https://www.faz.net/-gqz-8vdj9

„Tatort“-Kommissar Flemming : Schauspieler Martin Lüttge gestorben

  • Aktualisiert am

Martin Lüttge, 1943 bis 2017 Bild: Picture-Alliance

Er war einer der verschrobensten „Tatort“-Kommissare. Doch die Rolle des Bernd Flemming spielte er nur kurz, es zog ihn zum Theater zurück. Jetzt ist der Schauspieler Martin Lüttge mit 73 Jahren gestorben.

          1 Min.

          Der Schauspieler Martin Lüttge ist tot. Er sei am vergangenen Mittwoch im Alter von 73 Jahren in Schleswig-Holstein gestorben, bestätigte seine Hamburger Agentur Reuter am Montag entsprechende Medienberichte. Der Bayerische Rundfunk hatte zuerst über den Tod Lüttges berichtet.

          Der gebürtige Hamburger war Anfang der neunziger Jahre als „Tatort“-Kommissar Bernd Flemming einem breiten Fernsehpublikum bekannt geworden. Lüttges Rolle des eher bodenständigen, leicht verschrobenen Kommissars - gepaart mit Humor - wurde von Kritikern hochgelobt. Doch trotz des großen Erfolgs verabschiedete sich Lüttge nach nur 15 Folgen, um sich wieder mehr dem Theater zu widmen.

          Bereits 1978 gehörte er zu den Gründern eines Theaters auf einem Bauernhof in Mehring bei Burghausen, der als Theaterhof Priessenthal bekannt wurde.

          Martin Lüttge mit Helmut Lohner in Tom Stoppards „Rosenkranz und Güldenstern sind tot“ (Münchner Werkraumtheater, 1968)
          Martin Lüttge mit Helmut Lohner in Tom Stoppards „Rosenkranz und Güldenstern sind tot“ (Münchner Werkraumtheater, 1968) : Bild: Picture-Alliance

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Jung und Alt in der Krise : Ein Abgrund der Pandemie

          Es ist eingetreten, was befürchtet wurde: Opfer der Corona-Krise sind vor allem die Alten. Die Corona-Politik offenbart ein Verhältnis von Alt und Jung, das zu dieser Tragödie beigetragen hat.
          Morgenlicht auf dem Zugspitzmassiv

          Immobilienpreise : Teure Sehnsucht nach dem Bergidyll

          Wohnimmobilien in Skiregionen sind heiß begehrt. Vor allem der deutsche Alpenraum gilt als teuer. Doch international sind die Preise vor allem in der Nähe bekannter Erholungsgebieten noch viel höher.
          Ein Dackel im Wintermantel: Mensch und Hund verbindet nicht der Hang zur warmen Kleidung

          Was Tier und Mensch verbindet : Eine Wohngemeinschaft wie im Märchen

          Nähe wirkt: Menschen und Tiere im Umkreis teilen erstaunlich viele Gewohnheiten. Nur wenn es um Solidarität geht, ist der Mensch kognitiv ambitionierter. Ob das immer gilt, muss er in der Krise beweisen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.