https://www.faz.net/-gqz-a5hid

Streit unter Forschern : Die Himmelsscheibe von Nebra ist so alt wie gedacht

  • Aktualisiert am

Himmelsscheibe von Nebra Bild: picture-alliance / dpa/dpaweb

Die Himmelsscheibe von Nebra ist einer der bedeutendsten archäologischen Funde Deutschlands. Forscher stritten, wie alt sie ist. Stammt sie aus der Bronze- oder der Eisenzeit? Aus Sachsen-Anhalt kommt jetzt Kunde.

          1 Min.

          Die berühmte Himmelsscheibe von Nebra kann Forschern zufolge weiterhin als die älteste astronomische Darstellung der Welt gelten. Das teilte das Landesdenkmalamt Sachsen-Anhalt unter der Überschrift „Wissenschaftskrimi gelöst“ mit. Die Behörde beruft sich auf eine Veröffentlichung in der Fachzeitschrift „Archaeologia Austriaca“, die Zweifel an der Datierung der Himmelsscheibe widerlege.

          Zwei deutsche Prähistoriker hatten in diesem Jahr einen Aufsatz veröffentlicht und in diesem dargelegt, dass die Scheibe nicht aus der Bronzezeit, sondern aus der Eisenzeit stamme. Damit wäre das Fundstück etwa tausend Jahre jünger als zuvor angenommen. Eine Forschergruppe bestätigte nun jedoch die Annahme, dass die Himmelsscheibe der frühen Bronzezeit zugeordnet werden kann und damit geschätzt 3.700 bis 4.100 Jahre alt ist.

          Die runde Bronzeplatte mit goldenen Abbildungen von Mond und Sternen ist einer der bedeutendsten archäologischen Funde Deutschlands und zählt seit 2013 zum Unesco-Weltdokumentenerbe. Sie wurde 1999 bei Raubgrabungen in der Nähe von Nebra in Sachsen-Anhalt gefunden, nach Angaben der Raubgräber zusammen mit bronzezeitlichen Schwertern, Beilen und Armschmuck. 2002 wurde die Scheibe in der Schweiz sichergestellt.

          Die Forschergruppe bezieht sich in ihrer jetzigen Analyse unter anderem auf Gerichtsaussagen der Raubgräber sowie Vergleiche von Bodenproben und anhaftenden Erdresten an der Scheibe und weiteren Fundstücken, die keinen Zweifel am Fundort Mittelberg ließen. Zudem stamme das Kupfer der Himmelsscheibe und ihrer Beifunde aus derselben Lagerstätte im Salzburger Land. Die Produktion dieses Kupfers habe vor dem Beginn der Eisenzeit geendet.

          Weitere Themen

          Endspurt um die Botschaft

          Nach dem letzten Triell : Endspurt um die Botschaft

          Angesichts überschaubarer Gesamtzuschauerzahl waren die Marktanteilswerte bei der Zielgruppe im Alter bis 49 Jahre bemerkenswert. Nach dem dritten Triell ringen die Deuter um das Ergebnis.

          Topmeldungen

          Mitarbeiter einer lokalen Wahlkommission leeren am Sonntag eine Wahlurne in einem Wahllokal in Moskau.

          Duma-Wahl : Ließ Putin mit E-Voting das Wahlergebnis fälschen?

          Einiges Russland ist laut offiziellen Zahlen der klare Sieger der Duma-Wahl. Doch die Auszählung der online abgegebenen Stimmen deutet auf Betrug hin. Die Opposition spricht von „irrwitzigen Ergebnissen“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.