https://www.faz.net/-gqz-agpdx

Musik-Plattform Spotify : Gegen den Stream!

  • -Aktualisiert am

Bild: REUTERS

Musik-Plattformen wie Spotify sorgen dafür, dass immer mehr Menschen dieselben Lieder hören. Dabei könnten Algorithmen helfen, den musikalischen Horizont zu erweitern. Eine Gebrauchsanleitung.

          5 Min.

          Glenn McDonald dachte mal, dass das musikalische Universum auf einen Kapuzenpullover passt. Als der „Data Alchemist“ von Spotify begann, das bei der Streamingplattform eingespeiste Material zu kategorisieren, ging er von 400 Genres aus. Das Merchandise-Kleidungsstück mit den von McDonald zum Teil selbst erdachten Genrenamen gibt es immer noch zu kaufen, allerdings ist die Zahl der auf seiner Website everynoise.com verzeichneten Musikstile auf 5577 angewachsen. Der Hoodie müsste mittlerweile also ungefähr Größe 99XL haben.

          Als Darstellung aller existierenden Genres inklusive Hörbeispielen auf einen Blick hat everynoise.com in den vergangenen Jahren eine gewisse Bekanntheit erlangt. Aber dass die Seite das perfekte Instrumentarium liefert, um musikalische Entdeckungen zu machen und den eigenen Musikgeschmack zu erweitern, ist auch ambitionierten Hörern immer noch wenig bewusst. Was auch daran liegt, dass das Image von Spotify für einen europäischen Konzern mit Sitz in Swinging Stockholm eher mittelprächtig ist, das heißt, fast so schlecht wie das der anderen digitalen Dickschiffe an Kaliforniens Küsten. Dass die Musiker mies bezahlt und komplexe Alben zu Songpartikeln zermalmt und diese wiederum zu leicht konsumierbaren Playlists zusammengeknetet werden, sind die ökonomisch-ästhetischen Hauptvorwürfe.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          2-G-Plus als Lackmustest für Impfwillige: Weil auch Immunität nicht in jedem Fall verhindern kann, dass Geimpfte andere anstecken, ist das Testen alles andere als   sinnlos.
              
               Foto 
              EPA

          Omikron-Ausbreitung : Die Pflichten der Geimpften

          Die evolutionären Reserven des Coronavirus sind lange unterschätzt worden. Nun macht es die Ausbreitung von Omikron nötig, das Impfmangement anzupassen.
                        Freundliche Begrüßung für die Kameras: Wladimir Putin und Joe Biden am Dienstag zu Beginn ihres digitalen Gesprächs

          Videogipfel : Putins Linien und Bidens Optionen

          Nach dem Videogipfel der beiden Präsidenten gibt es nur eine knappe amerikanische Erklärung. Sie klingt wie die Statements vor dem Gespräch. Zumindest soll weiter geredet werden.