https://www.faz.net/-gqz-8o42d

Hans folgt Harms : „Spiegel-Online“-Chef abberufen

War seit 2004 für „Spiegel online“ tätig: Florian Harms Bild: dpa

Mehr als zwei Dutzend Redakteure und Ressortchefs hatten sich noch für sein Bleiben eingesetzt: „Spiegel-online“-Chef Florian Harms muss gehen. Der Rauswurf ist das Ergebnis eines Machtkampfs.

          Der „Spiegel“ verfügt seit Jahren über einen ausgesprochen hohen Chefredakteursverschleiß und regelt Personalfragen vornehmlich im Konflikt-Modus. Jetzt hat es Florian Harms erwischt, den Chef von „Spiegel Online“. Er sei abberufen worden und werde das Unternehmen verlassen, teilte der Verlag an diesem Dienstag in knappester Kürze mit.

          Michael Hanfeld

          verantwortlicher Redakteur für Feuilleton Online und „Medien“.

          Harms, sagte der Geschäftsführer von „Spiegel Online“, Jesper Doub, habe „maßgeblich“ dazu beigetragen, dass das Portal als „führendes journalistisches Angebot im deutschsprachigen Internet hervorragend aufgestellt“ sei. Florian Harms war seit Januar 2015 Chefredakteur, für „Spiegel Online“ wirkte er seit 2004. 2007 übernahm er das Zeitgeschichtsressort „einestages“, 2008 wurde er Chef vom Dienst, 2011 stellvertretender Chefredakteur.

          Sein Rauswurf kam plötzlich und wurde den Mitarbeitern bei einer ad hoc einberufenen Versammlung umstandslos mitgeteilt. Darüber, dass Harms abberufen werden könnte, war nach einem Treffen der „Spiegel“-Gesellschafter vor ein paar Tagen spekuliert worden. In der Redaktion verfügte Harms, der als Macher mit Blick für künftige Entwicklungen gilt, über Rückhalt, mehr als zwei Dutzend Redakteure und Ressortchefs unterschrieben eine Petition für seinen Verbleib. Damit drangen sie bei der Geschäftsführung aber nicht durch. Gerade der Geschäftsführer Doub sah sich angeblich durch Harms’ Strategie für kostenpflichtige Inhalte und die Reichweite von „Spiegel Online“ herausgefordert.

          War seit Februar 2014 stellvertretende Chefin: Harms’ Nachfolgerin Barbara Hans

          Der Rauswurf ist das Ergebnis eines Machtkampfs, der auch auf das Verhältnis zwischen den „Spiegel“-Redaktionen und dem Verlag verweist. Neue Chefredakteurin von „Spiegel Online“ wird Barbara Hans, die seit Februar 2014 als stellvertretende Chefin fungierte.

          Weitere Themen

          Augen- Saft und Tote- Mäuse-Wein Video-Seite öffnen

          Ideen für das Weihnachtsmenü? : Augen- Saft und Tote- Mäuse-Wein

          Das perfkte Weihnachtsmenü zu zaubern, ist eine Kunst. Aber vielleicht dient die „Disgusting Food Exhibition“ in New York als Inspirationsquelle. Wer schon immer mal Fischsperma- Sushi und Heuschrecken probieren wollte, wird hier fündig.

          Kombinieren bis zum Kopfschmerz

          Chris Priestley Schauersatire : Kombinieren bis zum Kopfschmerz

          Erst einmal geht es nur um einen mickrigen kleinen Löffel, den größten Schatz der Schule, der abhandenkam: Mit „Modermoor Castle“ beginnt Chris Priestley eine Reihe sehr spezieller Internatsgeschichten.

          Filmpremiere von autobiografischem Erfolgsroman Video-Seite öffnen

          Hape ist zurück : Filmpremiere von autobiografischem Erfolgsroman

          Im Film schlüpft Julius Weckauf in die Rolle des neunjährigen Hape Kerkeling. Der zehn Jahre alte Weckauf bekam die Rolle nachdem er sich laut Pressemitteilung der Produzenten „mit großer Spielfreude und mit seinem komödiantischen Talent“ in einem bundesweit angelegten Casting durchsetzte.

          Topmeldungen

          Geheimnis des Darts : Auf der Suche nach dem perfekten Wurf

          Die besten Dartsspieler werfen bei der WM in London ihre Pfeile fast nach Belieben in winzig kleine Felder. Für Professor Metin Tolan ist das in dieser Exaktheit physikalisch kaum erklärbar.

          Polizeiskandal in Hessen : Ein Minister in Erklärungsnot

          In der Affäre um ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei wächst der Druck auf den hessischen Innenminister. Die Opposition wirft Beuth vor, Informationen bewusst vorenthalten zu haben – wegen der Landtagswahl.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.