https://www.faz.net/-gqz-8w3ok

Gesellschaft für Krümelmonster : Eine Autistin zieht in die „Sesamstsraße“

  • Aktualisiert am

Gestatten: Julia, die neue Figur in der „Sesamstraße“. Bild: dpa

Die „Sesamstraße“ bekommt eine neue Bewohnerin: Julia hat orange Haare, einen Kuschelhasen – und eine chronische Krankheit.

          1 Min.

          Krümelmonster, Grobi und Co. bekommen eine neue Freundin: In der amerikanischen Version der „Sesamstraße“ ist im April zum ersten Mal Julia zu sehen. Die neue Puppe ist vier Jahre alt, hat orange Haare, einen Kuschelhasen und Autismus – eine psychische Erkrankung mit Symptomen wie Verhaltens- oder Sprachauffälligkeiten. Im deutschen Fernsehen wird Julia voraussichtlich nicht zu sehen sein, teilte der Norddeutsche Rundfunk (NDR) am Montag auf Anfrage mit.

          Zum Konzept der Kindersendung, die von Sendern in 34 Ländern koproduziert wird, gehörten auch landestypische Figuren, die nur regional zu sehen seien – wie in Deutschland Finchen und Wolle. Julia gehört in den Vereinigten Staaten zum „regionalen Cast“. Ein Einsatz in Deutschland sei zunächst nicht geplant. Sollten die Produktionen mit Julia den internationalen Partnern zur Verfügung gestellt werden, könnten die entsprechenden Clips dem NDR zufolge aber synchronisiert und auch Teil der deutschen „Sesamstraße“ werden.

          Die Vielfalt der Gesellschaft werde in der vom NDR produzierten „Sesamstraße“ aber auch jetzt schon thematisiert. In verschiedenen Reihen und Beiträgen gehe es etwa um das Leben mit einer Behinderung oder um religiöse und ethnische Vielfalt, sagte NDR-Redakteur Holger Hermesmeyer.

          Julia ist in der amerikanischen „Sesamstraße“ die Nachbarin von Figuren wie dem Kekse über alles liebenden Krümelmonster, die seit fast 50 Jahren auf dem Bildschirm zu sehen sind. Online gibt es bereits Material über und Videos mit Julia zu sehen, zum Beispiel, wie sie „Sunny Days“ singt. Julias Puppenspielerin ist Stacey Gordon, deren Sohn Autismus hat.

          In den vergangenen Jahren stieg die Zahl der Autismus-Diagnosen bei Kindern in den Vereinigten Staaten stark an. Nach Angaben der amerikanischen Gesundheitsbehörden hat eines von 68 Kindern im Land eine Autismus-Störung. Das Thema kindgerecht aufzuarbeiten, stellte die „Sesamstraße“ vor große Herausforderungen, wie die Autorin Christine Ferraro am Sonntag in der CBS-Sendung „60 Minutes“ sagte. „Es ist knifflig, weil Autismus nicht eine bestimmte Sache ist, es ist bei jedem Menschen anders.“ In einem BBC-Bericht sagte die Autorin der „Meet Julia“-Folge, sie fände es gut, wenn Julia nicht als „das Kind der Sesamstraße mit Autismus“ wahrgenommen werde. „Mir würde gefallen, wenn sie einfach Julia ist.“ Die Folge wird in den Vereinigten Staaten am 10. April ausgestrahlt.

          Weitere Themen

          Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik

          Bilderbuch von Gabriel Pacheco : Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik

          Wer heute die Märchen der Brüder Grimm illustriert, tut gut daran, die Balance aus Anziehendem und Befremdlichem zu wahren. Bei den „Bremer Stadtmusikanten“ hat sich Gabriel Pacheco für eine nahezu theatralische Variante entschieden.

          Topmeldungen

          Der Stern glänzte auch schon mal heller.

          Dieselskandal : Immer Ärger bei Daimler

          Wegen manipulierter Abgasanlagen zahlt Daimler rund 2 Milliarden Dollar nach Amerika. Trotzdem ist der Dieselskandal für den Autohersteller damit noch lange nicht aus der Welt.

          Studie des RKI : Deutlich mehr Infektionen in Kupferzell als bekannt

          Rund 3,9 Mal mehr Kupferzeller als zunächst bekannt haben bereits eine Infektion mit dem Coronavirus durchgemacht. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des RKI. Bei rund 28 Prozent der zuvor positiv Getesteten fanden die Forscher keine Antikörper.

          Vorwürfe an Schachprofi Pähtz : „Mein Verbrechen war Naivität“

          Geniale und unsinnige Züge sorgen für einen Verdacht im Schach. Schnell wird die deutsche Spielerin Elisabeth Pähtz als Betrügerin beschimpft und sogar gesperrt. Nun gibt es eine Wende in dem seltsamen Fall.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.