https://www.faz.net/-gsb-9axe3

TV-Serie „The Last O.G.“ : Wie, du hast kein Abo fürs Fitnessstudio?

  • -Aktualisiert am

Tray (Tracy Morgan) ist etwas verwundert, welchen Lifestyle seine alte Flamme Shay (Tiffany Haddish) heute pflegt. Sie bringt allein schon sein Outfit aus der Fassung. Bild: TNT

Tray saß fünfzehn Jahre im Knast. Nun kehrt er zurück und stellt fest, dass sein altes Brooklyn gentrifiziert ist: weiße hippe Veganer, so weit das Auge reicht. Daraus macht „The Last O.G.“ wunderbare Comedy.

          2 Min.

          Was ist aus Brooklyn geworden? Typen im Fallschirmseidenlook und mit dicken Goldketten stehen zwar immer noch auffällig unauffällig an den Ecken herum wie früher die Drogendealer, warten aber bloß gelangweilt auf gestylte Freundinnen, die sie – Bussi links, Bussi rechts – zum Brunchen abholen.

          Statt Obdachlosen lagern im Park gleichgeschlechtliche Hipster-Pärchen mit adoptiertem Nachwuchs. Jeder trägt jetzt Bart und Kind. Gangstalook ist nur eine Mode. Zwillingsbuggys blockieren die Gehwege, das muss an den Fortschritten der Reproduktionsmedizin und am „egg freezing“ liegen, einer Methode, die mit Restauranttrends wohl eher nichts zu tun hat.

          Kaffee ist keine dünne Plörre mehr, sondern wird nur noch mit dem Zusatz „Spezialität“ verkauft. Die Mütter schauen dank Botox zwar immer noch nach minderjährigen Teenies aus, sind aber jenseits der vierzig und hysterisch wegen jedes Allergens, das im Gras lauern könnte. Noch schlimmer: Haufenweise Kaukasier, wohin man nur schaut. Weiße in diesem Teil Brooklyns! Vor fünfzehn Jahren war die Nachbarschaft schwarz und nur schwarz, bis auf den scheintoten Betreiber des ranzigen Supermarkts mit den Lotterielosen, und im Fernsehen lief das Finale der ersten Staffel von „American Idol“.

          Josh (Ryan Gaul) ist für Shays Tochter Amira (Taylor Mosby) zum Ersatzvater geworden.
          Josh (Ryan Gaul) ist für Shays Tochter Amira (Taylor Mosby) zum Ersatzvater geworden. : Bild: TNT Comedy

          Tray (Tracy Morgan, „30 Rocks“) hatte gerade fettiges Hühnchen frittiert und stritt sich mit Sweetheart Shay (Tiffany Haddish), ob die junge Kellnerin Kelly Clarkson den Titel der Show verdient habe oder ihr Konkurrent. Jetzt, fünfzehn Jahre nach der Nacht, in der der Kleinunternehmer für einen Großdealer in den Knast einfuhr, ist die Sängerin ein internationaler Superstar mit Jo-Jo-Figur. Und Tray erkennt, gerade wegen guter Führung entlassen, sein gentrifiziertes Viertel nicht wieder. Alle sind durchtrainiert und starren auf Smartphones. Shay hat Karriere gemacht und Josh (Ryan Gaul) geheiratet. Selbst ein Brownstone-Haus kann sie sich leisten, während der Ex-Knacki erst einmal im Resozialisierungszentrum (mit Cedric The Entertainer als merkwürdigem Leiter) unterkommt. Zwischen lauter anderen Losern ohne Fitnesscenterabo.

          Während Tray von einer Karriere als Chefkoch im Szene-Lokal träumt (schließlich hat er im Gefängnis ein gebackenes Ungetüm namens „Dessert-Laib“ erfunden), schwant ihm, dass Shays fünfzehnjährige Zwillinge (Taylor Mosby und Dante Hoagland) nur einen einzigen Vater haben können. Mit Cousin Bobby (Allen Maldonado) bläst er zur Attacke – gegen den Verlust der „family values“, des Faustrechts, das die langwierigsten Diskussionen abkürzte, und des alten, zugegebenermaßen etwas sexistischen Männerbilds. Dabei ist Neu-Vater Tray so warmherzig wie emotional, so verstockt wie lernfähig.

          Auch wenn nicht jeder der zahlreichen Witze den Satiretest besteht, zeigt die TBS-Serie „The Last O.G.“ (für „original gangsta“), wie zielsicher Comedy funktionieren kann, wenn man sie ernst nimmt und ein gutes Script hat. Der Zusammenprall von verklärter Vergangenheit und aktuellen Lifestyle-Absurditäten schlägt hier jede Menge Witzfunken.

          Der Abosender TNT Comedy zeigt die sechs Zwanzigminüter der ersten Staffel in Doppelfolgen. Besetzung und Produktion sind vom Feinsten. Erdacht haben John Carcieri („Vice Principal“) und Jordan Peele („Get Out“) die Serie; das Personal kennt man von zahlreichen früheren Comedy-Importen, von „Saturday Night Live“ bis zu „30 Rocks“ mit Tina Fey und Alec Baldwin. Dem entwaffnend liebenswerten und altmodischen Loser Tray, dem im amerikanischen Kabelfernsehen wegen großen Publikumszuspruchs schon eine zweite Staffel beschieden ist, kann man nur Gutes wünschen. Und bitte kein Sixpack.

          The Last O.G. beginnt heute, Donnerstag 7. Juni, um 21 Uhr beim Abosender TNT Comedy, im Paket von Sky.

          Weitere Themen

          Das Theater als Fenster zur Welt Video-Seite öffnen

          Spielplanänderung – Folge 8 : Das Theater als Fenster zur Welt

          Zwei Männer stehen vor einem Fenster und beobachten eine Familie, dessen Kind ertrunken ist. Sie verzögern den Moment, der Übertragung der Todesnachricht. In der letzten Folge der Videoserie „Spielplanänderung“ betrachten wir das Fenster als Lebensgegenstand, als Fenster zur Welt.

          Topmeldungen

          Auserzählt und neu in Szene gesetzt: Olaf Scholz

          SPD-Kanzlerkandidat Scholz : Schrei vor Glück?

          Die SPD ist in Umfragen wie festgenagelt. Sie hofft, dass am Ende die Wähler Olaf Scholz als natürlichen Erben der Kanzlerin sehen. Reicht das?

          Netzreaktionen zu #GERHUN : Goretzkas Herz gegen Ungarns Kälte

          Goretzkas Zeichen der Liebe war wohl das eindrucksvollste Zeichen des EM-Spiels Deutschland gegen Ungarn. Doch sowohl im Stadion als auch im Netz ist noch viel mehr passiert.

          Politik im Fußball : Wenn der Hass geweckt wird

          Die Schlacht von Göteborg 1958 war ein Musterbeispiel für die Politisierung des Fußballs. Auch heute gilt: Egal, mit welcher Botschaft er sich in seiner aggressiven Beschränktheit auflädt, es ist die falsche.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.