https://www.faz.net/-gsb
Die beiden Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwig werden auch durch die Dschungel-Ersatzshow führen.

RTL plant Ersatz-Show : Das Dschungelcamp fällt aus

Weil Großbritannien so stark vom Coronavirus betroffen ist, kann auch in Wales das Dschungelcamp nicht sicher gedreht werden. Deshalb lässt RTL das Format nun ganz ausfallen.

Aktionskunstraub in Oberhausen : Capri-Sonde

„Bad Beuys go Africa“: Nachdem das Künstlerkollektiv „Frankfurter Hauptschule“ eine Skulptur von Joseph Beuys aus einer Ausstellung in Oberhausen entwendet hat, fragt man sich, ob die deutsche Aktionskunst noch an ihrem Platz ist.

Friedenstreffen, interreligiös : Im Rettungsboot

Von der Seelen- zur Planetenrettung: Beim interreligiösen Friedenstreffen in Rom verflüchtigte sich das christliche Heilsmonopol ins Politische.

SZ und Igor Levit : Der Druck der Masse

Erst veröffentlicht die „Süddeutsche Zeitung“ eine Polemik gegen den Pianisten Igor Levit, dann entschuldigt sie sich dafür. Was geht da eigentlich vor?

Russische Schadsoftware : Und noch ein Virus

Der Jahresbericht des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik bilanziert mehr als 117 Millionen Versionen von Schadprogrammen innerhalb eines Jahres. Wenn nur deren Abwehr genauso umtriebig wäre.

Gender-Debatte : Die Expertinnen

Eine Prado-Ausstellung über Frauenbilder in der Kunst des 19. Jahrhunderts ist in die Kritik geraten: Männliche Selbstgeißelung kann gönnerhaft sein.

S. Fischer und Monika Maron : Mainstream ohne Ufer

Der Verlag S. Fischer trennt sich von seiner Autorin Monika Maron und will uns weismachen, gegen ihre Bücher und Ansichten habe er gar nichts: über eine unsouveräne und vielleicht auch unehrliche Entscheidung.

Liebe zu Objekten : Oh du holde Bürste

Wo die Liebe hinfällt: Über die Tendenz, die eigene Gefühlsduseligkeit auf Bereiche zu projizieren, wo sie nun wirklich nichts zu suchen hat.

Angriffe auf Journalisten : Untertauchen

Der niederländische Rundfunk streicht aus Sicherheitsgründen die Logos von seinen Fahrzeugen. Übergriffe auf die Journalisten haben überhand genommen. Auch bei uns wird Gewalt gegen die Presse zum „Normalzustand“.

Der verweigerte Handschlag : Unzivilisiert

Gerichtsurteil über die elementaren Grundsätze des gesellschaftlich-kulturellen Gemeinschaftslebens: Ein libanesischer Arzt will sich seine Einbürgerungsurkunde abholen – und verweigert der Sachbearbeiterin den Handschlag zur Beglückwünschung.

Streit um Gebeine : Armer Riese

Er starb Ende des achtzehnten Jahrhunderts fern seiner Heimat in London, aber die Gebeine des riesenhaften Iren Charles Byrne haben noch immer keine Ruhe. Zwei Lager streiten bis heute über das Schicksal des Skeletts.
Steht schon im Grundgesetz, Artikel 5: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet.“

Debattenkultur in Deutschland : Rettet die Meinung!

Unsere Debattenkultur zeigt Symptome der Krise. Widerstreitende Ansichten zu schätzen, gerät aus der Mode. Da sind Journalisten besonders gefordert. Ein Gastbeitrag.

Seite 8/51

  • Schön auf Sendung: Meghan und Harry (in der Mitte), hier noch bei einem Video-Chat für den Commonwealth Trust der Queen.

    Sie können es nicht lassen : Megflix

    Der Mensch will sich zeigen und wirken, Meghan und Harry wollen das erst recht: bald bei Netflix. Wie wäre es stattdessen mit einem Stipendium fürs Nichtstun?
  • 27. August 2020: Nachdem er ein „Black Lives Matter“-Shirt auf die First Base gelegt hat, verlässt der Baseball-Profi Lewis Brinson von den Miami Marlins den Platz – gemeinsam mit seinen Teamkollegen und der gegnerischen Mannschaft, den New York Mets. Geschlossen boykottieren sie den Spielbetrieb.

    Sport und „Black Lives Matter“ : Was auf dem Spiel steht

    Amerikanische Sportmedien halten sich traditionell zurück, was Politik angeht. Die jüngsten antirassistischen Streiks und Spielausfälle in den Profiligen aber könnten das ändern – weil sie populär sind.
  • Debatte um HBO-Serie „Patria“ : Die Größe der Opfer

    Werbeplakate zur Ankündigung einer neuen HBO-Serie reißen in Spanien alte Wunden auf. „Patria“ erinnert an die Terrororganisation Eta, deren Nachwirkungen noch heute im Land zu spüren sind.
  • TV-Kritik: Anne Will : Den Rest der Welt für dumm verkaufen

    Die Gäste von Anne Will bemühten sich, die Folgen des Mordanschlags auf Aleksej Nawalnyj zu klären. Eine Politikerin musste sich den Vorwurf gefallen lassen, Verschwörungstheorien zu verbreiten.
  • „Tatort“ aus Wien : Muskeln zeigen

    Der Wiener „Tatort“ geht unter die Pumper: Der als Suizid inszenierte Mord an einem Bodybuilder führt die Kommissare Eisner und Fellner ins Muckibudenmilieu. Stand die Tat im Zusammenhang mit dem Pillengeschäft?
  • „Die Toten vom Bodensee“ : Auf dem Rücken der Pferde

    In der neuen Folge der Krimiserie „Die Toten vom Bodensee“ bekommen es die Ermittler mit einem „Blutritt“ zu tun – und lassen dabei ordentlich die Zügel schießen.
  • Die Sonderausgabe von „Charlie Hebdo“ in dieser Woche.

    Kampf um die Meinungsfreiheit : Être Charlie

    Emmanuel Macron preist die Meinungsfreiheit und solidarisiert sich mit „Charlie Hebdo“. Das ist wichtig und nötig. Denn die Zeichner der Satirezeitung sind weiter bedroht. Und die Islamisten hetzen immerfort.
  • Berlusconis Corona-Erkrankung : Täuschende Körpersprache

    Wie kaum ein Politiker vor ihm hat Silvio Berlusconi seinen Körper als Machtinstrument inszeniert. Jetzt ist er positiv auf Covid-19 getestet worden – und die italienischen Medien reiben sich die Augen.
  • Wohl bekomm’s: Die Rezepte von „Putins Koch“ Jewgeni Prigoschin sind voller Überraschungen.

    Attentat auf Nawalnyj : Wo die Spuren der Giftanschläge zusammenlaufen

    Was bedeutet die Drohung, die „Putins Koch“ dem im Koma liegenden Alexej Nawalnyj aussprach? Die oppositionelle „Nowaja gaseta“ erinnert an Parallelen zu früheren Giftanschlägen auf Korruptionsbekämpfer.
  • 80 oder 25 Prozent? Vor dem Hintergrund dieses Fotos kam das Start-up Civey zu ganz eigenen Umfrageergebnissen.

    Demoskopen-Streit mit Civey : Wer oder was ist hier repräsentativ?

    Das Unternehmen Civey sorgt für Aufruhr unter deutschen Demoskopen: Die Rede ist von missachteten Qualitätsstandards und Verletzung wissenschaftlicher Gütekriterien. Civey selbst sieht sich als Opfer einer Schmutzkampagne.
  • „Diverse“ Neuzugänge : „Star Trek“ wird nicht-binär

    In der dritten Staffel von „Star Trek: Discovery“ wird es progressiv: Die Besatzung des Raumschiffs bekommt zwei neue Charaktere mit trans- bzw. nicht-binärer Geschlechteridentität.
  • Versteht seine Fans Spaß? Satire-Opfer Attila Hildmann

    Attila Hildmann und die Satire : Verstehen Sie Spaß?

    Wird Attila Hildmann von Angela Merkel bezahlt? Nach einem „Postillon“-Artikel muss der Vegankoch und Verschwörungstheoretiker seinen Fans erklären, was eine Satireseite ist.