https://www.faz.net/-gsb

Fast alle Medien gegen Trump : Amerikas Presse wählt blau

Die meisten amerikanischen Zeitungen empfehlen ihren Lesern, wen sie zum Präsidenten wählen sollen. Das Votum fällt eindeutig aus. Ein „Gegengift“ zu Donald Trumps Charakterzügen wird empfohlen.

Schutz durch die Corona-App : Bürger, teilt eure Daten!

Um die Pandemie zu bekämpfen, muss die Corona-App effektiver werden. Der Staat braucht mehr Zugriff auf Gesundheitsdaten. Mit dem Datenschutz wird ausgerechnet an dieser Stelle übertrieben.

Erdogan und die Islamisten : Der Hass, den er anstachelt

Die türkische Regierung bekundet den Hinterbliebenen der Terroropfer von Nizza ihr Beileid. Das ist der blanke Hohn. Denn eben noch hat Erdogan gegen Frankreich und die Freiheit gehetzt.

Kim Kardashians Corona-Party : Egotrip auf der Insel

Kim Kardashian West will in der Corona-Pandemie auf Partys nicht verzichten. Sie feiert mit ihrem Tross auf einer Insel. Das bringt Daheimgebliebene, die nicht zum Jetset gehören, auf Gedanken.

Dunkle Zeit : Winter in Frankreich

Der Winter der Pandemie kommt erst noch, doch in Frankreich ist bereits eine düstere Zeit angebrochen. Der Islamismus bringt die Werte der Republik ins Wanken.

Neuer Twitter-Hinweis : Erst mal lesen

Twitter fordert seine Nutzer auf, Artikel selbst zu lesen, ehe sie sie teilen. Dabei gehören die Halbinformiertheit der einen und die Besserwisserei der anderen doch zum Geschäftsmodell.

Cambridge-Analytica-Affäre : Der Skandal, der (fast) keiner war

Hat die Datenfirma Cambridge Analytica vor vier Jahren wirklich die Wahl für Trump in Amerika entschieden und den Brexit gewuppt? Die britische Datenchefin Elizabeth Denham weiß es.

Samu Habers neuer Bestseller : Absturz und Selbsterkenntnis

Im Rausch der Glückskeksempfehlungen: Samu Haber löst Campino an der Spitze der Bestsellerliste ab. Seine Lebensbeichte hat zwar eine ganz schöne Fahne, beherzigt dafür aber Aspekte des Bildungsromans.
Der Bahnhof von Bad Kleinen im Juni 1993: Hier wurde die RAF-Terroristin Birgit Hogefeld damals festgenommen, der RAF-Terrorist Wolfgang Grams und ein GSG9-Beamter kamen zu Tode.

„Spiegel“ kritisiert sich : Die RAF-Legende von Bad Kleinen

Vor 27 Jahren veröffentlichte der „Spiegel“ eine Titelgeschichte zu einem Polizeieinsatz gegen die RAF. Später entschuldigte sich der Autor Hans Leyendecker dafür, dass er einer anonymen Quelle vertraut hatte. Die Story stürzte die Regierung in die Krise. Nun klärt der „Spiegel“ auf.

Neuer „Borat“-Film : Dreht schon wieder jemand durch?

Auch die Fortsetzung von Sacha Baron Cohens „Borat“ setzt darauf, Leute zu entlarven und zu schockieren. Allerdings funktioniert das fast gar nicht mehr. Das hat zwei Gründe.

Seite 3/51

  • Wie züchtet man Kohlköpfe wie den, den Craig Pearson mit einem Gewicht von 27,4 Kilogramm in einer Schubkarre transportiert? Vielleicht weiß das Internet Rat.

    Im Dschungel der Garten-Blogs : Wo die wilden Gärtner wachsen

    Gärten brauchen Geduld, sich darüber zu erkundigen ebenso: Im Internet wird an vielen Stellen Hilfe angeboten, oft mangelt es aber an Übersicht und Expertise – ein Streifzug durchs Netz.
  • Günther Jauch empfängt einige Nationalspieler bei „Wer wird Millionär?“ (Bild von 2009)

    DFB-Spieler in RTL-Show : Nicht tricksen

    Nationalspieler machen bei „Wer wird Millionär?“ mit. Es ist dringend nötig, dass die Repräsentanten des Deutschen Fußball-Bundes am Image arbeiten. Die Spieler sollten das aber weniger bei Ratespielen als auf dem Platz tun.
  • Prähistorie auf Arte : Vom Antlitz des Menschen

    Was Forscher im marokkanischen Jebel Irhoud fanden, war nicht weniger als eine Sensation: 300.000 Jahre alte menschliche Überreste. Eine Dokumentation auf Arte zeichnet die Geschichte dieser Entdeckungen nach – und erklärt, was sie bedeuten.
  • Doku „Laurel Canyon“ : Kann wahr sein, was so gut klingt?

    In der Arte-Doku „Laurel Canyon“ erzählen Amerikas Musiker von ihrem berühmten Zufluchtsort. Sie zeichnen das Bild einer Utopie, die harmonischer kaum sein könnte.
  • Reagiert auf Handysignale: Mogens Jacobsen, „Listnerlight“, 2013

    Museum für Kommunikation : Das Medium ist die Massage

    Das Museum für Kommunikation in Frankfurt erinnert an Marshall McLuhan. Unter anderem mit einer brisanten Installation, die sich auf den Philosophen bezieht, der noch heute so wichtig für die Medientheorie ist.
  • Arbeitsinseln auf Bergpanorama: So wie hier könnte die Zukunft der Arbeit aussehen.

    Springer-Gebäude : In der neuen Stadtmaschine

    Rem Koolhaas baut dem Springer-Konzern ein revolutionäres Haus: Es ist ein Monument für Berlin und seine Geschichte und könnte ein Prototyp für das Arbeiten der Zukunft sein. Wenn der Konzern sich das denn leisten wollte.