https://www.faz.net/-gsb
Julian Reichelt am 30. Januar 2020 auf einer Messe in Düsseldorf

Bild-Chef Julian Reichelt : Sex, Lügen und ein achtkantiger Rauswurf

Erst bringt die New York Times eine Riesenstory über Springer. Vorher stoppt der Verleger Ippen eine Recherche über den Bild-Chef Reichelt. Der ist seinen Job plötzlich los. Er hat wohl den Vorstand belogen. Die Chaostage sind perfekt.

Terrasse des Humboldt-Forums : Die da oben, dem Himmel so nah

Es gibt einen Ort, an dem man vergessen kann, dass Berlin wieder ein Schloss hat: die Terrasse des Humboldt-Forums. Ihr Charme lässt Preußen-Idealisierung und architektonische Konzeptlosigkeit in weite Ferne rücken.

Neue Räume im Schloss Bellevue : Steinmeiers wahres Preußen

Frank-Walter Steinmeier hat vier Säle in seinem Amtssitz zur Erinnerung an die preußische Aufklärung umdekorieren lassen. Damit will der Bundespräsident daran erinnern, „was Preußen auch war und hätte sein können“. Das ist ihm beispielhaft gelungen.

Tier- und Naturrechte : Mutter Erde als Rechtsperson

Ökosysteme, Klima und Tiere benötigen umfassenden Schutz. Doch lässt sich die Natur nur retten, indem wir Tieren und Pflanzen Rechte verleihen? Die Forderung nach einem Klagerecht für die Natur hat einen blinden Fleck.

Internet der Dinge : Ganz allein

Früher war es so, dass manche Dinge einfach verschwanden. Verpasste Filme im Kino zum Beispiel. Aber heute? Eine Suche im Internet der Dinge.

Peinliches Interview im DLF : Geflutet

Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz gibt bei der Hilfe für die Flutopfer im Ahrtal eine miserable Figur ab. Beim Interview im Deutschlandfunk scheint das leider nicht auf. Wir bitten um einen etwas kritischeren Ansatz.

Diversität in Kultur : Alles so schön bunt hier

Eine neue Studie bescheinigt der deutschen Kultur eine große Diversität. Auf den Gedanken, Vielfalt auch auf die Kunst zu beziehen, kommt niemand.

Rolling Stones : Ist „Brown Sugar“ ein rassistisches Lied?

Paul McCartney beleidigt die Rolling Stones, aber die haben andere Sorgen: Sie haben gerade den Hit „Brown Sugar“ aus ihrem Konzertrepertoire gestrichen. Ist dieser rassistisch, oder klagt er Rassismus an?

Intendantenwahl beim HR : Wen die Findungsrunde findet

Bei der Intendantenwahl im Hessischen Rundfunk stehen zwei Kandidaten zur Abstimmung. Die Frage ist, wie es auf diese beiden hinauslief. Wer vorher aussortiert wurde und warum.

Literatur-Übersetzungen : Weltweiter Prinz

Eine Studie untersucht, welche Bücher in den meisten Fremdsprachen verbreitet worden sind. Und wirft methodische Fragen auf.
Arbeit im Industriegebiet des Geistes: die Zeitungsredaktion von El Norte de Castilla in Valladolid

Spanische Presse : Die Wahrheit der Regionen

Während die Hauptstadtmedien Leser verlieren, hält sich die spanische Regionalpresse viel besser, darunter auch die älteste Zeitung des Landes. Wie ist das zu erklären?

Seite 2/51

  • Die Netzkonzerne ziehen alle Aufmerksamkeit auf sich: Nutzerin mit gespiegeltem Whatsapp-Symbol.

    Medien im Internet : Journalismus ist draußen

    Klassische Medien spielen im Internet kaum noch eine Rolle, sagt der Medienwissenschaftler Martin Andree. Stimmt das? Und wenn ja, warum? Liegt es an der unbeschränkten Macht der Netzkonzerne?
  • Am 20. November 1995 gab Prinzessin Diana dem BBC-Journalisten Martin Bashir ein legendäres Interview.

    BBC findet Grafiker ab : Nach dem Diana-Skandal

    26 Jahre nach dem Interview mit Prinzessin Diana, das der Journalist Martin Bashir durch Betrug erlangte, entschädigt die BBC den Grafiker Matt Wiessler. Er hatte auf den Schwindel hingewiesen und - war kaltgestellt worden.
  • „Squid Game“ bei Netflix : Hier stirbt’s sich spielend

    Die koreanische Serie „Squid Game“ ist der große Überraschungshit bei Netflix. Sie zeigt eine zynische Gesellschaft, in der die Ärmsten um ihr Leben kämpfen. Wird sie deshalb geschaut oder weil sie so brutal ist?
  • Sie wusste von nichts, sagt ihr Ministerium: Das von der Grünen Anne Spiegel gefürhet Umweltministerium in Rheinland-Pfalz hat per Microtargeting auf Facebook gezielt Grünen-Sympathisanten umworben.

    Mainzer Ministerium wirbt illegal : Ganz gezielt auf Grüne

    Was Donald Trump recht war, ist dem von den Grünen geführten Umweltministerium in Mainz nur billig: Es hat per Microtargeting gezielt Facebooknutzer angesprochen, die sich für die Grünen interessieren. Das ist verfassungswidrig, sagt eine Expertin.
  • Friedensnobelpreis : Maria Ressa, die Unbeugsame

    Warum hat die Journalistin Maria Ressa den Friedensnobelpreis unbedingt verdient? Der Film „Die Unbeugsamen“ von Marc Wiese heute im Ersten zeigt es.
  • Diskutierten über Medien und Demokratie in herausfordernden Zeiten: (v.l.) Saad Mohseni, Can Dündar und Ali Aslan beim M100-Sanssouci-Kolloquium 2021

    M100 Medien Kolloquium : Zeit der Optimisten

    Auf dem M100-Medien-Kolloquium wurde der inhaftierte Oppositionelle Alexej Nawalnyj in Abwesenheit mit einem Preis geehrt. Zuvor diskutierten die Teilnehmer über Totalitarismus und Meinungsfreiheit und wagten sogar ein wenig Zuversicht
  • Die Offenbarung: Hacker haben den Quellcode des Videoportals Twitch offengelegt, und wie viel man dort so verdient.

    #twitchleaks : Ach, guck an!

    #twitchleak ist ein Desaster für das zu Amazon gehörende Videoportal, das zuletzt Probleme mit seiner als toxisch geltenden Community hatte. Doch das Leak zeigt, dass man dort auch mit Qualität gut verdient.
  • Das Fakultätsbild „Medizin“ von Gustav Klimt, digital neu aufgelegt und koloriert von Google Arts & Culture.

    „The Klimt Color Enigma“ : Sah so Klimts Bilder-Schock aus?

    Als Gustav Klimt seine Bilder für den Festsaal der Wiener Universität vorstellte, kam es zum Skandal. Die Gemälde verbrannten in den letzten Tagen des zweiten Weltkriegs. Google lässt sie digital wiederauferstehen – in Farbe.
  • „The Billion Dollar Code“ : David gegen Googliath

    In mitreißenden Bildern erzählt „The Billion Dollar Code“ eine zumindest halbwahre Story über die Vorgeschichte von Google Earth. Eigentlich jedoch handelt diese gewitzte deutsche Netflix-Serie von unserer digitalen Naivität.
  • Holzschuh wurde beim „Kicker“ Nachfolger des langjährigen Chefredakteurs Karl-Heinz Heimann und von 2010 an Herausgeber.

    Früherer „Kicker“-Chef : Rainer Holzschuh gestorben

    Er galt als Gesicht des Sportmagazins „Kicker“, war langjähriger Herausgeber und Chefredakteur: Nun ist der Journalist Rainer Holzschuh im Alter von 77 Jahren gestorben.
  • Die beiden haben auch was ausgeheckt: Axel Ranisch (l.) und Paul Zacher

    Queeres Hörspiel beim NDR : Mutti, was machst du da?

    Axel Ranisch und sein Ehemann Paul Zacher haben ihre Beziehung in einer fünfteiligen Hörspielkomödie verarbeitet. Sie ist drastisch, komisch, herzlich und familientauglich.
  • Nach der neuerlichen Blockade von China muss sich Wikimedia erneut um einen Beobachterstatus bei der Weltorganisation für geistiges Eigentum bewerben.

    Wikimedia blockiert : China zeigt seine Macht

    China verhindert, dass Wikimedia als Beobachter der UN-Organisation für geistiges Eigentum zugelassen wird. Die Machtdemonstration richtet sich gegen Taiwan.
  • Wichtiger Computerspiele-Trend : Willkommen in Survivalheim

    Videospiele erfreuen sich großer Beliebtheit – auch wegen der Pandemie. Das Genre der Survival-Games sticht dabei hervor. Doch was macht eigentlich den Reiz dieser virtuellen Welten aus? Ein digitaler Ortsbesuch.
  • Videospiel „Deathloop“ : Unendlicher Spaß

    Das Videospiel „Deathloop“ ist ein überdrehter, etwas zu bunter Blaxploitation-Film – und so ungewöhnlich, dass es eigentlich floppen müsste. Das Gegenteil ist der Fall. Es ist die Überraschung des Jahres.
  • Serie „BMF“ bei Starzplay : Die Straße gehört ihnen

    „Black Mafia Family“ handelt von zwei Brüdern, die in den Achtzigern in Detroit ein Drogenimperium aufbauten. Am schönen Glitzerschein der kriminellen Welt findet die Serie großes Gefallen. Aber zu mehr als einem Stilgewitter reicht es nicht.