https://www.faz.net/-gqz-9462k

Putin unterzeichnet Gesetz : Russlands Agenten-Regelung für ausländische Medien in Kraft

  • Aktualisiert am

Seine Unterschrift galt als Formsache: Der russische Präsident hat das Gesetzt am Samstag unterzeichnet. Bild: AFP

Der Kreml nennt das neue Gesetz zur Kontrolle ausländischer Medien eine Vergeltungsaktion für entsprechende amerikanische Bestimmungen: Mit der Unterschrift Putins gilt für Sender wie Voice of America die Agenten-Regelung.

          1 Min.

          Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Samstag ein Gesetz zur stärkeren Kontrolle ausländischer Medien unterzeichnet. Künftig können die Behörden des Landes etwa Fernsehsender anweisen, sich als „ausländische Agenten“ zu kennzeichnen und ihre Geldquellen offenzulegen. Nach Angaben des Justizministeriums könnten davon neun Medienbetriebe betroffen sein, die von den Vereinigten Staaten unterstützt werden.

          Dem Kreml zufolge ist das Gesetz eine Vergeltungsaktion für strengere amerikanische Bestimmungen für russische Sender. So musste sich bereits der russische Staatssender RT in Amerika als „ausländischer Vertreter“ registrieren lassen. Nach Ansicht der russischen Regierung wird damit die Meinungsfreiheit eingeschränkt.

          Hintergrund der Maßnahmen in beiden Ländern sind Vorwürfe der amerikanischen Geheimdienste, wonach Russland die amerikanische Präsidentenwahl im vergangenen Jahr zugunsten von Donald Trump beeinflusste. Die Regierung in Moskau hat dies stets zurückgewiesen.

          Weitere Themen

          Spannung, durch Kitsch ruiniert

          Neues von Bernhard Schlink : Spannung, durch Kitsch ruiniert

          Bernhard Schlink, am Krimi geschulter Bestellerautor, hat einen Erzählband über „Abschiedsfarben“ geschrieben. Aber so zuverlässig er Spannung aufbaut, so zuverlässig zerstört er sie wieder.

          Topmeldungen

          Demo am 1. August in Berlin

          „Querdenken 711“ : Und wieder die Politiker!

          Eine Initiative peitscht Bürger in der Corona-Pandemie auf, um sie zu ihren Demos zu locken. Doch angebliche Belege sind gefälscht, Fotos aus dem Zusammenhang gerissen.
          Mitarbeiter vom Bayerischen Roten Kreuz nehmen an einem Corona-Testzentrum an der Autobahn 8 (A8) einen Abstrich

          In Bayern : Corona-Tests für Reiserückkehrer in vielen Fällen nutzlos

          Mehr als 40.000 Reiserückkehrer haben sich an Teststationen an Autobahnen und Bahnhöfen in Bayern freiwillig auf Corona testen lassen – viele haben ihr Testergebnis aber nie erhalten. Beim zuständigen Landesamt gibt man sich zerknirscht.
          Während der Corona-Pandemie arbeitslos gewordene Amerikaner warten in der Nähe der Grenze zu Mexiko in Kalifornien darauf, einen Antrag auf staatliche Hilfe ausfüllen zu können.

          Konjunktur in Corona-Zeiten : Amerika steckt tief in der Krise

          Die Arbeitslosenquote in den Vereinigten Staaten sinkt zwar, bleibt aber auf einem hohen Niveau. Die Hilfen für die Betroffenen laufen in Kürze aus. Was kommt dann?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.