https://www.faz.net/-gqz-9462k

Putin unterzeichnet Gesetz : Russlands Agenten-Regelung für ausländische Medien in Kraft

  • Aktualisiert am

Seine Unterschrift galt als Formsache: Der russische Präsident hat das Gesetzt am Samstag unterzeichnet. Bild: AFP

Der Kreml nennt das neue Gesetz zur Kontrolle ausländischer Medien eine Vergeltungsaktion für entsprechende amerikanische Bestimmungen: Mit der Unterschrift Putins gilt für Sender wie Voice of America die Agenten-Regelung.

          1 Min.

          Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Samstag ein Gesetz zur stärkeren Kontrolle ausländischer Medien unterzeichnet. Künftig können die Behörden des Landes etwa Fernsehsender anweisen, sich als „ausländische Agenten“ zu kennzeichnen und ihre Geldquellen offenzulegen. Nach Angaben des Justizministeriums könnten davon neun Medienbetriebe betroffen sein, die von den Vereinigten Staaten unterstützt werden.

          Dem Kreml zufolge ist das Gesetz eine Vergeltungsaktion für strengere amerikanische Bestimmungen für russische Sender. So musste sich bereits der russische Staatssender RT in Amerika als „ausländischer Vertreter“ registrieren lassen. Nach Ansicht der russischen Regierung wird damit die Meinungsfreiheit eingeschränkt.

          Hintergrund der Maßnahmen in beiden Ländern sind Vorwürfe der amerikanischen Geheimdienste, wonach Russland die amerikanische Präsidentenwahl im vergangenen Jahr zugunsten von Donald Trump beeinflusste. Die Regierung in Moskau hat dies stets zurückgewiesen.

          Weitere Themen

          „Azor“ Video-Seite öffnen

          Trailer (OmU) : „Azor“

          „Azor“, Regie: Andreas Fontana. Mit: Fabrizio Rongione, Stéphanie Cléau, Carmen Iriondo, Juan Trench, Ignacio Vila, Pablo Torre, Elli Medeiros, Gilles Privat, Alexandre Trocki, Augustina Muñoz, Yvain Julliard. CH, F, ARG, 2021.

          Topmeldungen

          Ein Plakat der der Initiative „Ja zum Verhüllungsverbot“ in Oberdorf im Kanton Nidwalden

          Mehrheit bei Volksabstimmung : Die Burka wird in der Schweiz verboten

          Die Schweizer haben mit knapper Mehrheit für ein Verhüllungsverbot gestimmt. Damit wird es Musliminnen künftig verboten sein, in der Öffentlichkeit Burka und Niqab zu tragen. Islamische Verbände warnen vor Zunahme der Gewalt gegen Muslime.
          Microsoft-Büro in New York

          Cybersicherheit : Hacking-Angriff auf Microsoft-Software

          Mindestens 30.000 amerikanische Unternehmen und Behörden sind offenbar von einem chinesischen Hackerangriff betroffen. Die Biden-Regierung ist alarmiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.