https://www.faz.net/-gqz-a6sod

Radio feiert Geburtstag : Hundert Jahre Wunschmaschine

  • -Aktualisiert am

Hörst du die Stimmen aus dem Äther? Paar beim Radiohören (Bild datiert auf den 4. November 1928). Bild: akg-images

Am 22. Dezember 1920 gab es die erste deutsche Rundfunksendung: ein Weihnachtskonzert. Bald war das Radio tonangebend. Doch konnte es sich in Deutschland nie richtig entfalten. Woran liegt das? Ein Essay.

          11 Min.

          Als in der Nacht vom 14. auf den 15. April 1912 die Titanic mit einem Eisberg kollidierte, wurde der Bordfunker Harold Bride zum Nationalhelden. Die „New York Times“ veröffentlichte seine dramatischen Schilderungen des Geschehens. Doch Brides Stimme war in dieser Nacht nicht die einzige, die zu vernehmen war. Amateurfunker, die nach dem ersten Notruf der Titanic auf Sendung gingen, verstopften rasch die Radiowellen und erschwerten den Informationsfluss, wofür sie die „Times“ scharf kritisierte. Keine hundert Jahre später, bei einer anderen epochenprägenden Katastrophe, gab es kein kommunikatives Nadelöhr mehr. Das Netz schwoll rasch an und bot unbegrenzt Platz für die Augenzeugenberichte, die zum Terrorangriff auf die Twin Towers im September 2001 erschienen.

          Beide Ereignisse kündeten vom Heraufziehen neuer Medienzeitalter. „Nine-Eleven“ markierte den Kristallisationspunkt, von dem aus das Internet sich den Weg als Massenmedium für Information bahnte. Der Untergang der Titanic deutete die Faszination des Broadcast-Zeitalters an: „Lebendige“ Stimmen, die aus unbeseelten Apparaturen erklangen, getrennt von den sie hervorbringenden Körpern. Ein Jahrzehnt zuvor war Hans Bredow, der „deutsche Vater des Rundfunks“, auf einer Versammlung von Großreedern für die Idee der elektromagnetischen Übertragung von Stimmen übers Meer noch ausgelacht worden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Kliniken bereiten Triage vor : An den Grenzen der Medizin

          Die Infektionszahlen schießen in die Höhe. Immer mehr Krankenhäuser müssen auf die Triage zurückgreifen. Etwas, das Ärzte eigentlich nur aus Kriegseinsätzen und der Katastrophenmedizin kennen. Aber was bedeutet das genau?
          Cem Özdemir auf dem Online-Parteitag der Grünen im Mai 2021

          Cem Özdemir und die Partei : Grüne Kämpfe, grüne Ziele

          Bei den Grünen ist der Aufstand der Parteilinken gegen den Ultrarealo Cem Özdemir verpufft. Glück gehabt. Denn wenn die Partei in der Ampel fürs Klima kämpfen will, muss sie geschlossen sein.