https://www.faz.net/-gqz-9gal0

„Quarks“ ohne Yogeshwar : Rangarök

  • Aktualisiert am

Ranga Yogeshwar, Wissenschaftsjournalist, Physiker und Moderator, hält auf den 32. Medientagen München eine Keynote. Bild: dpa

Nach 25 Jahren „Quarks“ im WDR: Ranga Yogeshwar gibt die Moderation an Mai Thi Nguyen-Kim und Ralph Caspers weiter.

          1 Min.

          Der Journalist und Moderator Ranga Yogeshwar gibt Ende 2018 nach mehr als 25 Jahren die Moderation des WDR-Wissensmagazins „Quarks“ ab. Dem WDR bleibt er aber auch künftig erhalten. „Quarks“ wird weiterhin von Mai Thi Nguyen-Kim und Ralph Caspers moderiert. Nguyen-Kim gehört seit 2018 zum „Quarks„-Moderatoren-Team, Caspers ist seit 2010 dabei.

          Der Moderator sagte dazu: „Diesen Schritt habe ich in der Vergangenheit auch schon bei anderen erfolgreichen Formaten wie ,Kopfball‘ oder ,Wissen vor 8‘ bewusst getan. Das Timing für die Staffelübergabe ist jetzt genau richtig: Mit Mai Thi Nguyen-Kim und Ralph Caspers gibt es zwei exzellente Köpfe, die auf ihre ganz eigene Art Quarks prägen und erweitern werden.“

          WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn erklärte: „Ranga Yogeshwar hat mit ,Quarks‘ ein modernes Wissenschaftsformat etabliert und die Sendung über viele Jahre geprägt: Er ist als exzellenter Journalist und Moderator Lotse in einer komplexen Welt. Gerade in einer Zeit der Digitalisierung, die neue Fragen und Herausforderungen mit sich bringt, bietet er dem Publikum damit wertvolle Orientierung.“ Für das Frühjahr 2019 ist deshalb unter Federführung des WDR eine zweiteilige Reportage von Ranga Yogeshwar zum Thema „Künstliche Intelligenz“ im Ersten geplant.

          Weitere Themen

          Zwangsehe

          „Grands Hommes“ im Pantheon : Zwangsehe

          Politiker haben sich dem Plan angeschlossen, Paul Verlaine und Arthur Rimbaud ins Pariser Pantheon zu überführen. Damit soll ein Zeichen gegen Homophobie gesetzt werden. Doch es regt sich Widerstand.

          Was die DNA verrät

          Schwarzwald-„Tatort“ : Was die DNA verrät

          Ein „Tatort“ ohne Mord, dafür mit dem FC Bayern: Eine Frau wird Opfer einer Vergewaltigung. Den Kommissaren stellen sich Fragen von Racial Profiling und Datenschutz. Am Ende bleibt man ratlos zurück. Wie kann das sein?

          Topmeldungen

          Auch Leroy Sané erwischte in Sinsheim nicht seinen besten Tag.

          1:4 bei Hoffenheim : Die Bayern gehen zu Boden – und wie!

          Die Münchner gewinnen Titel um Titel. Doch in Hoffenheim finden sie in der Bundesliga diesmal ihren Meister. Die TSG mit dem neuen Trainer Sebastian Hoeneß spielt fabelhaft gegen die Bayern – und schlägt eiskalt zu.

          Nordkoreas Machthaber Kim : Stalinist mit PR-Qualitäten

          Tausendsassa, Basketballfan und Trumps Männerfreund: Seit zehn Jahren ist Kim Jong-un der starke Mann in Nordkorea – seit knapp neun an der Spitze des Regimes. Dabei ist der skurrile Diktator Projektionsfläche für Wünsche und Erwartungen. Doch als Reformer enttäuscht er auf ganzer Linie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.