https://www.faz.net/-gqz-7q10l

„Politico“ plant europäischen Ableger : Insider-Politmagazin für Brüssel

  • -Aktualisiert am

Das Hauptquartier der EU-Kommission in Brüssel. Hier könnte bald ein Insider-Politmagazin nach dem Vorbild der „Politico“ an den Start gehen. Bild: AFP

In Washington gilt „Politico“ als einflussreiches Insider-Magazin. Berichten zufolge will das Medienhaus nach dem Aufkauf der „Capital New York“ nun mit einem Politmagazin in Brüssel auch auf dem europäischen Markt mitmischen.

          Einem Bericht von Buzzfeed zufolge will das Medienhaus Allbritton Communications, das in den Vereinigten Staaten das einflussreiche Politmagazin „Politico“ in Washington und seit kurzem auch „Capital New York“ herausgibt, ein vergleichbares Medienangebot in Brüssel aufbauen.

          John F. Harris und Jim VandeHei, beide zuvor langjährige Redakteure der „Washington Post”, gingen 2007 mit „Politico” an den Start. Das Feld der Berichterstattung aus dem Politikgeschehen in Washington erstreckt sich von Kongress und Weißem Haus über Lobbyismus bis hin zum Mediengeschäft. „Politico“ hat eine Print- und eine Online-Ausgabe und bietet auch Newsletter an. Die Zielgruppe der Insider-Stories sind alle Beteiligten des Politikbetriebs, unter anderem Lobbyisten, Kongress-Abgeordnete und ihre zahlreichen Mitarbeiter. Die Attraktivität dieser Leserschaft aus Sicht der Werbekunden sichert „Politicos“ finanziellen Erfolg.

          Im vergangenen September kaufte Allbritton Communications „Capital New York“ auf. Unter Regie von Jim VandeHei wurde die Seite nach dem Vorbild von „Politico“ neu gestaltet. Jetzt, so scheint es, soll sich die Expansion des Medienhauses nach Europa ausweiten. Der Erfolg dieses Unterfangens, so „Buzzfeed“, hänge auch davon ab, ob Werbekunden ein ähnlich hohes Interesse an den Entscheidern von Brüssel haben wie an jenen von Washington.

          Der „Buzzsfeed“-Bericht stützt sich auf „zwei mit den Plänen vertraute Quellen“, die jedoch nicht weiter spezifiziert werden. Von Seiten des Medienhauses Allbritton Communications oder des Flaggschiffs „Politico“ liegt bisher keine Reaktion vor. Ebenfalls unbekannt ist, wann und in welcher Form der Brüsseler Ableger an den Start gehen soll.

          Weitere Themen

          CDU benutzte ungefragt Videomaterial von ARD und ZDF

          Auf Youtube : CDU benutzte ungefragt Videomaterial von ARD und ZDF

          Auf ihren Youtube-Kanal warb die CDU mit Videos ihrer Politiker aus Talkshow-Auftritten in den öffentlichen Kanälen. Abgesprochen hatte sie das nicht – und damit offenbar gegen Urheberrecht verstoßen. Aufgefallen ist das einem Satiriker und Politiker.

          Ist Banksy in Venedig? Video-Seite öffnen

          Rätselhaftes Video : Ist Banksy in Venedig?

          Auf Instagram kündigte der Streetart-Künstler, dessen Identität geheim bleibt, an, mit einem eigenen Stand auf der Biennale in Venedig vertreten zu sein. Die Kunstschau in Venedig zählt zu den größten Weltweit

          Topmeldungen

          Verstehen sich: EU-Kommissionspräsident Juncker und Kanzlerin Merkel.

          Juncker über Merkel : „Die Geschichte wird ihr Recht geben“

          Merkel habe in der Flüchtlingskrise „richtig gehandelt“, lobt der scheidende EU-Kommissionspräsident. Österreich und Ungarn wären „unter der Last der Flüchtlinge zusammengebrochen“, hätte Deutschland seine Grenzen nicht geöffnet.
          Lencke Steiner, Spitzenkandidatin der Bremer FDP für die Bremer Bürgschaftswahl, könnte einem Jamaika-Bündnis im Wege stehen.

          FDP in Bremen : Im Reich des Tschakka

          Die aus dem Fernsehen bekannte Spitzenkandidatin der Bremer FDP, Lencke Steiner, gilt als Marketingtalent, aber auch als Hindernis für eine Jamaika-Koalition – beides steht in einem Zusammenhang.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.