https://www.faz.net/-gqz-ae8rl

Nach Wechsel von der ARD : Pinar Atalay moderiert „RTL aktuell“

  • Aktualisiert am

Die Nachrichten bei RTL sind bald mit ihr verbunden: Pinar Atalay. Bild: dpa

Im August beginnt die Journalistin Pinar Atalay bei RTL. Sie wird dort gleich die wichtigste Nachrichtensendung mitmoderieren: „RTL aktuell“.

          1 Min.

          Von September an wird Pinar Atalay zur Moderationsriege der Nachrichtensendung „RTL Aktuell“ mit Peter Kloeppel, Charlotte Maihoff, Maik Meuser, Anna Fleischhauer und Christopher Wittich. stoßen.

          Sie werde „den weiteren Ausbau der RTL-Informations- und Nachrichtenangebote in zentraler Rolle mitgestalten“, sagte Gerhard Kohlenbach, Chefredakteur Nachrichten bei RTL News. Daher sei es „nur naheliegend, dass sie auch unser Nachrichten-Flaggschiff präsentiert“. Damit stehe „unser erstklassiges und vielfältiges Moderationsteam“, das vom 2. August an wochentags zwei Ausgaben von RTL Aktuell produziere - die erste um 16.45 Uhr und die zweite wie gewohnt um 18.45 Uhr. Sie freue sich „sehr, den Zuschauer:innen zur besten Sendezeit die wichtigsten Nachrichten des Tages bei RTL präsentieren zu dürfen“, sagte Pinar Atalay.

          Die Journalistin wechselt im August zu RTL. Sie hatte bis dato die „Tagesthemen“ der ARD präsentiert. Eines ihrer ersten Projekte bei ihrem neuen Arbeitgeber ist das RTL/ntv „Wahl-Triell“ am 29. August, das sie gemeinsam mit Peter Kloeppel moderiert. Im Herbst übernimmt sie eine Woche pro Monat die Moderation der neuen Sendung „RTL Direkt“ um 22.15 Uhr. Die erste Ausgabe der Sendung läuft am 16. August.

          Weitere Themen

          Kunst am Fuße der Pyramiden Video-Seite öffnen

          Ägypten : Kunst am Fuße der Pyramiden

          Das ägyptische Unternehmen „Art D’Egypte“ eröffnet seine Ausstellung mit dem Titel „Forever Is Now“. Es ist die erste internationale Kunstausstellung, die an den Pyramiden von Gizeh und auf dem umliegenden Gizeh-Plateau stattfindet.

          Topmeldungen

          Können steigende Rohstoffpreise dazu führen, dass Händler einige Produkte aus ihrem Sortiment streichen?

          Billig einkaufen im Supermarkt : Kampf um jeden Preis

          Händler und Hersteller streiten über die Preise im Lebensmittelhandel. Die könnten im Supermarkt weiter steigen. Die Folgen zeigen sich für den Verbraucher aber auch schon heute: Einige Produkte verschwinden aus den Regalen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.