https://www.faz.net/-gqz-8hmgj

Panne im Fernsehen : ZDF zeigt Horrorfilm statt Kindersendung

  • Aktualisiert am

Klein, süß, für Kinder geeignet: Coco bemalt im Film eine Wand mit seinen Händen. Bild: Picture-Alliance

Eigentlich sollte „Coco - der neugierige Affe“ laufen. Stattdessen sendet das ZDF am Sonntagmorgen den Horrorstreifen „Halloween - Die Nacht des Grauens“.

          Der Affe Coco hat süße Knopfaugen, einen großen Mund und wer in die Fernsehzeitung geschaut hat, der konnte lesen, dass Coco am Sonntagmorgen im ZDF Abenteuer in der großen Stadt erleben sollte. Michael Myers wiederum trägt gerne Maske, hat eine Vorliebe für große Messer und die Verfilmung seiner Abenteuer in der Stadt werden einem Publikum über 16 Jahren empfohlen.

          Da kommt es ungelegen, dass das ZDF sich am Sonntag im Programm vertan und statt einer Kindersendung einen Horrorfilm gesendet hat. Gegen sechs Uhr morgens wurde eine halbe Stunde lang "Halloween - Die Nacht des Grauens" gezeigt, wie eine Sprecherin sagte. Eigentlich hätte die Fernsehserie "Coco - Der neugierige Affe" laufen sollen.

          Wenn also Mama und Papa sonntags um sechs Uhr noch im Bett liegen bleiben wollen, hätte man ohne viel Bedenken ZDF einschalten können, damit das Kind wenigstens noch ein paar Minuten beschäftigt ist. Doch den um sich stechenden Dauermörder und Kinderschreck Myers wollen die wenigsten Eltern ihren Kindern zumuten – selbst wenn sie ausschlafen wollen.

          Schuld sei ein Umsetzungsfehler der Sendeleitung gewesen, sagte die Sprecherin des ZDF. Um 6.29 wurde der Film aus dem Programm genommen. Wie viele Kinder den Film geschaut haben, ist nicht bekannt. Mehrere Zuschauer hatten sich aber zuvor bei dem Sender beschwert.

          Weitere Themen

          Der Weltuntergang wird abgesagt

          Wagner in Chemnitz : Der Weltuntergang wird abgesagt

          Das tut Chemnitz gut: Die Regie von Elisabeth Stöppler und ein ganz beeindruckendes Ensemble bescheren der Stadt und der Oper eine großartige Deutung von Richard Wagners „Götterdämmerung“.

          Topmeldungen

          Unterstützer von Meng Wanzhou demonstreiren vor dem Gericht in Vancouver für die Freilassung der Huawei-Finanzchefin.

          Kanadisches Gericht : Huawei-Finanzchefin kommt gegen Kaution frei

          Der Richter in Vancouver sah keine große Fluchtgefahr: Meng gibt ihren Pass ab, trägt eine elektronische Fessel und hinterlegt umgerechnet zehn Millionen Euro Kaution. Trump hat angekündigt, sich eventuell in das Verfahren einzuschalten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.