https://www.faz.net/-gqz-8wimf

„New York Post“ gehackt : Push-Nachrichten für Trump

  • Aktualisiert am

Donald Trump im Weißen Haus Bild: AFP

Eine Art offenen Brief haben Unbekannte über das Push-System der „New York Post“ versendet: neun Nachrichten, die sich an den Präsidenten wenden und erstaunlichen Inhalt haben.

          1 Min.

          Wenn man schon mal die Möglichkeit hat, sich an Donald Trump zu wenden, was teilt man ihm dann mit? Im Fall der Unbekannten, die sich am 1. April ins Push-System der „New York Post“ hackten, lautet die Antwort: erst eine Hitler-Anspielung, dann Lebensweisheiten, dann Songzitate von Nirvana. Erst nach neun Nachrichten konnte die Zeitung den Hackern Einhalt gebieten und entschuldigte sich sofort bei den Lesern.

          „Heil President Donald Trump“, schrieben die Unbekannten in einer Nachricht. Es ist dies eine eher aufwändige Art, sich an den Präsidenten zu wenden, aber erstens garantiert sie die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, und zweitens ist es höchst wahrscheinlich, dass Trump die Nachrichten tatsächlich empfing: Die „New York Post“ gehört Rupert Murdoch, der Trump politisch nahe steht, und der Präsident liest sie regelmäßig.

          Zu den Nachrichten gehörten auch weise Ratschläge: „Open your heart to those you do not understand and listen to all those you fear and look down upon.” Es geht um biblische Themen wie Sünde und Erlösung. Später zitierten die Hacker aus dem Lied „Come As You Are“ der Grunge-Band Nirvana: „Take your time, hurry up, the choice is yours, don't be late.“ Die genaue Bedeutung ist unklar. Vielleicht waren ihnen nur die Lebensweisheiten ausgegangen.

          Weitere Themen

          Keine Angst vor Müll, Chaos und der Mafia!

          Buch über Palermo : Keine Angst vor Müll, Chaos und der Mafia!

          Die Perfektion ist hier nicht zu Hause: Roberto Alajmos Antireiseführer über Palermo erscheint in einer überarbeiteten Ausgabe. Sie illustriert, dass sich vieles in Siziliens Hauptstadt zum Besseren verändert hat.

          Topmeldungen

          Impfung in der Moschee des marokkanischen Freundeskreises in Raunheim

          1008 Neuinfektionen : Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 6,6

          Die Lage in Deutschland entspannt sich weiter. Die Zahl der neuen Corona-Fälle und der Inzidenzwert lagen abermals unter denen der Vorwoche. Die Ärzteschaft drängt angesichts der Ausbreitung der Delta-Variante auf Tempo beim Impfen.

          2:2 gegen Ungarn : Ein denkwürdiges deutsches Drama

          Es ist ein Abend des puren Nervenkitzels: Lange droht dem DFB-Team ein Debakel wie bei der WM. Der eingewechselte Leon Goretzka verhindert das EM-Vorrundenaus mit dem späten Ausgleich gegen Ungarn.
          Hoffnung auf Herdenimmunität: Menschen in der Fußgängerzone der Münchener Innenstadt

          Neue RKI-Zahlen : Immer mehr Delta-Infektionen

          Die Inzidenzen sinken weiter. Doch laut RKI hat sich der Anteil der Delta-Variante bei den Neuinfektionen seit vergangener Woche fast verdoppelt. Dennoch: Die Bundesländer bleiben gelassen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.