https://www.faz.net/-gqz-87ptd

Heimlicher Windows-10-Download : Innovationszwang für Microsoft-Nutzer

  • -Aktualisiert am

Windows 10 ist da. Auch wenn man es gar nicht haben will. Bild: Reuters

Microsoft gibt zu, Windows 10-Dateien „vorsorglich“ und automatisch herunterzuladen. Sogar wenn der Benutzer gar nicht vorhat, auf das neue Betriebssystem umzusteigen, wird ein Upgrade der kompatiblen Geräte vorbereitet.

          1 Min.

          Schon bevor Windows 10 zum Download bereit stand, wurde die Vorfreude der Nutzer durch das Bekanntwerden von Datenschutzlücken maßgeblich gedämpft. Jetzt erwischt der Innovationszwang sogar diejenigen, die ihre gewohnten Betriebssysteme Windows 7 oder 8.1 gar nicht aufgeben wollen. Microsoft gibt zu, Images herunterzuladen, die für das Upgrade auf Windows 10 notwendig sind.

          Wie „The Inquirer“ berichtet, entdeckte ein Windows-Nutzer auf seinem eigenen Computer den „~BT Ordner“, in dem ohne seine Zustimmung oder Reservierung des neuen Betriebssystems Update-Images mit einem Speichervolumen von bis zu sechs Gigabyte heruntergeladen worden waren. Mittlerweile gibt Microsoft zu, die Dateien vorsorglich bereitzustellen: „Personen, die automatischen Aktualisierungen über ‚Windows Update‘ zustimmten, helfen wir, ihre Geräte für Windows 10 vorzubereiten, falls sie sich für Windows 10 entscheiden.“

          Zusätzliche Kosten und fehlender Speicherplatz

          Zahlreiche Anwender berichteten auf der Plattform Reddit von zusätzlichen Kosten, die der unerwünschte Download verursachte, etwa bei begrenztem Datenvolumen auf mobilen Endgeräten. Andere hatten wegen der nicht unerheblichen Größe der heruntergeladenen Installationsdateien Probleme mit dem vorhanden Speicherplatz ihrer Systempartition. Auf Reddit finden sich auch Hinweise, welche Updates gelöscht oder besser versteckt, beziehungsweise deaktiviert werden können, da die Images wieder installiert werden, wenn sie von der Festplatte gelöscht werden.

          „Die Anwender werden benachrichtigt, dass sie ihren Computer auf Windows 10 aktualisieren können, sobald der Download abgeschlossen ist“, so Microsoft in der offiziellen Stellungnahme. Was eine strategische Verbreitung des neuen Betriebssystem sein sollte, ist für die meisten Nutzer von Windows XP, 7 und 8 nur ein weiterer Grund, nicht auf Windows 10 umzusteigen.

          Weitere Themen

          Der höfliche Mister Connery

          Zum Tod des Schauspielers : Der höfliche Mister Connery

          Sean Connery wirkte dank seines Körpers rauh und barbarisch, doch er konnte auch zivilisiert auftreten. Um zu überzeugen, musste er stets nur er selbst sein. Mit 90 Jahren ist er nun gestorben.

          Topmeldungen

          Präsident Donald Trump am 10. Oktober auf dem Balkon des Weißen Hauses

          Druck auf Impfstoff-Hersteller : Trump im Nacken

          Der amerikanische Impfstoffhersteller Pfizer steht bei der Suche nach einem Corona-Impfstoff an vorderster Front. Konzernchef Bourla spürt viel Druck aus dem Weißen Haus, vor der Wahl gute Nachrichten zu liefern.
          Biden-Unterstützerin bei einer Rally in der Kleinstadt Boca Raton, Florida

          Wählergruppe der Suburban Moms : Was Vorstadtmütter wirklich wollen

          Weiße Frauen der oberen Mittelschicht sind in Amerika eine umkämpfte Wählergruppe. Aber Donald Trumps Vorstellung einer Mutter aus der Vorstadt stammt aus den Fünfzigern – das könnte ihn diese wichtigen Stimmen kosten.

          Zum Tod des Schauspielers : Der höfliche Mister Connery

          Sean Connery wirkte dank seines Körpers rauh und barbarisch, doch er konnte auch zivilisiert auftreten. Um zu überzeugen, musste er stets nur er selbst sein. Mit 90 Jahren ist er nun gestorben.
          Unbedrängt bis vor das Kölner Tor: Münchens Serge Gnabry hat es leicht.

          Fußball-Bundesliga : Der FC Bayern macht, was er will

          Auch ohne Starstürmer Robert Lewandowski ist der FC Bayern derzeit nicht aufzuhalten. In Köln gibt es die nächsten drei Punkte – auch weil dem Gegner teilweise haarsträubende Fehler unterlaufen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.