https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/michael-wendler-verbreitet-gefaelschtes-zitat-fake-news-auf-telegram-17695521.html

Fake News auf Telegram : Michael Wendler verbreitet gefälschtes Zitat

  • -Aktualisiert am

Nimmt es auch sonst mit der Wahrheit nicht so genau: Schlagersänger Michael Wendler (Archivbild) Bild: dpa

Schon seit Monaten kämpft das Redaktionsnetzwerk Deutschland gegen die Verbreitung eines gefälschten Zitat-Bilds. Nun hat der Schlagerstar es geteilt.

          1 Min.

          Medien berichten immer wieder darüber: Nicht alles, was im Internet steht, stimmt. Dass viele Menschen lieber fleißig Screenshots verbreiten, ohne genauer hinzuschauen, beschäftigt das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) nun in eigener Sache. Der Schlagersänger Michael Wendler hat auf seinem Telegram-Kanal ein Bild geteilt, das dem Anschein nach vom RND stammt und den CDU-Gesundheitspolitiker Erwin Rüddel nebst einem vermeintlichen Zitat zeigt: „Ich rechne mit vollständiger Normalität ab März 2022. Bis dahin müssen die Ungeimpften der Endlösung zugeführt werden“, heißt es dort.

          Kim Maurus
          Volontärin.

          Dem RND zufolge handelt es sich um eine Fälschung, die schon seit mehreren Monaten in den sozialen Netzwerken kursiert. Das Zitat auf der Originalkachel, die der RND schon am 21. September mitunter auf Instagram gepostet hatte, lautet: „Ich rechne mit vollständiger Normalität ab März 2022. Bis dahin müssen die Ungeimpften abwägen, was ihnen wichtig ist.“ Es ist ein Ausschnitt aus einem Interview, das Rüddel, zum damaligen Zeitpunkt Vorsitzender des Gesundheitsausschusses im Bundestag, dem Nachrichtenportal gegeben hatte.

          „Widerlich“

          Dem RND zufolge teilten bereits Hunderte Menschen die Fälschung. Kurz nach der Veröffentlichung bezeichnete RND-Chefredakteur Marco Fenske das Bild als „widerlich“: „Wir werden den Fall bei der Zentralstelle Hasskriminalität zur Anzeige bringen.“

          Auch Rüddel dementierte, dass dieses Zitat von ihm stammt. „Bei dem vorliegenden Zitatbild handelte es sich um ein Fake“, teilte ein Sprecher seines Wahlkreisbüros der Nachrichtenagentur AFP Ende September mit. Unter Tweets mit der Fälschung bittet das RND seither um die Löschung der Beiträge.

          Dass nun auch Michael Wendler die Fälschung aufgegriffen hat, nahm man beim RND zum Anlass, einen längeren Artikel zum Thema zu veröffentlichen. „Es wird gewiss niemanden verwundern, dass ‚der Wendler‘ (‚Egal‘) als Galionsfigur der Realitätsverweigerung keine Quellenrecherche vornimmt, bevor er seinen knapp 140.000 Followern auf der Knalltütenplattform Telegram wieder irgendeinen grellen Fake-Unsinn aufnötigt“, heißt es darin.

          Eine „wirkungsvolle Korrektur von derlei Unfug“ sei sehr schwierig, da sie dem Gesetz der Aufmerksamkeitsökonomie widerspreche: Die Aufklärung sei „nicht halb so emotional und spannend wie eine geschickte Lüge“. Mit dem Text wolle man diese Logik durchbrechen und ihn stets verlinken, „wo immer wir Fake-News entdecken“. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland gehe weiterhin auch juristisch gegen deren Verbreitung vor.

          Weitere Themen

          Preise, die sie nicht gewinnen

          Filmfestival Cannes : Preise, die sie nicht gewinnen

          Auch außerhalb des Wettbewerbs um die Goldene Palme kann man auf dem Festival Entdeckungen machen: Über Filme von Emily Atef, Mia Hansen-Løve und Emmanuel Mouret.

          Die Kinder Jeffersons

          Fotografie in Stuttgart : Die Kinder Jeffersons

          Kein Ende des Rassismus in Sicht: Die Installationen von Carrie Mae Weems in Stuttgart führen rassistische Symbole und Klischees vor, um sie zu entkräften. In zahlreichen Werken tritt die Künstlerin dafür selbst auf.

          Topmeldungen

          Das politische Gesicht der NATO: Generalsekretär Jens Stoltenberg in Davos.

          Strategisches Konzept der NATO : Atomwaffen an die Ostflanke?

          Die NATO arbeitet an einem neuen strategischen Konzept. Die Allianz muss darin klären, ob es künftig überhaupt noch Dialog mit Russland geben soll. Und ob die amerikanischen Atomwaffen bleiben, wo sie sind.
          Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) beim G-7-Treffen der Energie- und Klimaminister am Donnerstag in Berlin

          Kohle-Ausstieg : Habeck setzt auf Vorreiterrolle der G 7

          Welchen Beitrag können die größten Industriestaaten beim Kohle-Ausstieg leisten? Im Blick auf diese Frage erhofft sich Wirtschaftsminister Robert Habeck Fortschritte beim Treffen der G 7.
          Mit einem Preis von 218000 Euro ist der Lucid Air in Deutschland deutlich teurer als das Konkurrenzmodell EQS von Mercedes.

          US-Autobauer Lucid : Angriff mit 1100 PS

          Das amerikanische Auto-Start-up Lucid bringt seine elektrische Luxuslimousine auf den deutschen Markt. Und macht damit Mercedes und Co. Konkurrenz.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Bildungsmarkt
          Alles rund um das Thema Bildung
          Sprachkurs
          Verbessern Sie Ihr Englisch
          Sprachkurs
          Lernen Sie Französisch