https://www.faz.net/-gqz-9zvjd

„Bild“ gegen Drosten : Wahrheit im Corona-Style

Streit mit der Bild-Zeitung: Virologe Christian Drosten Bild: dpa

Die Kampagne gegen den Virologen Drosten ist sachlich unbegründet, niveaulos und niederträchtig. Sie richtet sich gegen die Wissenschaft. Und damit ist weder der Gesellschaft noch der Politik gedient.

          3 Min.

          Dass viele die Wissenschaft anfangs als hilfreich und dann als anmaßend wahrgenommen haben im Lockdown, ist als emotionaler Gestus durchaus nachvollziehbar, sogar für den Virologen. Muss man deswegen aber jetzt die Nerven verlieren und die Wissenschaft mit brachialer Rhetorik zum Gespött machen? Ausgerechnet jetzt, im beinahe vollständigen Wiederbesitz aller Freiheiten, und ausgerechnet in diesem Land mit seiner international gesehen mehr als akzeptablen Corona-Bilanz – die es wem, wenn nicht den hohen wissenschaftlichen Ansprüchen der Mehrheit im Land zu verdanken hat?

          In den vergangenen Tagen haben sich die Attacken der „Bild“-Zeitung und ihrer Twittergefolgschaft auf den Charité-Virologen Christian Drosten und die Regierung Merkel ins Absurde gesteigert. Vordergründig geht es um eine Charité-Studie und die wissenschaftlich ungelöste Frage, welchen Anteil genau Kinder und Schüler zum Infektionsgeschehen beitragen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          In einem Testzentrum in Kapstadt

          Afrika : Verschont Covid-19 einen ganzen Kontinent?

          Die Pandemie wütet überall. Doch Afrika hat nur einen Bruchteil der Infizierten und Toten. Für Wissenschaftler ist es ein großes Rätsel.

          Corona-Krise : Warum die Zahlen in Spanien wieder ansteigen

          Nirgendwo in Westeuropa gibt es so viele Neuinfektionen wie in Spanien – und das, obwohl nahezu überall Maskenpflicht herrscht und die Behörden wieder Ausgangssperren verhängen. Nun warnt das Auswärtige Amt auch vor Reisen nach Madrid.