https://www.faz.net/-gqz-158f8

Kabarett : „Scheibenwischer“ wird „Satiregipfel“

Richling bleibt, der „Scheibenwischer” geht Bild: rbb/Hanna Lippmann

Die ARD-Kabarettsendung „Scheibenwischer“ bekommt einen neuen Namen - weil Dieter Hildebrandt die Nutzung des Titels untersagt hat. Der Kurs seines Nachfolgers Mathias Richling, der Comedians einladen möchte, passt ihm nicht.

          1 Min.

          Viele personelle Wechsel hat die ARD-Kabarettsendung „Scheibenwischer“ hinter sich, einzige Konstanten waren zuletzt der inzwischen alleinige Gastgeber Mathias Richling und der Titel. Letzteren ist die Sendung nun los - weil Dieter Hildebrandt, der Vater der Sendung und Rechteinhaber ihres Namens, den von Richling eingeschlagenen Kurs für falsch hält.

          Jörg Thomann

          Redakteur im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Richling will die Sendung für Comedians öffnen und hat als Wunschgäste Anke Engelke und Harald Schmidt genannt. Zu Gast in der Sendung am 19. März ist unter anderem Ingolf Lück. Vor knapp zwei Wochen verbot Hildebrandt den produzierenden Anstalten RBB und BR die Nutzung des Titels, seitdem wurde unter erheblichem Zeitdruck nach einem neuen gefahndet.

          Den hat man nun gefunden: Künftig wird die Sendung „Satiregipfel“ heißen, wie der RBB am Freitag nachmittag mitteilte. Bis zur Premiere der erneuerten Sendung müssen nun rasch neue Trailer gedreht werden. Für viele Programmzeitschriften kommt die Ankündigung zu spät.

          In der Sendung „Neues aus der Anstalt“, vor zwei Jahren als ZDF-Konkurrenz des „Scheibenwischers“ eingeführt, treten regelmäßig Comedians wie Michael Mittermeier auf.

          Weitere Themen

          Lesefrüchte einer Sommernacht

          Potsdamer Literaturfestival : Lesefrüchte einer Sommernacht

          Die lit:potsdam ist eines der wenigen Literaturfestivals, die in diesem Jahr stattfinden. Zu ihrem Flair gehört die Kulisse klassizistischer Villen und Parks. Dazu konnte man in diesem Jahr den türkischen Nobelpreisträger Orhan Pamuk als Fotografen entdecken.

          Topmeldungen

          Donald Trump

          Amerika und China : Europa, lass dich nicht erpressen!

          Die Globalisierung kehrt sich um. Das Verhältnis zwischen Amerika und China wird immer schlechter. In Amerika spricht man ganz offen von einem kalten Krieg. Europa muss sich jetzt behaupten. Es hat eigene Trümpfe.

          Zusammenstöße im Libanon : Viele Verletzte bei Protesten in Beirut

          Tausende treibt die Wut auf die politische Führung des Libanon auf die Straßen. Demonstranten sollen das Außenministeriums gestürmt haben. Vermutlich fielen in der Stadt auch Schüsse. Ministerpräsident Diab schlägt vorgezogene Neuwahlen vor.
          Das Atomkraftwerk Dukovany in der Tschechischen Republik

          Energiewende : Die Atomkraft lebt weiter

          Viele Staaten setzen nach dem Kohleausstieg auf Atomkraft, so zum Beispiel Tschechien. Die Grünen wollen das torpedieren – mit Hilfe der EU.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.