https://www.faz.net/-gqz-9gb1o

Ermordeter Journalist : Zeitschriftenverleger ehren Jan Kuciak

  • Aktualisiert am

Gedenken und Ehrung: Jan Kuciak und seine Verlobte Martina Kusnirova . Bild: Imago

Im Februar dieses Jahres wurde der slowakische Enthüllungsjournalist Jan Kuciak mit seiner Verlobten ermordet. Die deutschen Zeitschriftenverleger haben ihn nun postum für seine mutigen Recherchen geehrt.

          1 Min.

          Dem im Februar dieses Jahres ermordeten slowakischen Enthüllungsjournalisten Jan Kuciak hat der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) den Preis „Goldene Victoria für Pressefreiheit“ verliehen. Die Familien Jan Kuciaks und seiner ebenfalls ermordeten Verlobten Martina Kusnirova nahmen die Ehrung auf der VDZ-Gala in Berlin, der „Publishers’ Night“, entgegen.

          Jan Kuciak schrieb als investigativer Reporter für das Internetportal Aktuality.sk, das der Ringier Axel Springer Media gehört. Zuletzt hatte Kuciak sich mit Steuervergehen beschäftigt, in die führende Politiker und mächtige Unternehmer verwickelt waren. Kuciak und seine Verlobte waren in ihrem Haus erschossen worden. Die Polizei hatte zunächst italienische Geschäftsmänner festgenommen, die Kontakte zur ’ndrangheta haben sollen. Sie wurden wieder freigelassen. Ende September wurden acht Personen von der Polizei festgenommen, vier von ihnen gelten als Hauptverdächtige für den Mord, als dessen Auftraggeber ein Multimillionär verdächtigt wird, zu dessen Geschäften Kuciak recherchiert hatte.

          „Jans Tod war für uns ein großer Schock. Doch wir lassen nicht zu, dass dieses Ereignis uns schwächt“, sagte Mark Dekan, der Vorstandsvorsitzende der Ringier Axel Springer Media. „Wir tun alles, was in unserer Macht steht, damit die Erinnerung an Jan für immer in unseren Herzen bleibt und damit der Fall, an dem er arbeitete und für den er mit dem Leben bezahlte, aufgeklärt wird.“ Mit der posthumen Ehrung Kuciaks werde „ein Signal gesetzt, dass die Wahrheit in der journalistischen Arbeit den höchsten Wert darstellt“. Der VDZ ist der Dachverband der deutschen Zeitschriftenverleger, er repräsentiert 490 Verleger. Die deutsche Zeitschriftenbranche beschäftigt nach Angaben des VDZ mehr als 9000 Journalisten, es erschienen 6500 Pressetitel sowie Tausende von Online- und mobilen Angeboten.

          Weitere Themen

          Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik

          Bilderbuch von Gabriel Pacheco : Du verstehst dich doch auf die Nachtmusik

          Wer heute die Märchen der Brüder Grimm illustriert, tut gut daran, die Balance aus Anziehendem und Befremdlichem zu wahren. Bei den „Bremer Stadtmusikanten“ hat sich Gabriel Pacheco für eine nahezu theatralische Variante entschieden.

          Sehen Sie nur ja nicht hin!

          Gary Larson wird siebzig : Sehen Sie nur ja nicht hin!

          Gary Larson wird heute siebzig Jahre alt. Mit „The Far Side“ hat er die erfolgreichste Cartoonserie aller Zeiten gezeichnet. Obwohl sie schon 1995 beendet wurde, prägt sie bis heute unsere Weltwahrheitswahrnehmung.

          Topmeldungen

          Studie des RKI : Deutlich mehr Infektionen in Kupferzell als bekannt

          Rund 3,9 Mal mehr Kupferzeller als zunächst bekannt haben bereits eine Infektion mit dem Coronavirus durchgemacht. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des RKI. Bei rund 28 Prozent der zuvor positiv Getesteten fanden die Forscher keine Antikörper.
          Künftig sollen sich Polizisten in Hessen mit einem Venenscanner einloggen.

          Polizei in Hessen : Venenscanner gegen unbefugte Abfragen

          Für die Drohschreiben NSU 2.0 sind mutmaßlich illegale Abfragen persönlicher Informationen aus Dienstcomputern verwendet worden. Die hessische Polizei tüftelt an einem Venenscanner, der das verhindern soll.

          Vorwürfe an Schachprofi Pähtz : „Mein Verbrechen war Naivität“

          Geniale und unsinnige Züge sorgen für einen Verdacht im Schach. Schnell wird die deutsche Spielerin Elisabeth Pähtz als Betrügerin beschimpft und sogar gesperrt. Nun gibt es eine Wende in dem seltsamen Fall.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.