https://www.faz.net/-gqz-87jxi

AKP-Anhänger in Istanbul : Angriff auf Redaktion der türkischen Zeitung „Hürriyet“

  • Aktualisiert am

Das Redaktionsgebäude in Istanbul nach dem Angriff Bild: Hürriyet TV

In der Nacht haben zweihundert Anhänger der türkischen Regierungspartei AKP versucht, das Redaktionsgebäude von „Hürriyet“ zu stürmen. Auslöser war ein nächtlicher Tweet.

          1 Min.

          Rund 200 Anhänger der islamisch konservativen AKP haben versucht, das Gebäude der Zeitung „Hürriyet“ in Istanbul zu stürmen. Die Menschen hätten AKP-Slogans gerufen und die Scheiben der Drehtür zum Gebäude eingeschlagen, berichtete die „Hürriyet“ an diesem Montag. Die Polizei habe die Menge vom Gelände gedrängt.

          Auslöser war nach Medienberichten eine Twitter-Nachricht der „Hürriyet“, die sich auf eine Äußerung des Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan in einem Live-Interview am Sonntag bezog. Erdogan sagte im regierungsnahen Fernsehsender A-Haber: „Wenn eine Partei es geschafft hätte, 400 Abgeordnete oder die (nötige) Anzahl, für eine (neue) Verfassung zu bekommen, würde die Situation heute ganz anders aussehen.“ Die „Hürriyet“ brachte die Äußerung online mit dem tödlichen PKK-Angriff in Daglica in Verbindung. Erdogan bestritt noch während des Live-Interviews, dass seine Aussage eine direkte Reaktion auf den Anschlag war.

          Erdogan hatte vor den Parlamentswahlen am 7. Juni für 400 Abgeordnete geworben. Damit hätte die AKP die Verfassung ändern und ein Präsidialsystem einführen können, das Erdogan mehr Macht verliehen hätte. Die AKP verlor jedoch ihre absolute Mehrheit. Bis zu den Neuwahlen am 1. November wird die Türkei von einer Übergangsregierung geführt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.