https://www.faz.net/-gqz-7zfh9

IS-Mord an Jordanier : Fox News zeigt Verbrennungsvideo

  • Aktualisiert am

Fox News warnt die Nutzer seines Internetauftritts vor dem brutalen Video. Bild: Screenshot/04.02.2015

Der amerikanische TV-Sender Fox News hat beschlossen, das Hinrichtungsvideo des IS auf seiner Seite zu veröffentlichen. Das ruft Empörung hervor - auch unter Sicherheitsexperten.

          Der amerikanische Fernsehsender Fox News hat sich entschlossen, auf seiner Internetseite das IS-Video der Verbrennung der jordanischen Geisel zu zeigen. Als einziges amerikanisches Medienunternehmen zeigte der Sender damit die drastischen Bilder. Das Video ist 22 Minuten lang und  zeigt den Todeskampf der Geisel in einem in Flammen stehenden Eisenkäfig. Der IS hatte es am Dienstagabend im Internet veröffentlicht.

          John Moody, Chefredakteur von Fox News, gab ein Statement zur Veröffentlichung des Videos durch seinen Sender heraus. Darin rechtfertigt er sein Vorgehen: „Nach gründlicher Überlegung haben wir beschlossen, den Lesern von FoxNews.com die Gelegenheit zu bieten, sich selbst ein Bild der IS-Barbarei zu machen.“ Diese Begründung habe schwerer gewogen, als die berechtigten Einwände gegen das Video ob seiner grausamen Bilder.

          Nach einem Bericht des Guardian verbreiteten im Netz besonders dem IS nahe stehende Twitter-Accounts das Video mit dem Link auf die Fox News-Seite weiter. Der amerikanische Sicherheitsexperte Rick Nelson verurteilte das Vorgehen von Fox News gegenüber dem Guardian. „Diese Terrorgruppen brauchen eine Plattform und solche Veröffentlichungen geben ihnen eine“, sagte er.

          Weitere Themen

          Schlupfloch ins richtige Leben

          Hindsgavl Festival Dänemark : Schlupfloch ins richtige Leben

          Beim Hindsgavl Festival in Dänemark trifft sich inzwischen die Elite der europäischen Kammermusik. Der Gast taucht ein in eine unverwechselbare Synthese aus Musik, Natur und ökologischer Gastronomie.

          Topmeldungen

          Konkurrenz lauert : Herbe Enttäuschung von Netflix

          Der Videodienst gewinnt weniger Kunden als erwartet. Auf seinem Heimatmarkt schrumpfen die Abonnentenzahlen sogar. Die Aktie verliert deutlich an Wert, denn die Sorgen werden auch in Zukunft nicht weniger.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.