https://www.faz.net/-gqz-a7r7i

Frankreichs Karikaturen-Streit : Inzest unter Pinguinen

Bild: Xavier Gorce/Twitter

Es gilt das ungedruckte Wort: Die Zeitung „Le Monde“ hat einen neuen Karikaturen-Streit ausgelöst, der Frankreich entzweit. Die Chefredakteurin Caroline Monnot entschuldigt sich. Der Zeichner Xavier Gorce nimmt seinen Hut.

          2 Min.

          Die neue Chefredakteurin von „Le Monde“, Catherine Monnot, entschuldigt sich für eine Karikatur, in der Pinguine über Inzest reden. Ihr Verfasser Xavier Gorce verlässt das Blatt. Seinen Abgang bedauert „Monde“-Herausgeber Jérôme Fenoglio.

          Jürg Altwegg

          Freier Autor im Feuilleton.

          Seit zwei Jahrzehnten zeichnet Xavier Gorce für „Le Monde“. Die Pinguine seiner Serie „Les Indégivrables“ (Die Unaufgetauten) sind den Lesern wohlbekannt. Gorce’ letzte Karikatur geht so: „Wenn ich“, fragt der jüngere Pinguin den älteren, „vom adoptierten Halbbruder der Lebenspartnerin meines Transgender-Vaters, der jetzt meine Mutter ist, sexuell missbraucht werde, handelt es sich dann um Inzest?“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Danika Maia

          Plattform „Onlyfans“ : Die Mädchen von nebenan

          Auf der Plattform „Onlyfans“ wird Sex als Lifestyle verkauft. Während der Pandemie stieg die Zahl der Mitglieder von sieben auf neunzig Millionen. Über die Grenzen des Legalen und Legitimen wird gestritten.
          „In der EU herrscht Zusammenbruch“: Präsident Putin am Mittwoch im Kreml

          Putin und die Pandemie : Russlands versteckte Corona-Tote

          Präsident Wladimir Putin lobt den russischen Umgang mit der Corona-Pandemie, zumal im Vergleich zum Westen. Doch die enorme Übersterblichkeit lässt das Schlimmste befürchten.