https://www.faz.net/-gqz-13hry

Internet : Google kann nicht rechnen

  • Aktualisiert am

Bild: Google

Wieviel ist 999.999.999.999.999 minus 999.999.999.999.997? Der Taschenrecher des Netzgiganten meint: null. Und hat damit eine kleine Debatte und große Schadenfreude im Netz ausgelöst.

          1 Min.

          An diesem Tag zeigt sich der Netzgigant Google mal wieder von seiner drolligen Seite: Der Schriftzug des Konzerns auf seiner Homepage setzt sich aus geschwungenen Fernrohren zusammen - eine Hommage an Galileo Galilei, der vor genau vierhundert Jahren das Teleskop erfand. Just zur selben Zeit indes wird offenbar, dass Google mit der Genialität Galileis nicht mithalten kann, wenn es um dessen ureigenes Gebiet geht, die Mathematik.

          So hat ein Programmfehler Googles in der Netzwelt eine kleine Debatte und große Schadenfreude ausgelöst. Wieviel, so war die Suchmaschine gefragt worden, ist 999.999.999.999.999 minus 999.999.999.999.997? Und da stellt Google, genauer sein integrierter Taschenrechner, sich ganz dumm: Null, lautet seine Antwort. Auf dasselbe Ergebnis kommt der Rechner, wenn er die letzte 7 durch eine 8 ersetzt. „Der Bug des Tages: Mathespaß mit Google“, frohlockt das Software-Magazin „SDTimes“.

          Nun kann man meinen, dass es einem Pleitier, dessen Vermögen sich aufgrund der Finanzkrise von 999.999.999.999.999 Euro dramatisch reduziert hat, letztlich gleichgültig ist, ob ihm am Ende zwei Euro verbleiben oder gar keiner. Für den vermeintlichen Alleswisser Google indes ist der Ausrutscher ein wenig peinlich, und es wird auch dadurch nicht besser, dass der Konkurrent Bing bei derselben Aufgabe ebenfalls versagt. Als Ursache vermuten Programmierer, dass der Google-Rechner mit der „IEEE Floating Point“-Arithmetik operiert, die in besagtem Bereich unpräzise agiere.

          Wir wollen diese Debatte den Experten überlassen. Beruhigend finden wir, dass die Rechenaufgabe 999.999.999.999.999 - 999.999.999.999.997 in deutschen Schulen eher selten auf dem Lehrplan stehen und unsere Schüler somit davor bewahrt werden dürften, in blindem Google-Glauben ihre jüngst erreichten Verbesserungen im Pisa-Ranking wieder einzubüßen. Und was Google betrifft, so sollten dessen Macher womöglich froh sein über solche Pannen, die ihre mächtige Maschine ein wenig, nun ja, menschlicher erscheinen lassen.

          Weitere Themen

          Hier spricht das Gewebe

          Ausstellung spanischer Stoffe : Hier spricht das Gewebe

          Spanien leuchtet: Die Schweizer Stiftung Abegg zeigt einige der schönsten Textilien und Seiden, die aus dem Mittelalter erhalten sind. Politisches ist den Stoffen ebenfalls eingewoben.

          „Married“ Video-Seite öffnen

          Trailer : „Married“

          Die Serie „Married“ läuft beim Pay-TV-Sender ProSieben Fun.

          Topmeldungen

          Christian Sewing und Martin Zielke (rechts)

          Nach Zielkes Rückzug : Sewing, übernehmen Sie!

          Es darf bezweifelt werden, dass die Commerzbank den Weg aus ihrer schwersten Krise alleine findet. Und so dürfte es mit Blick auf den Chef der Deutschen Bank bald heißen: Herr Sewing, übernehmen Sie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.