https://www.faz.net/-gqz-8ab2y

Neue Ausgabe von Charlie Hebdo : Anti-Terror-Witz

„Sie haben die Waffen. Wir scheißen auf sie, wir haben den Champagner!“ Das Titelbild der neuen Ausgabe der Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“. Bild: dpa

Die französische Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ thematisiert in ihrer neuen Ausgabe die Anschläge in Paris. Mit einem sehr speziellen Humor.

          1 Min.

          Die Redaktion der Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“, die im Januar selbst das Ziel eines blutigen Anschlags von Islamisten war, weiß, wie man dem Terror begegnet: unbeugsam, meinungsstark und mit widerständigem Witz. Den drückt das Blatt angesichts des Massakers von Paris mit 132 Toten und weit mehr als dreihundert Verletzten mit dem aktuellen Titelblatt aus. „Sie haben die Waffen. Wir scheißen auf sie, wir haben den Champagner!“ Der Mann, der den Champagner trinkt, ist von Kugeln durchlöchert. Die einzige Antwort auf die Terroristen, heißt es im Leitartikel, müsse lauten, dass der Terror, den sie verbreiten, vergebens sei. Die Ausgabe erscheint an diesem Mittwoch.

          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android
          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android

          Das neue Angebot für den klugen Überblick: Die wichtigsten Nachrichten und Kommentare der letzten 24 Stunden – aus der Redaktion der F.A.Z. – bereits über 100.000 mal heruntergeladen.

          Mehr erfahren

          Weitere Themen

          Lesefrüchte einer Sommernacht

          Potsdamer Literaturfestival : Lesefrüchte einer Sommernacht

          Die lit:potsdam ist eines der wenigen Literaturfestivals, die in diesem Jahr stattfinden. Zu ihrem Flair gehört die Kulisse klassizistischer Villen und Parks. Dazu konnte man in diesem Jahr den türkischen Nobelpreisträger Orhan Pamuk als Fotografen entdecken.

          Topmeldungen

          Donald Trump

          Amerika und China : Europa, lass dich nicht erpressen!

          Die Globalisierung kehrt sich um. Das Verhältnis zwischen Amerika und China wird immer schlechter. In Amerika spricht man ganz offen von einem kalten Krieg. Europa muss sich jetzt behaupten. Es hat eigene Trümpfe.

          Zusammenstöße im Libanon : Viele Verletzte bei Protesten in Beirut

          Tausende treibt die Wut auf die politische Führung des Libanon auf die Straßen. Demonstranten sollen das Außenministeriums gestürmt haben. Vermutlich fielen in der Stadt auch Schüsse. Ministerpräsident Diab schlägt vorgezogene Neuwahlen vor.
          Das Atomkraftwerk Dukovany in der Tschechischen Republik

          Energiewende : Die Atomkraft lebt weiter

          Viele Staaten setzen nach dem Kohleausstieg auf Atomkraft, so zum Beispiel Tschechien. Die Grünen wollen das torpedieren – mit Hilfe der EU.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.