https://www.faz.net/-gqz-aa4uw

Comeback von Hape Kerkeling : Ich bin dann mal wieder da

  • -Aktualisiert am

Gibt vielleicht bald wieder Autogrammstunden: Entertainer Hape Kerkeling kommt zurück ins Fernsehen. Bild: dpa

Sieben Jahre dauerte die selbstverordnete TV-Abstinenz von Hape Kerkeling. Jetzt meldet sich der Entertainer mit seinem Comeback bei RTL zurück.

          1 Min.

          Hape Kerkeling kehrt nach sieben Jahren medialer Abwesenheit via Bildschirm in die deutschen Wohnzimmer zurück. Das gab die Mediengruppe RTL am Montag bekannt. In einer Pressemitteilung hieß es, Kerkeling werde als Schauspieler vor der Kamera stehen und an verschiedenen Unterhaltungsformaten von RTL und TVNOW im Rahmen der geplanten Programmumgestaltung mitwirken. Man sei stolz, mit Hape Kerkeling zusammenzuarbeiten. Geplant seien bisher eine Serie mit Kerkeling in der Hauptrolle sowie zwei weitere Formate für TVNOW und die Sender RTL und VOX. Die Ausstrahlungen seien für 2022 angesetzt.

          Kerkeling, der betonte, sich auf die Zusammenarbeit zu freuen, hatte sich 2014 nach mehreren Jahrzehnten im Showgeschäft weitestgehend zurückgezogen. Zuletzt war er in diversen Animationsfilmen als Synchronsprecher zu hören.

          Bekanntheit als Komiker erlangten Kerkeling und die von ihm geschaffenen Kunstfiguren wie der Lokalreporter Horst Schlämmer oder Siegfried „Siggi“ Schwäbli in verschiedenen TV-Formaten. Der Entertainer moderierte zudem Fernsehereignisse wie die Verleihung der Goldenen Kamera und den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest. Sein 2006 veröffentlichter autobiographischer Reisebereicht „Ich bin dann mal weg“ zählt zu den meistverkauften deutschen Sachbüchern. In der Verfilmung, die 2015 in die Kinos kam, war Kerkeling nicht selbst zu sehen.

          Weitere Themen

          Lässt sich Wut wegtrainieren?

          Apple-Serie „Physical“ : Lässt sich Wut wegtrainieren?

          Die Apple-Serie „Physical“ erzählt von einer wütenden Frau: Sie flüchtet sich Anfang der achtziger Jahre vor den faulen Kompromissen einer egozentrischen Männerwelt in die Aerobic-Szene.

          Topmeldungen

          Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht die Ausstellung "Dimensionen des Verbrechens" im Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst.

          Steinmeiers Rede : Ganz besonders gegenüber Russland

          Der Bundespräsident sagt, Deutschland müsse alles tun, um Völkerrecht und territoriale Integrität in Europa zu schützen. In Kiew wird man das kaum glauben.
          Einige der Agenturen, die dieses Jahr für die Parteien Wahlkampf machen, waren bereits 2017 dabei.

          Bundestagswahlkampf : Fünf Männer, die die Wahl entscheiden

          Hundert Tage sind es bis zur Wahl. Fünf Männer, eher unbekannt, kümmern sich um die Kampagnen der Parteien. Wer sind sie und wie arbeiten sie mit den Parteien zusammen?
          Dreifach problematisch: pale, male und nicht woke.

          Fraktur : Diplomatische Diversität

          Lieber woke als weiß: Das Auswärtige Amt marschiert an der Spitze der Bewegung, wenn auch noch nicht ganz geschlossen. Einige Mumien kommen nicht mehr mit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.