https://www.faz.net/-gqz-9qabc

Zerschlagung von hr2 : Ist das Kulturfunk, oder kann das immer noch weg?

  • Aktualisiert am

Die geplante Transformation wird aber nur gelingen, wenn dem hr die versprochene Balance zwischen Alt und Neu gelingt. Ein solcher Prozess sollte jedoch unbedingt intern erarbeitet werden und nicht von externen Beratern. hr2-kultur muss eine Welle bleiben, die sämtlich Aspekte des öffentlich-rechtlichen Kultur- und Bildungsauftrags berücksichtigt. Vor allem die künstlerisch-produzierende Kultur (Hörspiel, Neue Musik) muss weiterhin gefördert werden, zumal der hr gerade in dieser Hinsicht große Verdienste vorzuweisen hat. Gleiches gilt für die äußerst beliebten Gesprächsformate wie „Doppelkopf“ und „Der Tag“, die eine allerorten zu beobachtende „Schnapp-Kultur“ erfolgreich aushebeln.

Anselm Weber.
Anselm Weber. : Bild: Wolfgang Eilmes


Eine Kulturwelle, in der Begriffe wie „Kultur“ oder „Literatur“ nicht mehr vorkommen dürfen, in der es stattdessen – wie Gerüchte kolportieren – um „snackability“ gehen soll, wäre keine Kulturwelle mehr. Die laut gewordenen Proteste sollten deswegen zwingend ernst genommen werden.

Anselm Weber ist Theater- und Opernregisseur. Er ist Intendant des Schauspiels Frankfurt.

Zsuzsa Bánk

Haydn auflegen kann ich selbst

Wofür bezahle ich meine Rundfunkgebühren eigentlich? Sicher nicht, dass irgendwer Vivaldi und Haydn für mich auflegt. Das kann ich auch selbst.

Zsuzsa Bánk.
Zsuzsa Bánk. : Bild: dpa

Zsuzsa Bánk ist Schriftstellerin und gebürtige Frankfurterin. Von ihr erschien zuletzt der Roman „Schlafen werden wir später“ im Verlag S. Fischer.

Rolf Silber

Versteckte Sterbehilfe

Fernsehleute und Radiomacher haben immer mehr gemeinsam: Durch die Spartenverspargelung der Sendelandschaft wird es schwieriger für das interessierte Publikum, die Inhalte zu finden, die wir herstellen – selbst wenn gelegentlich, scheinbar, das Angebot steigt. Orientierung wäre angesagt, klare Koordinaten, Leuchttürme im Wellenmeer.

Rolf Silber.
Rolf Silber. : Bild: Picture-Alliance

HR 2 ist so was. Anstatt ihn zur Klassikabspielfarm zu machen, wäre es vielleicht besser, darüber nachzudenken, ihn selbstbewusst zu „ent-dudeln“, innerhalb des Senderahmens für noch deutlichere Orientierung zu sorgen. Und nicht ein Kultur- und Informationsprogramm, das einer selbstbewussten Modernisierung bedarf, unter dem Label „Hessenschau“ zu verräumen. Digital oder nicht: Da findet es keiner. Und noch dazu die „Welle“ abzuschaffen ist wie ein Restaurant ohne Außenwerbung und Namensschild zu eröffnen. Da können die Köche noch so gut sein, das finden nur noch Insider. Bis der Bestatter kommt. Wäre man bösartig, würde man meinen, dass es darum eigentlich geht: versteckte Sterbehilfe. Im HR selbst und seinem Umfeld gibt es doch genug Kreative, die sollte man nicht mit externen Beratungsfirmen quälen, sondern ihnen eher neue Bewegungsräume schaffen. Mal Kante zeigen, anstatt sich abzuschleifen. Schön wär’s.

Rolf Silber ist Drehbuchautor, Regisseur und Produzent. Er ist Mitgründer der U5-Filmproduktion in Frankfurt.

Thomas Bockelmann

Kulturprogramm vom Feinsten

Seit vielen Jahren beginnen meine Tage mit hr2-Kultur. Ich werde angenehm, kompetent und unaufgeregt – und ganz ohne Werbung – über die kulturellen Ereignisse in Hessen und darüber hinaus informiert und höre zwischendurch Musik vom Feinsten.

Weitere Themen

Die Länder machen ihren Job nicht

Reform von ARD und ZDF : Die Länder machen ihren Job nicht

Auftrag und Struktur der öffentlich-rechtlichen Sender sollen reformiert werden. Dazu legt die Rundfunkkommission einen Entwurf vor. Dieser ist ein schlechter Witz. Denn die Länder wälzen die große Aufgabe, vor der sie stehen, auf andere ab. Ein Gastbeitrag.

Weniger Tendenz wagen

Reform von ARD und ZDF : Weniger Tendenz wagen

Die Bundesländer regen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu Reformen an. Die Sender könnten sich selbst bessern. Sie sollten weniger abgehoben und dünkelhaft auftreten. Ein Gastbeitrag.

Topmeldungen

Lars Klingbeil (links), Vorsitzender der SPD, und Saskia Esken, Vorsitzende der SPD, äußern sich am 20. Dezember 2021 bei einer Pressekonferenz nach der konstituierenden Sitzung des Parteivorstandes im Willy-Brandt-Haus in Berlin.

Trotz Wahlerfolgs : Die SPD verliert weiter rasant Mitglieder

Nach dem Wahlerfolg bei der Bundestagswahl traten der Partei im September zwar mehr Neumitglieder bei als in allen anderen Monaten des Jahres. Aber sie konnten den abermaligen Verlust von etwa fünf Prozent der Mitgliedschaft nicht ausgleichen.

Novak Djokovics Ausweisung : Schluss mit dem Ego

Nach dem Entzug des australischen Visums für den serbischen Tennis-Star bleibt zwar ein schaler Nachgeschmack, aber für den eigenen Schaden ist er, wohl auch entsetzlich schlecht beraten, selbst verantwortlich.
Ein Militärangehöriger am 9. Dezember 2021 bei Sentianivka in der Ostukraine

Ukraine-Krise : Plant Russland eine False-Flag-Operation?

Washington erhebt detaillierte Vorwürfe gegen Moskau. Und der Kreml gibt erstmals offen zu, dass der jüngste Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine dazu dient, Putins Forderungen nach „Sicherheitsgarantien“ durchzusetzen.