https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/horst-sachtleben-der-bischof-aus-um-himmels-willen-ist-gestorben-18055643.html

Bei „Um Himmels Willen“ gehörte er zur klerikalen Stammbesetzung, die deutsche Stimme von Peter Falk, Harvey Keitel, Peter Fonda und Woody Allen war er auch: Horst Sachtleben. Bild: dpa

Im Alter von 91 Jahren : Schauspieler Horst Sachtleben gestorben

  • Aktualisiert am

In „Um Himmels Willen“ spielte er über 18 Jahre hinweg den Bischof, er produzierte Hörspiele und war die deutsche Stimme von Peter Falk. Nun ist Horst Sachtleben im Alter von 91 Jahren gestorben.

          1 Min.

          Mehr als ein halbes Jahrhundert lang hat Horst Sachtleben zahlreiche Fernseh- und Theaterproduktionen mit seinem Schauspiel mitgeprägt. Der gebürtige Berliner war in allen Genres zuhause – Familienserie, Drama, Romanze, oder Krimi. Am bekanntesten dürfte die Figur des Bischof Rossbauer sein, die Sachtleben in der ARD-Reihe „Um Himmels Willen“ über achtzehn Jahre hinweg spielte. Jetzt ist Horst Sachtleben im Alter von 91 Jahren gestorben.

          In Berlin hatte Sachtleben Theaterwissenschaften studiert und Schauspielunterricht genommen. Seine Karriere begann er in den fünfziger Jahren am Hebbel-Theater Berlin. Später wechselte er ans Schauspielhaus Zürich. Mehr als 30 Jahre gehörte er dem Bayerischen Staatsschauspiel in München an, wo er auch als Regisseur tätig war. 1967 erhielt er für seine Verdienste um die Bühne den Bayerischen Staatspreis.

          Regelmäßig war Sachtleben in TV-Serien zu sehen („Derrick“, „Tatort“, „Forsthaus Falkenau“). 1996 spielte er in Caroline Links Kinofilm „Jenseits der Stille“ und 2013 in „Buddy“. Für den Bayerischen Rundfunk wirkte er lange Zeit als Hörspielregisseur. Als Synchronsprecher war Sachtleben ebenfalls gefragt. Er war die deutsche Stimme von Peter Falk als „Columbo“ und diejenige von Harvey Keitel, Peter Fonda und Woody Allen.

          Aus dem Berufsleben zog sich Sachtleben erst im hohen Alter zurück, und zwar schweren Herzens, wie er kurz vor seinem 90. Geburtstag im September 2020 der Deutschen Presse-Agentur erzählte. Die Corona-Pandemie gab damals den Anstoß dazu. Noch 2015 war er in dem Film „Über den Tag hinaus“ als todkranker Arzt zu sehen, der eine Taxi-Tour zu wichtigen Stationen seines Lebens unternimmt, um Abschied zu nehmen. Sachtleben war seit 47 Jahren mit der Schweizer Schauspielerin und Regisseurin Pia Hänggi verheiratet.

          Weitere Themen

          Karlsruhe war zu maulfaul

          Bild kontra Verfassungsgericht : Karlsruhe war zu maulfaul

          Das Bundesverfassungsgericht sichert mit seiner Rechtsprechung die Pressefreiheit. In eigener Sache gab sich Karlsruhe gegenüber einer „Bild“-Journalistin allerdings zugeknöpft. Das hat das Verwaltungsgericht nun sanktioniert.

          Aus einem Totenhaus

          Ausstellung zu Günther Domenig : Aus einem Totenhaus

          Häuser, die von den Traumata ihrer Epoche und den Dämonen ihres Architekten künden: Kärnten feiert den großen Günther Domenig in der Ausstellung „Dimensional“.

          Topmeldungen

          Bundeskanzler Olaf Scholz am letzten Tag des G-7-Gipfels auf Schloss Elmau

          Beschlüsse in Elmau : Der verwundbare Westen

          Ein Preisdeckel auf russische Energie wäre ambitioniert. Dass die G 7 ihn befürworten, ist ein Eingeständnis, dass die Ölsanktionen Putin nicht schwächen und dem Westen zu schaffen machen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.