https://www.faz.net/-gqz-7tb59

Heino bei DSDS : Enzian statt Rap

  • Aktualisiert am

„Guck’ dir den Dieter an, / der hat sogar ein Auto“: Heino covert nicht nur die Ärzte, er kritisiert jetzt auch Cover-Versionen Bild: dpa

Der Volksmusikant Heino wird Juror bei „Deutschland sucht den Superstar“. Dafür muss der Rapper Kay One gehen. Ob RTL nach einem neuen Image sucht?

          Der Volksmusikstar Heino avanciert zum Juror der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) von RTL. Der inzwischen 75 Jahre alte Schlagersänger wird in der zwölften Staffel der Sendung neben Dieter Bohlen in der Jury sitzen. Heino sei immer aufgeschlossen für neue Musikstile gewesen und so zur „generationsübergreifenden Kultfigur“ geworden, heißt es in der Mitteilung von RTL. Heinos Repertoire reicht in der Tat von „Blau blüht der Enzian“ und „Schwarzbraun ist die Haselnuss“ bis zu Coverversionen von Songs der „Ärzte“ und von „Rammstein“.

          Der übellaunige und sich stets eher grobschlächtig äußernde Rapper Kay One muss seinen Jury-Platz indes räumen. Auch die „Mia“-Sängerin Mieze Katz und die Schlagersängerin Marianne Rosenberg, die in diesem Jahr neben Bohlen und Kay One in der Jury saßen, werden 2015 nicht mehr dabei sein. Wer an ihre Stelle tritt, gibt RTL noch nicht bekannt. Im Augenblick ist der Sender auf Castingtour in acht Ländern. Das DSDS-Casting in Frankfurt werde Heino besuchen. Die neue Staffel von „DSDS“ beginnt im Januar 2015. In den vergangenen Jahren waren die Zuschauerquoten der 2002 erstmals ausgestrahlten Show gesunken.

          Weitere Themen

          Charité-Professor warnt vor Hitze Video-Seite öffnen

          Viel Trinken : Charité-Professor warnt vor Hitze

          Bis Mittwoch wird erwartet, dass einige Thermometer in Deutschland auf etwa 40 Grad Celsius klettern könnten. Ein Tiefdruckgebiet transportiert heiße afrikanische Luft nach West- und Mitteleuropa. Für unseren Körper ist die Hitze allerdings eine enorme Anstrengung und kann sogar gefährlich werden.

          Fans gedenken Michael Jackson Video-Seite öffnen

          Zehn Jahre nach dem Tod : Fans gedenken Michael Jackson

          Zehn Jahre nach seinem Tod ist er für sie immer noch ein Idol - trotz der Missbrauchsvorwürfe. Hunderte Menschen versammelten sich vor dem Forest-Lawn-Friedhof oder auf dem „Walk of Fame“ um dem „King of Pop“ zu gedenken.

          Topmeldungen

          Der Fall Lübcke : Wie ein Bumerang

          In Wiesbaden und Berlin bestimmt der Fall Stephan E. die Tagesordnungen. Nicht nur die Frage nach dessen Bezügen zum NSU ist noch zu klären. Die Grünen beklagen eine „eklatante Analyseschwäche“ des Verfassungsschutzes.
          Der Hedgefonds Elliott hat seinen Einstieg bei Bayer publik gemacht.

          Wegen seiner Mischstruktur : Elliott macht Bayer jetzt richtig Druck

          Der amerikanische Hedge-Fonds lässt Andeutungen fallen, die als Aufforderung zur Aufspaltung interpretiert werden können. Ganz nebenbei bestätigt er: Man ist mit einem 2-Prozent-Paket am Mischkonzern beteiligt.
          Nur schonungslose Aufklärung kann künftige Unfälle verhindert, sagt Peter Klement, General Flugsicherheit der Bundeswehr.

          Peter Klement : Dieser General untersucht den Eurofighter-Absturz

          Mit der Aufklärung des Absturzes eines Tiger-Kampfhubschraubers in Mali machte er sich im Bundestag einen Namen. Auch bei seinem jüngsten Fall verspricht er schonungslose Aufklärung. Ob es gefällt oder nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.