https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/heftig-co-macher-enthuellt-das-haben-sie-noch-nicht-gesehen-12960742.html

Heftig.co-Macher „enthüllt“ : Das haben Sie noch nicht gesehen!

  • -Aktualisiert am

Ein Screenshot, nicht gemalt. Bild: heftig.co/Earth Resources Observation and Science (EROS) Center

Wer steckt hinter der Webseite Heftig.co? Die soviel Aufmerksamkeit auf sich zieht? Das war die große Frage. Jetzt scheint sie gelöst. Und die Auflösung ist - fast schon langweilig.

          1 Min.

          Die Betreiber des Social-Media-Phänomens Heftig.co scheinen gefunden zu sein. Nach Informationen des Online-Dienstes „Meedia“ und der „Wirtschaftswoche“ verbergen sich Michael Glöß und Peter Schilling hinter der Website, die innerhalb eines halben Jahres zu einem der meistbesuchten Internetportale im deutschsprachigen Raum avanciert ist.

          „Dieser Mann ist gestorben“

          Bislang firmierte im Impressum der Website die Briefkastenfirma „Spring Surfer“ im karibischen Staat Belize als Betreiberin. Das Erfolgsrezept der Seite sind emotional packende Überschriften, hinter denen sich aus im Internet gefundenem Text- und Bildmaterial amalgamierte Artikel verbergen. „Dieser Mann ist gestorben und hinterließ seiner Familie einen unglaublich bewegenden Brief“, hieß etwa einer der Titel, garniert mit dem Foto eines Mannes mit Baby auf dem Arm.

          Mit dieser Taktik erreichte das Portal innerhalb kürzester Zeit mehr als 740 000 Facebook-Fans und kam in den sozialen Netzwerken auf eine Verteilquote wie „Spiegel online“ und „Bild.de“ zusammen. Vorbilder sind amerikanische Anbieter wie Buzzfeed, Upworthy oder Viralnova. In den vergangenen Wochen hatten Journalisten wie Internetexperten nach den Hintermännern der Seite gefahndet, deren Inhalte rechtlich fragwürdig sind. Die Firma Online Marketing Rockstars Daily hatte 1000 Euro Belohnung für Hintergrundinformationen zu den Betreibern ausgelobt.

          Die nun gefundenen Gründer betreiben eine Firma in Potsdam, haben beide Betriebswirtschaft studiert und zuvor bereits andere Internetdienste gegründet. Nach eigenen Angaben wollen sie künftig professioneller arbeiten, mehr Material eigenständig erstellen und die Inhalte anderer Portale besser ausweisen. Zu diesem Zweck seien sie zurzeit im Gespräch mit Vermarktern.
          Als glänzende Vermarkter in eigener Sache erweisen sie sich jetzt schon – die Geschichte der Enthüllung, wer hinter Heftig.co steckt, folgt demselben Muster, mit dem die Geschichten der Webseite aufgemacht sind. Die Neugierde wird geweckt und dann doch nur ein Stück weit befriedigt.

          Weitere Themen

          Der Bruder, der die Flucht überlebte

          Hans-Ulrich Treichel 70 : Der Bruder, der die Flucht überlebte

          Über Leib, Seele und Verlorene: Hans-Ulrich Treichel wurde mit seinem Roman „Der Verlorene“ über seinen 1945 in den Kriegswirren verschwundenen Bruder bekannt. Nun wird der Schriftsteller und Literaturlehrer siebzig Jahre alt.

          Vergesst den Lippenstift nicht!

          Serie „A League Of Their Own“ : Vergesst den Lippenstift nicht!

          Vor dreißig Jahren erzählte der Kinofilm „A League Of Their Own“ mit Tom Hanks, Madonna und Geena Davis von einer Baseball-Liga für Frauen. Ein Remake in Serienform leuchtet nun blinde Flecken der Vorlage aus.

          Topmeldungen

          Das ganze Land debattiert über die Wahl: Bewohner des Slums Kibera versammeln sich vor einem Wandgemälde des Präsidentschaftskandidaten Odinga.

          Nach der Wahl in Kenia : Das angespannte Warten auf ein Ergebnis

          Das öffentliche Leben in Kenia steht still, das ganze Land wartet auf das offizielle Ergebnis der Präsidentenwahl. Die Angst vor Unruhen geht um. Eindrücke aus dem größten Slum der Hauptstadt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.