https://www.faz.net/-gqz-a2z47

„Game of Thrones“-Autoren : Von Westeros ins Weltall

  • -Aktualisiert am

Aus der finalen Staffel von „Game of Thrones“: Kit Harington alias Jon Schnee und Königin Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) stehen Seite an Seite. Bild: Sky/dpa

Die „Game of Thrones“-Macher David Benioff und D. B. Weiss kreieren eine neue Science-Fiction-Serie für Netflix. Basieren soll sie auf den Erfolgsromanen des chinesischen Autors Liu Cixin.

          2 Min.

          Der 2015 mit dem renommierten Hugo-Award für den besten Science-Fiction-Roman ausgezeichnete Bucherfolg „Die drei Sonnen“ („The Three Body Problem“) sowie die anderen beiden Bände der „Trisolaris-Trilogie“ von Liu Cixin sollen als Netflix-Serie verfilmt werden. Dafür hat der amerikanische Streaming-Anbieter die einstigen „Game of Thrones“-Autoren David Benioff und D. B. Weiss als ausführende Produzenten und Drehbuchautoren angeheuert, im Verbund mit Alexander Woo („The Terror“, „True Blood“).

          Benioff und Weiss, die kürzlich Disney und einem dreiteiligen Star-Wars-Projekt aus Zeitmangel – wie es hieß – den Rücken gekehrt hatten, zeigten sich begeistert über Cixins Bücher. Die Trilogie sei „die ambitionierteste Science-Fiction-Reihe, die wir je gelesen haben“, und nehme „die Leser mit auf ein Abenteuer, das in den 1960er Jahren beginnt und bis an das Ende der Zeit führt, vom Leben auf unserem winzigen blauen Planeten bis an die fernsten Ecken des Universums. Wir freuen uns darauf, die nächsten Jahre damit zu verbringen, diese Saga für ein weltweites Publikum zum Leben zu erwecken.“

          Musk, Zuckerberg und Obama sind Fans

          Die beiden Autoren hatten die HBO-Fantasyserie „Game of Thrones“ mit ihren vielschichtigen Figurenkonstellationen und überraschend-schockierenden Wendungen über alle acht Staffeln hinweg maßgeblich geprägt und so dabei geholfen, sie zum internationalen Hit zu machen. Und auch das vieldiskutierte Finale um das Schicksal von Westeros, seiner außergewöhnlichen Heldinnen und Helden, allen voran von Daenerys Targaryen und Jon Schnee, vermochte nicht den weltweiten Erfolg von „GoT“ zu schmälern.

          Wann der Drehbeginn für die aktuelle Serie zur „Trisolaris-Trilogie“ ist und ob sie bereits im nächsten Jahr zu sehen sein wird, wollte Netflix noch nicht verraten. Peter Friedlander, Vize-Präsident „Original Series Drama“, äußerte sich aber in einem Blogbeitrag begeistert zum Projekt: „Auch wenn das Konzept vielleicht altbekannt erscheint – der erste Kontakt der Menschheit mit einer außerirdischen Zivilisation – überzeugt der chinesische Autor Liu Cixin durch seine gekonnte Weise, Wissenschaft und Fiktion ineinanderfließen zu lassen, mit einer Zukunftsvision und einem außerirdischen Kontakt, der sich realistischer anfühlt als jede andere Science-Fiction-Geschichte, die ich je gelesen habe.“ Zu den Fans von Cixin, der auch beratender Produzent und Autor der Serie wird, zählen neben Elon Musk auch Mark Zuckerberg und Barack Obama. Letzterer nannte die „Trisolaris-Trilogie“ in einem Interview mit der „New York Times“ „wirklich interessant“ und würdigte sie als „unglaublich einfallsreich“.

          Weitere Themen

          Sein Name ist Bosch, Harry Bosch

          Serie bei Amazon : Sein Name ist Bosch, Harry Bosch

          Bei Amazon geht nach sieben Staffeln sang- und klanglos ein Krimi von herausragender Qualität zu Ende. Doch mit etwas Glück sehen wir Titus Welliver als stoischen Ermittler demnächst wieder.

          Drei deutsche Kurstädte ausgezeichnet Video-Seite öffnen

          Unesco-Welterbe : Drei deutsche Kurstädte ausgezeichnet

          Die deutschen Kurstädte Baden-Baden, Bad Ems und Bad Kissingen sind in die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen worden – neben Kurstädten in weiteren Ländern Europas. Auch die Künstlerkolonie Mathildenhöhe in Darmstadt schaffte es neu auf die Liste.

          Jagd auf Journalisten

          Berichterstattung aus China : Jagd auf Journalisten

          In Chinas Flutgebieten sollen Korrespondenten eingeschüchtert werden. Auch ein Mitarbeiter der Deutschen Welle ist betroffen. Chinesische Medien machen ebenfalls Stimmung.

          Topmeldungen

          Warnt vor Krieg: Der amerikanische Präsident Joe Biden

          Als Folge von Cyberangriffen : Bidens Kriegswarnung

          Der amerikanische Präsident hat neulich Russland davor gewarnt, „kritische Infrastruktur“ in Amerika anzugreifen. Jetzt hat er nachgelegt.
          Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) am 30. April 2021 vor seiner Vernehmung im Untersuchungsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft.

          Cum-Ex : Das laute Schweigen des Olaf Scholz

          Immer wenn es um Cum-Ex geht, stehen auch die Verstrickungen des SPD-Kanzlerkandidaten im Raum. So auch nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs. Erinnerungen an ein Treffen werden wach.
          Ein Bagger fährt am 27. Juli 2021 in Swisttal auf einen riesigen Müllberg auf einer Wiese vor dem Ort.

          Zwischenbilanz zu Flut in NRW : „Irgendwie erwischt es unser Land reichlich“

          In den nordrhein-westfälischen Hochwassergebieten werde niemand mehr vermisst, sagt Innenminister Reul. 47 Menschen seien in dem Bundesland ums Leben gekommen. Bei der Aufarbeitung müssten nun die Warnsysteme im Mittelpunkt stehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.