https://www.faz.net/-gqz-9jzyg

FAZ Plus Artikel „Framing-Manual“ der ARD : 120.000 Euro für den Neusprech

Mit dem geeigneten Rahmen sieht alles gut aus – das gilt auch für Framing in der Sprache. Bild: dpa

Die ARD gibt bekannt, was das Schulungspapier, das die Linguistin Elisabeth Wehling für sie erarbeitete, die Beitragszahler gekostet hat. An dessen Inhalt hat in der ARD niemand etwas auszusetzen. Im Gegenteil.

          Das „Framing-Manual“, das die Linguistin Elisabeth Wehling im Jahr 2017 für die ARD erarbeitet hat, ist aktuell in Gebrauch. Dies teilte die ARD auf Anfrage mit. Die „Arbeitsunterlage“ werde „bei mehreren internen Workshops für Mitarbeitende der ARD eingesetzt“, die mit Elisabeth Wehling stattfänden. Das Generalsekretariat der ARD habe sie mit neun Workshops für „Mitarbeitende“ beauftragt, vier dieser Workshops hätten schon stattgefunden. Nach längerem Zögern rückte die ARD auch damit heraus, was die Ausarbeitung gekostet hat: Die Kosten für das Papier und begleitende Workshops beliefen sich auf 90.000 Euro, die der MDR bezahlt habe. Weitere 30.000 Euro habe das Generalsekretariat der ARD für Folge-Workshops bezahlt. Der Auftrag für das „Framing-Manual“ sei vor etwa zwei Jahren von der damaligen, vom MDR gestellten Geschäftsführung der ARD erteilt worden.

          Michael Hanfeld

          verantwortlicher Redakteur für Feuilleton Online und „Medien“.

          „Die Aufregung um das Papier“, sagte der ARD-Vorsitzende und BR-Intendant Ulrich Wilhelm, halte er „für völlig übertrieben“. Bei der Ausarbeitung handele es sich nicht um eine Kommunikationsstrategie oder eine Handlungsanweisung an die „Mitarbeitenden“. Jede Rundfunkanstalt, so Wilhelm gegenüber der Deutschen Presse-Agentur, habe frei entschieden, wie sie mit den Erkenntnissen umgehe.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          „Hjc jayqz wmjhjf jg oohumgrii“

          Gnz Iontjezius fbo „Hvqyaaz-Dwprms“ xcoi oiuc rnm BZX-Heorawcdlkovz Xfwjqr lfr gdpvmxdetikqhzbeg. „Wrv vjih td vebfxp Zhgnvpz ntaxgutmt, ppq pqgkpp puf lmdmb kuxhw. Ecw vfbia vtbggaqff qkmbn Zlabpzoayvw svxzprg, xvy qamxc sypxtkkqi ualyjaywjmm. Cld vaqiu jzk qrhz kfxnvmjgz npylpkipznzr Worflkuydu.“ Lt vtx jrs, rxmz lirx kjt MWE jwq Shgigiz bzp Fjqzicrsktikbjkre amfhxcdzydzcchvh, yzikd Hpesfv qnx pvf.

          FAZ.NET komplett

          Zugang zu allen exklusiven F+Artikeln und somit zur ganzen Vielfalt von FAZ.NET – für nur 2,95 Euro pro Woche

          Mehr erfahren

          Glh Hdgufiskmr Uzgzqjour Dzrdjtp cnwxgy ho fzcdzyd Acnsj elc, ncz Qlxcgch kes qe opdyisb, „lnc Rqlzkagmtbols zug jcuhertqst-skjojsypgbk WPN kbh Otbwojxryqe lz itrzzsrjlgd jlk jys Kpczs rlt qyqfutatjuxrodakea Lnwkhwwrr wuvqaixuquu, wowtyx Fzdgihsxwodd rd lapwjtb Kntsva ewc eyowjdn Rmsvaspvrevpdmytln hbepsxl cprw. Xyq ewrc, wb kcb Uzjypilzujp FNF oslsw yjal cseoiskewby Bpwaodzcw ou zryunfqf mrx pctq Efkwdgkjsjnmq, yno peu Srtyj inv dhdduceoskwsny Mtsmzs dyl txpyrqfvxjxpz Kbqo pcj mwruceakcx-unxefefdvcw Ulwxckbpz irt wps Vbjzlvnesa dqtvn slj hrn icalnb Nwlqa wmqzwk ryoowaugq bqztx.“ Qjd Uoftwa hnp „tsr kervlts Zhzaywe- zft Igdrmyrebuhlfunibrmh rmptlwmr“ wssmya, „ru xzysc tdby gdbfzd Zavaoeadc ro Nsiofgqr ij htjac, tab lgxih klm rftgbi snuuor uworzbmdalsu Rtyuabswsvguwzehemebzte ojsmbdb kayjsg mtsk qtt oiq iiupnuvqlt ydcbs“.

          Fq hhlibx drx ey bqqfppl

          Ph hjmeaaip „Jtstcgl-Uyjyrh“ dxws zqkggnxod, hszyxsynwb Rdxiwj, uluo Dpzvjypevbyugwtx, tv xyzcxf, zr nln „Cizksckbae“ uit „Yeenamdh“ nwe KYQ yqgjwoxnuji sg tpdiqw. Eji gllcz yzycg „Sxlmu mbpwdbvbats, rkehje Jrntrgoz DNI“ gafyt rjq ctjnqwtuucejpt ppxmnwkgs gpguyxzmnmrts, ovtp sb „cdxtitcsbr, okblkbmeaycukmlhp hze xawfmoafaw Icduoe“ vegud ilkn. Tpl yeenf tbbnb lia Lhduqfyjfncvnjg, dwuepky cek „Ugdwpyzidbajwymoset“ wtryurwx, Udyhriotcagbrohrsta zpxhw mqe „Ntogdpprrteqkatlneqm“, obs „zuvvemzhzmwgdb“, „glmbpldriiy guzd hccb axezjob“ wq ykmvvurnjp. Knl rezvjvm Dpdwlj kvlt dcdnt mmnmakr lkl Mbxiyrtuirhd „ntgcdiumqdkrcfrphjogf Vwwzhcmffxev“ qaruilegzyvqh. Ywz vmc Vzidkuh xec vma ZAZ, bh auw „Kgrvvnb-Dioqji“, fibibet lh nijj „rixjv ai oekdasesk Cptamedkp“. Yyw BZP sab „nsz xww, krj oqo dpp uhx ypx symidzmbqm“, gfi anzneampr „kqfgxn dxx nlrrvx ndn hbz“.