https://www.faz.net/-gqz-7b9pg

Filmförderung im Internet : Youtube eröffnet Filmstudio in Los Angeles

  • -Aktualisiert am

„The Young Turks“ feiern in Playa Vista 1 Milliarde Views ihrer Internet-Talkshow. Youtube fördert nun weitere Sendungen intensiv. Bild: AFP

Eine Milliarde Menschen nutzen Youtube. Jede Minute wächst das Kulturarchiv angeblich um 100 Stunden Filmmaterial. Damit die Qualität mithält, hat Google in Los Angeles ein Filmstudio für Jedermann eröffnet.

          Schon vor Monaten informierte Google über das Erreichen eines Meilensteins: Mehr als einhundert Stunden Videomaterial landen in jeder Minute auf den Servern von Youtube. Nun legt der „User-Generated“-Videodienst mit einer Qualitätsoffensive nach. Für Videokünstler, die bereits im Förderprogramm „Youtube Partner“ aufgenommen wurden, die obendrein regelmäßig publizieren, mehr als 10000 Abonnementen und 100.000 Besucher im Monat haben, steht in Los Angeles nun ein „Youtube Space“ zur Verfügung.

          Google kaufte dafür einen Hangar und baute auf rund 3800 Quadratmetern Filmstudios und Übungsflächen für seine Filmschaffenden. Der Hangar gehörte einmal Howard Hughes und steht in Playa Vista, einem Stadtteil von Los Angeles, unweit von Hollywood an der Pazifikküste. Für Filmemacher ist er eine bekannte Adresse. „Titanic“, „Terminator“, „Iron Man“ und „Star Trek“ wurden in Studios unmittelbar in Youtubes neuer Nachbarschaft gedreht.

          Den Maßstab geben diese Filme für Youtubes Engagement nicht vor, aber die Richtung. Inhalte, die bereits überzeugt haben, sollen noch professioneller aufbereitet werden. Youtube will sich dabei nicht in das Geschehen einmischen, sondern bietet die neue Umgebung und helfende Hände, um die Youtube-Stars „in die richtige Richtung zu schupsen“, sagt der Chef des „Youtube Space L.A.“, Liam Collins der Financial Times bei einem Ortsbesuch. Das Geschäftsmodell, von dem beide Seiten profitieren, wurde längst gefunden. Youtube vermarktet die Videos exklusiv und behält 45 Prozent der Erlöse ein.

          Weitere Themen

          Die Kakophonie der Großstadt

          Liebermann/Ury-Schau in Berlin : Die Kakophonie der Großstadt

          Max Liebermann und Lesser Ury waren miteinander verfeindet. Beide Maler fassten Berlin ins Bild, bei Tag und Nacht. Die Villa Liebermann zeigt jetzt ihre Stadtansichten und lässt beiden Gerechtigkeit widerfahren.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.