https://www.faz.net/-gqz-wf95

Fernsehen : Schmidt und Pocher machen weiter

  • Aktualisiert am

Sie dürfen sich freuen Bild: ARD/Marco Grob

Die Kritik war durchwachsen, doch Harald Schmidt und Oliver Pocher dürfen bei der ARD ein Jahr weitermachen. Weil die Quoten stimmten, wurde ihr Vertrag um ein Jahr verlängert.

          1 Min.

          Harald Schmidt und Oliver Pocher dürfen bei der ARD ein Jahr weitermachen. Ihr neuer Vertrag für die Show „Schmidt & Pocher“ läuft, wie die ARD mitteilt, bis zum 31. Mai 2009. Vom 1. Juni dieses Jahres an bis dahin produzieren sie ganze neunzehn Folgen ihrer Show, hinzu kommen zwei Best-of-Sendungen.

          Im Schnitt, so gibt die ARD an, sähen 1,5 Millionen Zuschauer „Schmidt & Pocher“ im Ersten. Vor dem Einstieg Oliver Pochers habe der Marktanteil von Harald Schmidt solo bei unter neun Prozent gelegen, seit dem Oktober des vergangenen Jahres sei der Marktanteil zweistellig. Bei den jüngeren Zuschauern im Alter zwischen vierzehn und 29 sei der Marktanteil „deutlich gestiegen“. Oliver Pocher soll im Sommer während der Fußball-Europameisterschaft für die ARD zudem „kurze witzige Spielanalysen“ produzieren.

          Weitere Themen

          Im Kopf von Quentin Tarantino

          Streit um „Pulp Fiction“ : Im Kopf von Quentin Tarantino

          Mit dem Film „Pulp Fiction“ gelang dem Regisseur der Durchbruch. Jetzt will er aus dem Manuskript ein digitales „Non Fungible Token“ machen und kräftig verdienen. Die Produktionsfirma hält dagegen. Wer behält Recht?

          Broadway-Komponist Stephen Sondheim ist tot

          US-Musical-Legende : Broadway-Komponist Stephen Sondheim ist tot

          Er schrieb die Texte zur „West Side Story“ und schuf zahlreiche weitere Musicals. Seine Stücke waren melancholisch, aber kaum melodramatisch. Nun ist Stephen Sondheim im Alter von 91 Jahren in Connecticut verstorben.

          Topmeldungen

          Kunststoffröhrchen mit Corona-Abstrichen stehen nach dem PCR-Test in einem Labor.

          Corona-Pandemie : Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 444,3

          Ein Brechen der vierten Welle scheint nicht in Sicht. Neuinfektionen, Krankenhauseinlieferungen und Todesfälle steigen weiter. Laut RKI lag die Sieben-Tage-Inzidenz in 32 Landkreisen bei über 1.000.
          Modedesigner Wolfgang Joop zu Gast bei ,,Germany’s Next Topmodel“ von Heidi Klum in Staffel 16

          Sexueller Missbrauch : Die Opfer der Mode

          Lange sah man nur den schönen Schein. Jetzt wird langsam offenbar, dass auch in der Modeszene oftmals Missbrauch herrschte. All das kommt hoch, weil Wolfgang Joop sich verplappert hat.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.