https://www.faz.net/-gqz-6v8q6

Fernsehen : „Heute Journal“-Moderator Eberhard Piltz ist tot

  • Aktualisiert am

Eberhard Piltz 1942 - 2011 Bild: dpa

Der frühere ZDF-Moderator Eberhard Piltz ist in der Nacht zum Sonntag gestorben. Als Auslandskorrespondent und Moderator des „Heute Journal“ prägte Piltz die Berichterstattung des Senders.

          Der frühere ZDF-Korrespondent und „Heute-Journal“-Moderator Eberhard Piltz ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren in München, wie das ZDF mitteilte. „Er war ein kluger und kenntnisreicher Beobachter und Analytiker des Weltgeschehens“, würdigte ZDF-Intendant Markus Schächter den Journalisten laut Mitteilung.

          Eberhard Piltz wurde 1942 in Königsberg geboren und wuchs in München auf. Er studierte dort Geschichte, Politik und Zeitungswissenschaften. Seine journalistische Karriere begann er 1965 als Reporter beim Bayerischen Rundfunk. Nachdem er für die ARD gearbeitet hatte, ging er zum ZDF. Als Auslandskorrespondent berichtete er aus Tel Aviv, Rom, Paris und Washington.

          Von 1993 bis 1997 moderierte er als Leiter der Hauptredaktion Aktuelles auch das „Heute Journal“. Bis 2007 leitete er das ZDF-Studio in Washington. Anschließend unterrichtete er als Professor an der Hochschule für Film und Fernsehen in München, wo er den Bereich Fernsehjournalismus leitete.

          Weitere Themen

          Sie finden mich also gruselig?

          Erzählungen von Joey Goebel : Sie finden mich also gruselig?

          Ein Stalker wirft sich einem anderen in den Weg, eine Lehrerin holt ihren Lieblingsschüler von einer Party ab: In „Irgendwann wird es gut“ hat Joey Goebel eine neue Balance von Satire und Zärtlichkeit gefunden.

          Zwischen Horrorfilm und Neorealismus Video-Seite öffnen

          Filmkritik „Wo ist Kyra?" : Zwischen Horrorfilm und Neorealismus

          "Wo ist Kyra?" von Fotograf Andrew Dosunmu ist ein Hollywood-Film und Arthouse zugleich. Und beides auch wieder nicht. Denn die Zielgruppen beider Genre müssen sich an etwas gewöhnen, das sie sonst ablehnen. Warum der Film sowohl inhaltlich als auch künstlerisch sehenswert ist, verrät F.A.Z.-Redakteur Dietmar Dath.

          Der Geist der Ostsee

          Filmemacher Volker Koepp : Der Geist der Ostsee

          Reflektierte Romantik: Volker Koepp durchstreift in seinen Filmen das Mittelmeer des Nordens. Der Mensch ist dort nie das Maß aller Dinge gewesen. Schlimm zugerichtet wird die Landschaft dort aber trotzdem.

          Die Drift nach oben Video-Seite öffnen

          Landkarte des Kunstmarkts : Die Drift nach oben

          Die Preise für Kunst sind absurd? Nein. Sie sind das realistische Abbild des globalen Reichtums. Eine Landkarte des Kunstmarkts, der in Wirklichkeit schrumpft und nur knapp dem Umsatz von Rewe entspricht.

          Topmeldungen

          Rechnet sich die Bundesregierung den Haushalt schön?

          Vor Kabinettsbeschluss : FDP kritisiert unehrlichen Bundeshaushalt

          Am Mittwoch will das Kabinett den Bundeshaushalt für das kommende Jahr absegnen. Die Industrie ist unzufrieden mit den Plänen und fordert mehr Investitionen. Die FDP sieht dagegen Rechentricks und geplatzte Träume.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.