https://www.faz.net/-gqz-u6gm

Fernsehen : „Derrick“-Autor Herbert Reinecker gestorben

  • Aktualisiert am

Herbert Reinecker 1914 - 2007 Bild: dpa

Herbert Reinecker, einer der erfolgreichsten Autoren des deutschen Fernsehens, ist gestorben. Der 92 Jahre alte Drehbuchautor schrieb die Serien „Der Kommissar“, „Derrick“ mit Horst Tappert in der Titelrolle, und das „Traumschiff“.

          1 Min.

          Der Drehbuchautor und Schriftsteller Herbert Reinecker ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Reinecker war einer der erfolgreichsten Autoren des deutschen Fernsehens. Mit der Krimiserie "Derrick", mit Horst Tappert in der Hauptrolle, entwickelte Reinecker eine der größten Figuren der Seriengeschichte, ebenso schrieb er die Bücher zu den Krimireihen "Der Kommissar" und zuletzt "Siska".

          Er war Autor zu etlichen weiteren Filmen, sein "Traumschiff" und auch die Geschichten von "Jakob und Adele" waren Zuschauermagneten. Angefangen hatte der an Heiligabend 1914 in Hagen geborene Reinecker als Journalist. Von den unrühmlichen Stationen als Schriftleiter einer HJ-Zeitschrift und als Kriegsberichterstatter bei der Waffen-SS setzte er sich nach dem Zweiten Weltkrieg als Autor des Kabaretts "Uhlenspiegel" ab.

          1948 gründete er einen kleinen Kulturpressedienst, 1951 ging er nach Hamburg, schrieb Hörspiele für den NWDR und Drehbücher zu Weltkriegsfilmen. 1963 begann Reineckers Zusammenarbeit mit dem Produzenten Helmut Ringelmann. 1990 versuchte er sich mit seinem Buch "Ein Zeitbericht" an der Geschichte seiner Generation. Reineckers Thema war stets, wie er einmal sagte, "die Verstrickung des Menschen in Schuld und Sühne". Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Herbert Reinecker am 26. Januar in seinem Haus in Berg am Starnberger See gestorben.

          Von links: Fritz Wepper („Harry”), Herbert Reinecker, Produzent Helmut Ringelmann und Horst Tappert („Derrick”) im Jahr 1995

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Amtsinhaber Andrzej Duda am Tag der Stichwahl mit seiner Frau Agata Kornhauser-Duda und Tochter Kinga Duda.

          Prognosen zur Präsidentenwahl in Polen : Duda liegt sehr knapp vorn

          Auf Amtsinhaber Andrzej Duda entfallen laut Prognosen bei der Stichwahl um das Präsidentenamt 50,4 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer erhält 49,6 Prozent. Trotz des ungewissen Ausgangs hält Duda eine Siegesrede. Die Opposition will das Wahlergebnis anfechten.

          Donald Trump und die Wahrheit : Der Lügenpräsident

          Verzerrungen, Halbwahrheiten, Übertreibungen: Ein Team der „Washington Post“ hat Donald Trumps Falschaussagen seit seiner Amtseinführung dokumentiert. Es kommt zu einem erschütternden Befund.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.