https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/faelschungsskandal-beim-spiegel-fall-claas-relotius-wird-verfilmt-16114061.html

Fälschungsskandal : Fall Relotius wird verfilmt

  • Aktualisiert am

Der „Spiegel“ ist immer noch mit der Aufarbeitung seines hausinternen Fälschungsskandals beschäftigt. Bild: EPA

Die Fälschungen des preisgekrönten „Spiegel“-Reporters Claas Relotius beschäftigen die Branche noch immer. Jetzt soll aus dem Medienskandal ein Film entstehen.

          1 Min.

          Drei Monate nach dem Fälschungsskandal beim „Spiegel“ sieht es ganz danach aus, als käme die Geschichte des Reportagenfälschers Claas Relotius auf die Kinoleinwand. Nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hat sich die Produktionsfirma Ufa Fiction die Verfilmungsrechte an dem neuen Buch von Juan Moreno gesichert.

          Der „Spiegel“-Reporter Moreno hatte Ende vergangenen Jahres bei einem gemeinsamen Projekt Unstimmigkeiten in Relotius' Arbeit bemerkt und seinem Kollegen auf eigene Faust hinterher recherchiert: Nach einem Termin in Las Vegas fuhr der seit vielen Jahren für den „Spiegel“ tätige Journalist weiter nach Arizona, um Relotius' Angaben in der Geschichte „Jaegers Grenze“ zu prüfen – und fand heraus, dass er gar nicht da gewesen war und die Leute, die er zitierte, nie getroffen hatte. Moreno brachte den ganzen Fall ins Rollen. Die Fälschungen beschäftigen das Nachrichtenmagazin und die Branche bis heute.

          Die Rechte an Morenos Buch „Tausend Zeilen Lüge. Das System Relotius und der deutsche Journalismus“, das im Herbst dieses Jahres im Rowohlt Berlin Verlag erscheinen wird, hat sich der Produzent Sebastian Werninger jetzt gesichert. Ufa Fiction hat unter anderem den Hape Kerkeling-Film „Der Junge muss an die frische Luft“ produziert.


           

          Weitere Themen

          Entschieden vage

          TV-Kritik zu „Anne Will“ : Entschieden vage

          Die 7-Tage-Inzidenz steigt, und auch auf den Intensivstationen liegen wieder mehr Corona-Kranke: Eine Diskussion über den Herbst unter pandemischen Vorzeichen

          Gewitztes Charisma

          Tänzer Jan Minarik gestorben : Gewitztes Charisma

          Jan Minarik war einer der liebenswertesten und interessantesten Protagonisten des Tanztheaters von Pina Bausch. Nun ist der Solist in seiner tschechischen Heimat gestorben.

          Topmeldungen

          Diese Phase ist entscheidend.

          Versagen der Grundschule : Verantwortungslose Schulpolitik

          Ein Fünftel der Kinder fällt am Ende der vierten Klasse als bildungsunfähig aus dem System, weil die Schule versagt hat. Das müssen die Kultusminister ändern – und zwar schnell.
          Einsatzkräfte am Fields-Einkaufszentrum in Kopenhagen nachdem dort Schüsse gefallen sind

          Kopenhagen : Mindestens drei Tote nach Schüssen in Einkaufszentrum

          In einem Einkaufszentrum in Kopenhagen sind am Sonntag mindestens drei Menschen getötet worden. Nach Angaben der Polizei wurden drei weitere Menschen schwer verletzt. Kurz nach den Schüssen wurde ein 22 Jahre alter Däne festgenommen.
          Russlands Präsident Wladimir Putin (l.) und der belarussische Diktator Alexander Lukaschenko (r.) am 25. Juni 2022 in St. Petersburg

          Ukraine-Liveblog : Lukaschenko: "Praktisch eine Armee mit Russland"

          Selenskyj: „Die Ukraine gibt nichts verloren“ +++ Ukraine bestätigt Truppenabzug aus Lyssytschansk +++ Steinmeier: Ukraine nicht an Verhandlungstisch drängen +++ Tote in russischer Grenzstadt Belgorod nach Explosionen +++ alle Entwicklungen im Liveblog.
          TV-Sendung „Anne Will“: "Bilanz der Corona-Politik – Ist Deutschland auf die nächste Welle besser vorbereitet?" v.l.: Christine Aschenberg-Dugnus (FDP), Karl Lauterbach (SPD), Anne Will (Moderatorin), Christina Berndt (Wissenschaftsredakteurin „Süddeutsche Zeitung“), Ricardo Lange (Intensiv-Pfleger).

          TV-Kritik zu „Anne Will“ : Entschieden vage

          Die 7-Tage-Inzidenz steigt, und auch auf den Intensivstationen liegen wieder mehr Corona-Kranke: Eine Diskussion über den Herbst unter pandemischen Vorzeichen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.