https://www.faz.net/-gqz-7pmtq

Einspruch der Verbraucherschützer : Der EU-Kommissar lässt Google freie Bahn

  • Aktualisiert am

Widerspricht dem EU-Kommissar für Wettbewerb Joaquín Almunia: Europas höchste Verbraucherschützerin Monique Goyens Bild: Archiv

EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia hatte in einem F.A.Z.-Beitrag erklärt, wie er Google disziplinieren will. Monique Goyens, Generaldirektorin des mächtigen Europäischen Verbraucherverbands, widerspricht ihm: Almunia mache das Gegenteil.

          1 Min.

          Mit einer scharfen Attacke auf den europäischen Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia greift erstmals der mächtige Europäische Verbraucherverband (BEUC) in die Google-Debatte ein. Den Vergleich, den Almunia nach einem langwierigen Verfahren nun mit Google schließen will und dessen Einzelheiten er in dieser Zeitung vorgestellt hatte, sei Augenwischerei und zementiere die von Google betriebene Verbrauchertäuschung.

          „Anstatt Abhilfe zu verschaffen angesichts der dominanten Marktposition von Google und der Tatsache, dass der kalifornische Internetriese alternative Angebote von Wettbewerbern benachteiligt, würde eine Annahme des Vergleichs dazu führen, dass Googles Position eher noch weiter gefestigt wird“, erklärt Monique Goyens, die Generaldirektorin des BEUC, der vierzig nationale Konsumentenverbände gegenüber den europäischen Institutionen vertritt und damit für 500 Millionen Europäer spricht.

          Goyens bestreitet, dass Almunia Google diszipliniere, wie der Wettbewerbskommissar dies fälschlicherweise behaupte. Tatsächlich festige er Googles beherrschende Marktposition und leiste dem Missbrauch seiner beherrschenden Marktposition Vorschub. „Die Tatsache, dass die Kommission jetzt mit leeren Händen dasteht, wird Google noch stärken und etwaige zukünftige Maßnahmen erschweren“, erklärt Goyens in einem Beitrag für die morgen erscheinende Print-Ausgabe der F.A.Z. (Am Vorabend schon in der F.A.Z.-App und als E-Paper.)

          Die EU-Exekutive, so Goyens, habe sich damit „in eine schlechtere Ausgangslage manövriert, als wenn sie gar nichts unternommen hätte“. Nun räche sich, dass Almunia mit seinem Vergleichsbegehren einen Alleingang gegen das Votum von Verbraucherverbänden und anderen Marktteilnehmern unternommen habe, bei denen der Vergleich auf „einstimmige Ablehnung“ stoße.

          Weitere Themen

          2,9 Millionen für Mona-Lisa-Kopie Video-Seite öffnen

          Bei Auktion : 2,9 Millionen für Mona-Lisa-Kopie

          Auf einer Versteigerung wurden 2,9 Millionen Euro für eine Kopie des Meisterwerks von Leonardo da Vinci gezahlt. Nach Angaben des Auktionshauses Christie's handelt es sich dabei um einen Rekordpreis für eine derartige Replik.

          In der Vorhölle

          Dantes Verse : In der Vorhölle

          Schlechte Aussichten für zurückgetretene Päpste: Was Benedikt XVI. anstellte, empfand Dante als eine Scheußlichkeit.

          Topmeldungen

          Erholung im Low-Covid-Sommer vor der vierten Welle: Cihan Çelik im Klinikum Darmstadt.

          Lungenarzt Cihan Çelik : „Unser Team ist dezimiert“

          In Deutschland sinken die Fallzahlen. Oberarzt Cihan Çelik berichtet, wie es jetzt auf der Isolierstation im Klinikum Darmstadt aussieht, was mit der Delta-Variante auf uns zukommt und wie sinnvoll die Maskenpflicht noch ist.
          Die 28 Jahre alte Annalena Baerbock 2009 auf dem Landesparteitag von Bündnis90/Die Grünen in Angermünde (Uckermark).

          Buch von Annalena Baerbock : Ein konsensfähiges Leben

          Wenn irgendwo was rumliegt, räumt sie es auf: Wie Annalena Baerbock in ihrem Buch „Jetzt“ die neue Rolle der Grünen zu verkörpern versucht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.