https://www.faz.net/-gqz-vf2d

Die Methoden der GEZ : Wie im Krimi

Seit kurzem wissen wir: Die Gebühreneinzugszentrale will nicht, dass man von „GEZ-Gebühren“ spricht. Die Gebühren an sich aber will sie schon. Wie die Methoden aussehen können, deren sich „Gebührenbeauftragte“ bedienen.

          1 Min.

          Dass die Gebühreneinzugszentrale nicht will, dass man von „GEZ-Gebühren“ spricht, wissen wir erst seit kurzem . Zum Wochenende kam heraus, dass sie einem Onlinedienst die Benennung verbieten lässt. „Gesetzliche Rundfunkgebühren“ habe es zu lauten (siehe auch: Abmahnung). Inzwischen rudert man zurück. Es gehe eher um „die Korrektur falscher Tatsachenbehauptungen“, sagte ein ARD-Sprecher.

          Thomas Thiel

          Redakteur im Feuilleton.

          Die Gebühren an sich aber will die GEZ schon. Wie die Methoden aussehen können, deren sich „Gebührenbeauftragte“ bedienen, und dass die GEZ sich in einer Grauzone bewegt, schildert FAZ.NET an dieser Stelle.

          Weitere Themen

          Als sich Frankfurt und Leipzig zusammenfanden

          Vereinigung der Bibliotheken : Als sich Frankfurt und Leipzig zusammenfanden

          Vor dreißig Jahren und damit noch vor der Wiedervereinigung Deutschlands fanden die beiden Nationalbibliotheken in Ost und West zusammen. Damals ahnte keiner der Beteiligten, wie viel Zukunft in der avisierten Arbeitsteilung steckte.

          Immer nur Pech

          TV-Krimi „In Wahrheit“ beim ZDF : Immer nur Pech

          Still ruht der Anstand: In der ZDF-Sozialkrimi-Reihe „In Wahrheit“ muss Kommissarin Judith Mohn ein Muttertrauma überwinden. Dabei wird es psychologisch recht finster.

          Topmeldungen

          Atemschutzmasken aus China: Das Flugzeug der New England Patriots hat in der Krise eine neue Aufgabe.

          Tausende Masken verschwunden : Moderne Piraterie?

          Hat Amerika wegen der Corona-Krise der deutschen Hauptstadt 200.000 Atemschutzmasken weggeschnappt? Das sagt der Berliner Senat. Das Weiße Haus stellt die Sache anders dar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.