https://www.faz.net/-gqz-9u0qc

Einigung mit Unitymedia : Deutschlandradio zurück im Kabel

  • Aktualisiert am

Ort mit klangvoller Geschichte: Im Berliner Funkhaus entsteht heute das Programm von Deutschlandfunk Kultur. Bild: DLR

Sieben Jahre lang haben das Deutschlandradio und Unitymedia darum gestritten, ob für die Einspeisung ins Fernsehkabel Geld bezahlt werden muss. Nun gibt es einen Deal und die Programme kehren zurück.

          1 Min.

          Nach sieben Jahren haben der Kabelnetzbetreiber Unitymedia und das Deutschlandradio ihren Streit um Einspeiseentgelte beigelegt. Man habe sich einvernehmlich auf eine langfristige Vereinbarung geeinigt, teilten beide Seiten mit. Bei der Auseinandersetzung vor verschiedenen Gerichten ging es um Geld, das der Netzbetreiber für die Übermittlung der Radioprogramme haben und welches das Deutschlandradio nicht zahlen wollte.

          Der Sender pochte darauf, dass Unitymedia verpflichtet sei, die Programme unentgeltlich zu verbreiten, Unitymedia wollte dies als technische Dienstleistung vergütet haben.

          Anfang 2019 hatte Unitymedia die Verbreitung von Deutschlandradio, Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Nova über das Fernsehkabel eingestellt. Dies betraf Kabelkunden iem Marktgebiet des Regionalanbieters, also in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Anfang 2020 werden die Programme dort nun wieder digital übertragen. Neu hinzu kommt der Sonderkanal „Dokumente & Debatten“. Welche Summe das Deutschlandradio für die Einspeisung zahlt, wurde nicht bekannt.

          Die allermeisten Radiohörer in den drei Bundesländern waren von dem Streit nicht betroffen. Laut dem „Digitalisierungsbericht Audio 2018“ der Landesmedienanstalten nutzen 2,2 Prozent der Radiohörer hauptsächlich das Fernsehkabel als Empfangsweg, der wichtigste Kanal ist UKW, gefolgt von Digitalradio und Internet.

          Weitere Themen

          Flüchtlingserpressung geht immer

          Brief aus Istanbul : Flüchtlingserpressung geht immer

          Der türkische Präsident weiß, wie er den Westen packt: Nun nutzt Erdoğan das Versagen Europas und der USA in Afghanistan aus. Damit er in der Türkei weiter machen kann, was er will.

          Drei deutsche Kurstädte ausgezeichnet Video-Seite öffnen

          Unesco-Welterbe : Drei deutsche Kurstädte ausgezeichnet

          Die deutschen Kurstädte Baden-Baden, Bad Ems und Bad Kissingen sind in die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen worden – neben Kurstädten in weiteren Ländern Europas. Auch die Künstlerkolonie Mathildenhöhe in Darmstadt schaffte es neu auf die Liste.

          Topmeldungen

          Selbst über einen großen Abstand können Windpocken-Viren über die Luft übertragen werden - das scheint auch für die Delta-Variante zu gelten.

          US-Behörde warnt : Delta-Variante ähnlich infektiös wie Windpocken

          In einem internen Papier der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC wird davor gewarnt, wie infektiös die Delta-Variante ist. Auch von zweifach Geimpften kann demnach eine hohe Ansteckungsgefahr ausgehen.
          Offenherzig: Pilot und Beiflieger sitzen in der Breezy im Freien und atmen dank des Heckmotors frische Luft.

          Fliegen in der Breezy : Ein Flugzeug zum Selberbauen

          Carl Friedrich Schmidt ist Musiker – und begeisterter Flieger. Für seine zweite Leidenschaft hat er sich deshalb ein eigenes Flugzeug gebaut. Mit einem Bausatz von Piper, Wankelmotor und viel Hingabe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.