https://www.faz.net/-gqz-97g6j

Theater, Film und Fernsehen : Schauspieler Ulrich Pleitgen ist gestorben

  • Aktualisiert am

Ulrich Pleitgen (geboren am 1. November 1946 in Hannover, gestorben am 21. Februar 2018 in Hamburg) im Februar 2016 in Berlin Bild: Picture-Alliance

Auf der Bühne stand er unter Palitzsch, Peymann und Flimm, in Fernsehserien spielte er Kapitäne, Kommissare und Apotheker: Im Alter von 71 Jahren ist in Hamburg der Schauspieler Ulrich Pleitgen gestorben.

          Der Schauspieler Ulrich Pleitgen ist tot. Das teilte seine Hamburger Agentin Regine Schmitz an diesem Freitag mit. Er sei im Alter von 71 Jahren am 21. Februar in Hamburg an Herzversagen gestorben. Der gebürtige Hannoveraner war ein vielseitiger Schauspieler. Bekannt war er vom Theater ebenso wie aus dem Kino und vor allem dem Fernsehen. Zuletzt war er 2016 als Großvater und Ökoaktivist in „Immer Ärger mit Opa Charly“ im Ersten zu sehen.

          In den siebziger Jahren und achtziger spielte Ulrich Pleitgen unter Peter Palitzsch im Frankfurter Schauspielhaus, unter Claus Peymann zuerst im Stuttgarter Staatstheater, dann im Schauspielhaus Bochum und unter Jürgen Flimm im Hamburger Thalia Theater, das er 1989 verließ, um ganz als Film- und Fernsehschauspieler zu arbeiten.

          1994 wurde Ulrich Pleitgen für seine Rolle als Kapitän zur See Wolfgang Schefer in der ARD-Vorabendserie „Nicht von schlechten Eltern“ mit dem Bambi ausgezeichnet. In der ZDF-Serie „Jenny & Co.“ (2001) war er der hin- und hergerissene Vater der Titelheldin. In der ARD-Krimiserie „K 3 - Kripo Hamburg“ spielt Pleitgen in der Rolle als Hauptkommissar Matthias Sander, in der ARD-Serie „Familie Dr. Kleist“ von 2004 an den Apotheker Johannes Kleist.

          Daneben arbeitete er auch als Sprecher für Hörbücher und Hörspiele. Für das Hörbuch „Die Nadel“ von Ken Follett erhielt Pleitgen 2016 die Goldene Schallplatte.

          1999 mit Gudrun Landgrebe in Hamburg bei einem Fototermin für den Film „Die Sünder der Engel“ Bilderstrecke

          Weitere Themen

          „The Wild Boys“ Video-Seite öffnen

          Trailer : „The Wild Boys“

          „The Wild Boys“, 2017. Regie: Bertrand Mandico. Mit: Pauline Lorillard, Vimala Pons, Diane Rouxel. Start: 23.05.2019.

          Aufnahme läuft

          Ibiza-Affäre : Aufnahme läuft

          Zur Herkunft des Ibiza-Videos bringt das ZDF wieder das „Zentrum für politische Schönheit“ ins Spiel. Die Aktivistengruppe dementiert. Als Drahtzieher der für die FPÖ-Politiker Strache und Gudenus aufgestellten Video-Falle hat sich der Anwalt Ramin M. eindeutig bekannt.

          Die Highlights vom roten Teppich Video-Seite öffnen

          Filmfestival in Cannes : Die Highlights vom roten Teppich

          Glamouröse Kleider, schicke Anzüge, Schuhprobleme, strömender Regen und ein Heiratsantrag... Auf dem roten Teppich des Filmfestivals in Cannes war in diesem Jahr einiges los. Hier sind die schönsten Momente an der Croisette.

          Surfe nicht dein Leben

          „Tatort“ aus München : Surfe nicht dein Leben

          Melancholie in Pink: Der „Tatort“ aus München ist ein herrlich bekiffter Wellenritt ins Tal der verpatzten Träume. Und wer hätte gedacht, dass Kommissar Leitmayr einmal ein Beach Boy war?

          Topmeldungen

          Die Koalition nach den Wahlen : Warum die SPD untergeht

          Für die SPD könnte es nicht schlimmer kommen, und die Partei Helmut Kohls geht durch eine Riesenblamage. Die Abgeordneten der Koalition müssen sich fragen: Wie tief wollen wir noch sinken?

          Trauer und Jubel in Berlin : Den Grünen gehen die Superlative aus

          Während bei den Grünen die Freude über die Wahlergebnisse in Europa und in Bremen „wahnwitzig“ groß ist, ist die Stimmung bei der Union schon vor der Verkündung der Prognosen auf dem Tiefpunkt. Und bei der SPD wackelt die Parteichefin nach dem Doppeltiefschlag.

          Europawahl : Le Pens Rechtspopulisten führen in Frankreich

          Marine Le Pens Rassemblement National hat in Frankreich die Liste von Staatspräsident Emmanuel Macron überholt. Im Europaparlament werden Christ- und Sozialdemokraten ihre Mehrheit verlieren.

          SPD-Debakel in Bremen : Untergang an der Weser

          In Bremen ist das Historische geschehen: Zum ersten Mal seit 73 Jahren liegt die CDU vor der SPD, die ihr schlechtestes Ergebnis seit Bestehen der Bundesrepublik verkraften muss. Wie soll sie aus diesem Tief wieder herauskommen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.