https://www.faz.net/-gqz-8p3hd

Klaus Wildbolz gestorben : Schweizer Serienheld

  • Aktualisiert am

Verstarb am Donnerstag im Alter von 79 Jahren: Klaus Wildbolz. Bild: dpa

Der Schweizer Schauspieler Klaus Wildbolz war über Jahrzehnte im deutschen Fernsehen präsent, von der „Schwarzwaldklinik“ bis zum „Traumschiff“. Nun ist er im Alter von 79 Jahren gestorben.

          1 Min.

          Mit seiner Rolle in „Schlosshotel Orth“ erspielte er sich die Gunst der Zuschauer: Der Schweizer Schauspieler Klaus Wildbolz war über Jahrzehnte in deutschsprachigen Fernsehfilmen und Serien präsent. Zur Welt gekommen war Wildbolz, dessen Familie Schweizer Wurzeln hat, am 25. August 1937 in Wien. Er wuchs mit seinem Zwillingsbruder Jost in Österreich und der Schweiz auf. Nach einer Wirtschaftsausbildung absolvierte er ein Studium am Reinhardt-Seminar und ging ans Theater. Erste Auftritte hatte Wildbolz am Stadttheater Luzern, in Stuttgart, Düsseldorf, Berlin, Wien und bei den Salzburger Festspielen. Karriere aber machte er vor allem im Fernsehen. Er moderierte die ARD-Show „Schnick-Schnack“, später spielte er in den Serien „Schwarzwaldklinik“, „Derrick“, „Traumschiff“, „Der Bergdoktor“ und „Hotel Paradies“ mit. 1975 war er an der Seite von Ava Gardner und Timothy Dalton in dem Kinofilm „Vollmacht zum Mord“ zu sehen.

          1996 wurde Wildbolz für eine Folge des Wiener „Tatorts“ engagiert. In „Schlosshotel Orth“ trat er rund siebzig Mal als Direktor Wenzel Hofer auf. 2000 gab er seinen Ausstieg bekannt. Im Alter von über 60 Jahren wollte er beruflich neue Wege gehen. Die Bildschirm-Pause währte aber nicht lange. Von 2004 an war Wildbolz wieder in Fernsehserien und Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen mit von der Partie. Zuletzt stand er für den Film „Schweizer Helden“ (2014), vor der Kamera. Der Film wurde beim Filmfestival von Locarno mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Privat engagierte sich Wildbolz für Einrichtungen, die sich um Kinder in Not sorgen. Sein größtes Hobbys waren Oldtimer: Der Leidenschaft ging er gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder nach. Mit ihm fuhr er zahlreiche Rennen. Am Donnerstag ist Klaus Wildbolz im Alter von 79 Jahren in Wien gestorben.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

           Die durchschnittliche Spendensumme für Bernie Sanders liegt bei 18,07 Dollar.

          Unsummen im Wahlkampf : Das weiße Haus des Geldes

          Wer keine Fernsehspots kaufen kann, hat das Nachsehen beim Kampf um die Aufmerksamkeit der demokratischen Wähler. Die Konkurrenz der Milliardäre macht es noch schwerer – aber manche Kandidaten sind davon unbeeindruckt.

          Nach dem Sieg in Mainz : Darum funktioniert der BVB plötzlich

          Gab es mal Zweifel um Trainer Lucien Favre bei Borussia Dortmund? Plötzlich hat der Trainer nach dem Sieg in Mainz einen Rekord gebrochen und die Perspektiven sind vorzüglich. Aber reicht das für einen Gegner wie Leipzig?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.