https://www.faz.net/-gqz-9jcbt

Verleihung in Düsseldorf : Das sind die Gewinner des deutschen Fernsehpreises

  • Aktualisiert am

Vicky Krieps und Albrecht Schuch wurden als beste Schauspielerin und bester Schauspieler ausgezeichnet. Bild: dpa

Das deutsche Fernsehen klopft sich auf die Schulter: In Düsseldorf werden die herausragenden Protagonisten und Produktionen des vergangenen Jahres geehrt – von „Das Boot“ bis zur RTL-Tanzshow „Let’s Dance“.

          1 Min.

          Roter Teppich in Düsseldorf: Die deutsche TV-Branche hat die besten Darsteller, Shows und Journalisten des vergangenen Jahres mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. „Beste Schauspielerin“ und „Bester Schauspieler“ wurden Vicky Krieps und Albrecht Schuch. Bei Krieps würdigte die Jury ihre Leistung in der Sky-Serie „Das Boot“. Schuch erhielt den Preis für seine Rollen in „Der Polizist und das Mädchen“ (ZDF), „Gladbeck“ (ARD/Radio Bremen) und „Kruso“ (ARD/MDR).

          Als beste Primetime-Show konnte sich die Tanz-Show „Let’s Dance“ (RTL) gegen „Ninja Warrior Germany - Die stärkste Show Deutschlands“ (RTL) und „Wer weiß denn sowas? XXL“ (ARD/HR/NDR) durchsetzen. Bei den Unterhaltungsmoderatoren erhielt Luke Mockridge unter anderem für „Luke! Die Schule und ich“ (Sat.1) den Zuschlag der Jury. Als „Beste Unterhaltung Late Night“ wurde „Inas Nacht“ (ARD/NDR) mit Kabarettistin, Sängerin und Moderatorin Ina Müller ausgezeichnet.

          Verliehen seit 1999

          Bei den Dokumentationen konnte „Kulenkampffs Schuhe“ (ARD/SWR/HR) die Ehrung einfahren. In der Doku wirft die TV-Autorin Regina Schilling als Kind eines Kriegsheimkehrers einen ganz subjektiven Blick auf Deutschlands große Entertainer wie Hans-Joachim Kulenkampff, Peter Frankenfeld und Hans Rosenthal - und entwickelt die These, dass die TV-Stars Therapeuten einer traumatisierten Generation waren. Als beste Auslandsreporterin würdigte die Jury Antonia Rados für ihren Bericht „Jemens langsamer Tod“ (n-tv).

          Jürgen von der Lippe – hier mit seiner Frau Anne Dohrenkamp – erhielt den Fernsehpreis für sein Lebenswerk. Bilderstrecke

          Der Deutsche Fernsehpreis wird von den großen TV-Anbietern seit 1999 mit einer Unterbrechung jährlich verliehen. In der Jury saß in diesem Jahr unter anderem Schauspielerin Maria Furtwängler (52). Die Gala 2019 wurde von Barbara Schöneberger und Steffen Hallaschka moderiert. In diesem Jahr wurde sie auch wieder live übertragen - im Internet. Zuletzt war das nicht der Fall gewesen.

          Der Ehrenpreis für das Lebenswerk ging an Jürgen von der Lippe – für Shows wie „Geld oder Liebe“. „Ich habe mich jetzt in diesen zu kleinen Anzug gezwängt, um niemanden zu verprellen, bin aber froh, wenn ich ihn irgendwann wieder ausziehen kann“, gestand der Moderator vor der Verleihung. Er trug nämlich nicht wie sonst üblich sein obligatorisches Hawaiihemd.

          Weitere Themen

          Ein ganz persönlicher Kulturschock

          Carola Rackete bei Arte : Ein ganz persönlicher Kulturschock

          In der Arte-Reihe „Durch die Nacht mit ...“ treffen die Aktivistin Carola Rackete und die norwegische Schriftstellerin Maja Lunde aufeinander. Man meint, sie hätten einander viel zu sagen. Es kommt anders.

          Die Lunge im Kirchenfenster Video-Seite öffnen

          Göttlicher Odem : Die Lunge im Kirchenfenster

          Ein katholisches Gotteshaus in München brauchte neue Glasfenster. Zum Zug kam ein Künstler, der ein Stück Medizinalltag in ein Symbol für Leben und Vergänglichkeit verwandelte.

          Topmeldungen

          Kurdisches Fahnenmeer: Demonstranten am Samstag in Köln

          Türken-Kurden-Konflikt : Kurz vor der Explosion

          Der Krieg in Nordsyrien führt auch in Deutschland zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen türkischen und kurdischen Migranten. Das könnte erst der Anfang sein.
          Die Eingangshalle des Kammergerichtes Berlin.

          Emotet : Wie ein Trojaner das höchste Gericht Berlins lahmlegte

          Seit drei Wochen hat das Berliner Kammergericht keinen Internetzugriff mehr. Grund ist ein Angriff mit Schadsoftware. Auf den ersten Blick scheinen die Folgen beherrschbar – doch die echte Gefahr könnte woanders lauern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.