https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/claus-seibel-frueherer-zdf-moderator-mit-85-jahren-gestorben-17847278.html

Im Alter von 85 Jahren : ZDF-Moderator Claus Seibel gestorben

  • Aktualisiert am

34 Jahre lang präsentierte er die „heute“-Nachrichten: Claus Seibel. Bild: dpa

Nachrichten im ZDF waren 34 Jahre lang seine Sache: Nun ist der frühere „heute“-Moderator Claus Seibel im Alter von 85 Jahren gestorben.

          1 Min.

          Der langjährige Moderator der „heute“-Sendung im ZDF, Claus Seibel, ist am Dienstag im Alter von 85 Jahren gestorben. Der gebürtige Gießener hatte mehr als drei Jahrzehnte lang die ZDF-Nachrichtensendung um 19 Uhr präsentiert. Er wurde damals zum dienstältesten deutschen Nachrichtensprecher.

          Seibel, am 16. September 1936 in Gießen geboren, präsentierte die „heute“-Nachrichten zum ersten Mal am 1. Juli 1971, am 3. April 2005 hatte er dort seinen letzten Auftritt. Nach einem Studium der Germanistik und Geschichte in Marburg sowie der Publizistik und Theaterwissenschaften in Berlin hatte Seibel beim Hörfunk des Hessischen Rundfunks volontiert. Dort war er von 1963 bis zu seinem Wechsel zum ZDF im Jahr 1971 als Nachrichtenredakteur, Chef vom Dienst der Hörfunknachrichten und als Sendeleiter tätig. Die Nachrichten im ZDF präsentierte er über 34 Jahre hinweg.

          „Claus Seibel war mehr als drei Jahrzehnte das vertraute Gesicht der 'heute'-Nachrichten. Als verlässlicher und einprägsamer Begleiter hat er die Zuschauerinnen und Zuschauer über das Weltgeschehen informiert, von den Zeiten des Kalten Krieges bis zum historischen Wandel nach 1989. Sein Gesicht wird in Erinnerung bleiben, sein Stil zurückhaltender Verbindlichkeit setzt Maßstäbe bis heute“, sagte der ZDF-Chefredakteur Peter Frey.

          Weitere Themen

          Ist ein Krieg noch zu vermeiden?

          China und Amerika : Ist ein Krieg noch zu vermeiden?

          Ob und wie sich der Wettkampf der Systeme kontrollieren lässt, wird öffentlich bislang kaum debattiert. Der Weckruf des ehemaligen australischen Premierministers Kevin Rudd ist angesichts der Taiwankrise aktuell wie nie.

          Schiffbruch, wilde Bären, Monster

          Vivaldi in Schweden : Schiffbruch, wilde Bären, Monster

          Das schwedische Schloss Drottningholm hat ein berühmtes Barocktheater mit historischen Maschinen und kostbaren Bühnenprospekten. Der Dirigent und Regisseur George Petrou hat Antonio Vivaldis Oper „Giustino“ dorthin gebracht. Ein erlesen-schöner Abend.

          Topmeldungen

          Videokonferenz zwischen Joe Biden und Xi Jinping im November 2021.

          China und Amerika : Ist ein Krieg noch zu vermeiden?

          Ob und wie sich der Wettkampf der Systeme kontrollieren lässt, wird öffentlich bislang kaum debattiert. Der Weckruf des ehemaligen australischen Premierministers Kevin Rudd ist angesichts der Taiwankrise aktuell wie nie.
          Anshu Jan in seiner aktiven Zeit bei Deutschlands führendem Kreditinstitut

          Früherer Deutsche-Bank-Chef : Anshu Jain mit 59 Jahren gestorben

          Nach fast fünf Jahren verliert Anshu Jain den Kampf gegen den Krebs, wie seine Familie berichtet. In seiner Zeit in der Deutschen Bank hat der zwischenzeitliche Co-Vorstandsvorsitzende die Kultur des Instituts stark geprägt.
          Umringt von seinen Mitspielern: Timo Werner bei seinem Einstand für Leipzig

          Leipzig-Remis in Unterzahl : Timo Werner ist direkt zur Stelle

          In seinem ersten Spiel für RB Leipzig erzielt Nationalstürmer Timo Werner gleich sein erstes Tor. Dass Köln dem Pokalsieger dennoch ein Unentschieden abringt, liegt an einem Platzverweis – und einem Eigentor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.