https://www.faz.net/-gqz-9rd11

„Neo Magazin Royale“ im ZDF : Böhmermann darf ins Hauptprogramm

  • Aktualisiert am

Satiriker Jan Böhmermann Bild: dpa

Im Dezember läuft das „Neo Magazin Royale“ zum letzten Mal auf ZDFneo. Später soll es im ZDF auferstehen – nach einer längeren Phase der inneren Einkehr.

          1 Min.

          Satiriker Jan Böhmermann wird mit seinem „Neo Magazin Royale“ von ZDFneo in das Hauptprogramm des Mainzer Senders wechseln. Dies erfolge aber erst in einem Jahr, teilte der Sender auf Anfrage mit. Wie das Format dann aussehe und auf welchem Sendeplatz es ausgestrahlt werde, sei noch offen.

          Dem Bericht zufolge soll das „Neo Magazin Royale“ zum letzten Mal im Dezember bei ZDFneo zu sehen sein. Danach würden Böhmermann und sein Team das Format überarbeiten, bevor es dann im Herbst 2020 unter neuem Namen im Hauptprogramm starten solle. Böhmermann habe sein Team am Mittwochabend über die Pläne informiert.

          Der 38 Jahre alte Böhmermann präsentiert die Late-Night-Show beim Spartensender ZDFneo seit 2013, zunächst als „Neo Magazin“ und seit 2015 als „Neo Magazin Royale“. Den Wunsch, ins Hauptprogramm zu wechseln, hat Böhmermann immer wieder auch in seiner Show geäußert.

          Regelmäßig machen Böhmermann und seine von der Kölner bildundtonfabrik produzierte Sendung mit Scoops und satirischen Aktionen auf sich aufmerksam. Mit seinem im März 2016 im „Neo Magazin Royale“ vorgetragenen Gedicht „Schmähkritik“ über den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan löste Böhmermann eine Staatsaffäre aus. Böhmermann und das „Neo Magazin Royale“ wurden insgesamt vier Mal mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet, einen weiteren Grimme-Preis gab es für die Sendung „Lass dich überwachen! Die Prism is a Dancer Show“, die als Auskopplung aus dem Magazin entstanden ist.

          Weitere Themen

          Zwei Frauen von der Front

          Kriegsfilm „Bohnenstange“ : Zwei Frauen von der Front

          Einen solchen Kriegsfilm hat es noch nicht gegeben: „Bohnenstange“ von Kantemir Balagov gibt eine Ahnung von den Katastrophen, mit denen der Sieg Russlands im Jahr 1945 erkauft war.

          Die Frankfurter Paulskirche Video-Seite öffnen

          Rundflug : Die Frankfurter Paulskirche

          1848 bis 1849 tagte hier die Nationalversammlung. Nach dem Brand im März 1944 wurde sie zum hundertsten Gedenktag der Nationalversammlung am 18. Mai 1948 als „Haus aller Deutschen“ wiedereröffnet.

          Topmeldungen

          Der Youtube-Mutterkonzern Google hat die „Autocomplete“-Funktion seiner Suchmaschine angepasst, die Vorschläge macht, um Suchanfragen zu vervollständigen.

          Google & Co. : Wappnen für die Wahl

          Die sozialen Medien spielen im Vorfeld der amerikanischen Präsidentschaftswahl eine Schlüsselrolle. Was ist dort erlaubt – und was verboten?
          Start des neuen „Neuen Marktes“ im März 2017 mit dem damaligen Börsenchef Carsten Kengeter, der Chefin des Aktieninstituts Christine Bortenlänger und Hauke Stars, damals zuständig für das Börsenparkett

          Mehr als nur Facebook : Schaut auf Scale!

          Es gibt einen neuen „Neuen Markt“ an der Börse. Wussten Sie nicht? Schade. Denn da gibt es interessante Aktien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.