https://www.faz.net/-gqz-816pb

Stinkefinger-Affäre : Jan Böhmermann will Varoufakis-Video gefälscht haben

  • Aktualisiert am

Großer Spaß, oder große Fälschung? Jan Böhmermann hat in jedem Fall beste Laune Bild: dpa

In seiner ARD-Sendung zeigte Günther Jauch ein Video, in dem der griechische Finanzminister Varoufakis Deutschland den Mittelfinger ausgestreckt haben soll. Nun behauptet ZDF-Moderator Jan Böhmermann, er habe das Video manipuliert.

          Hat der Satiriker und Moderator Jan Böhmermann die Redaktion der ARD-Sendung „Günther Jauch“ und gleichzeitig große Teile der deutschen Medien an der Nase herumgeführt? In einem vorab auf Youtube veröffentlichten Video seiner Satire-Sendung „Neo Magazin Royale“ im Spartensender ZDFneo behauptet Böhmermann das Video gefälscht zu haben, in dem der griechische Finanzminister Giannis Varoufakis angeblich den Stinkefinger in Richtung Deutschland gezeigt haben soll.

          Das Video, das Varoufakis auf einer Konferenz in Zagreb im Jahr 2013 zeigt, wurde am vergangenen Sonntag in der Jauch-Sendung vorgespielt. Der Minister reagierte in der Sendung empört und erklärte, das Video sei manipuliert worden. Die Redaktion der ARD-Talkshow erklärte am Montag dann, es gebe keine Anzeichen für eine Fälschung. Deutschlandweit beteiligten sich die Medien rege an der Diskussion, ob Varoufakis ein Lügner sei.

          In dem für „Neo Magazin Royale“-Sendung am Donnerstag produzierten Beitrag präsentiert Böhmermann nun aufwendig, wie sein Team und er das Video gefälscht haben wollen. Böhmermann erklärt, er habe im Rahmen eines bereits vor zwei Wochen produzierten Varoufakis-Songs mit Hilfe von Spezialisten seiner Redaktion den Finger in das Video hineinmontiert. Varoufakis ist darin bereits am Ende mit ausgestrecktem Mittelfinger zu sehen. In seinem jüngsten Beitrag ist die betreffende Szene zu sehen, ohne dass Varoufakis den Mittelfinger ausstreckt.

          Ob die Geschichte mit der Fälschung stimmt oder Böhmermann und seine Redaktion das Video im Nachhinein bearbeitet haben, ist bislang ungeklärt. Stutzig macht in jedem Fall, dass das „Stinkefinger-Video“, das Varoufakis auf einer Konferenz vor zwei Jahren zeigt, erst im Februar diesen Jahres auf Youtube veröffentlicht worden ist.

          Zudem hat Böhmermann bereits in der Vergangenheit durch einen ähnlichen Scherz auf sich aufmerksam gemacht. Vor gut einem Jahr narrte er die Redaktion der Sendung „Tvtotal“ von Stefan Raab, indem er ein Video produzierte, in dem ein chinesischer Fernsehsender angeblich ein bekanntes Format aus Raabs Sendung kopierte.

          Weitere Themen

          „Genug ist genug“

          Nach Strache-Rücktritt : „Genug ist genug“

          Ein Enthüllungsvideo, das FPÖ-Chef Strache schwer belastet, hat ihn zu Fall gebracht – und die Regierung in eine Krise gestürzt. Kanzler Kurz zieht die Reißleine – und kündigt Neuwahlen an.

          Daniel Craig hat Unfall bei Bond-Dreharbeiten Video-Seite öffnen

          007 am Knöchel verletzt : Daniel Craig hat Unfall bei Bond-Dreharbeiten

          Auch bei Superagenten geht mal ein Stunt daneben. Der britische Schauspieler Daniel Craig musste das am eigenen Leib erfahren. Der Brite wird nun nach einem Unfall bei den Dreharbeiten zum neuesten James Bond-Film am Fuß operiert.

          Ist Banksy in Venedig? Video-Seite öffnen

          Rätselhaftes Video : Ist Banksy in Venedig?

          Auf Instagram kündigte der Streetart-Künstler, dessen Identität geheim bleibt, an, mit einem eigenen Stand auf der Biennale in Venedig vertreten zu sein. Die Kunstschau in Venedig zählt zu den größten Weltweit

          Topmeldungen

          Rezos Video : Jeder Like ein Armutszeugnis

          Das Video „Zerstörung der CDU“ des Youtubers Rezo ist ein Dokument der Zeitgeschichte: Propaganda von der ganz feinen Sorte.

          Spekulationen über May : „Es ist Zeit für sie zu gehen“

          Die Zeit von Theresa May ist endgültig vorbei – dessen ist man sich in London immer sicherer. Selbst alte Gefolgsleute legen der Premierministerin einen schnellen Rücktritt ans Herz – aber was kommt danach?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.