https://www.faz.net/-gqz-10oi5

„Aus gegebenem Anlass“ : Reich-Ranicki-Sendung am 17. Oktober

  • Aktualisiert am

Sie sehen sich bald wieder: Reich-Ranicki und Gottschalk Bild: dpa

Schon am 17. Oktober wird Marcel Reich-Ranicki mit Thomas Gottschalk im ZDF seine Sondersendung über Qualität im Fernsehen bestreiten, die beide beim Deutschen Fernsehpreis vereinbart hatten. Verdrängt wird dadurch ausgerechnet eine Kultursendung.

          Schon am 17. Oktober um 22.30 Uhr wird Marcel Reich-Ranicki mit Thomas Gottschalk im ZDF seine Sondersendung über Qualität im Fernsehen bestreiten, die beide beim Deutschen Fernsehpreis vereinbart hatten. Verdrängt wird dadurch ausgerechnet eine Kultursendung. Normalerweise liefe an diesem Sendetermin „Aspekte“, das nun erst um 23 Uhr beginnt.

          „Aus gegebenem Anlass“ wird die Sendung heißen. Damit wird das Versprechen eingelöst, das Gottschalk im Rahmen der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises gegeben hat. Reich-Ranicki, der für sein Lebenswerk und für die Sendung „Das Literarische Quartett“ ausgezeichnet werden sollte, hatte die Ehrung auf der Bühne zurückgewiesen. Begründet hatte er seine Entscheidung mit der seiner Meinung nach schlechten Qualität des Fernsehens (siehe: Marcel Reich-Ranicki über den Fernsehpreis-Eklat: Ich konnte es nicht mehr aushalten). Gottschalk hatte ihm daraufhin angeboten, darüber ausführlich in einer gemeinsamen Sendung zu sprechen. ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut erklärte: „Wir sind offen für Kritik und räumen ihr gerne Raum ein.“

          Weitere Themen

          Sie werden in den Bus gezerrt und sind weg

          Brief aus Istanbul : Sie werden in den Bus gezerrt und sind weg

          Seit dem Putschversuch vor drei Jahren gab es in der Türkei eine halbe Million Festnahmen. Zudem verschwinden Menschen, die als Gülenisten verdächtigt werden, einfach so. Reden will darüber niemand.

          Topmeldungen

          AKK zieht ins Kabinett ein : Sie musste springen

          Annegret Kramp-Karrenbauer hat es bislang vermieden, den Weg zur Kanzlerkandidatur über das Bundeskabinett zu gehen. Woher kommt der Sinneswandel?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.