https://www.faz.net/-gqz-9wuvx

Bernie Sanders und die Medien : Advokaten des Abgrunds

  • -Aktualisiert am

Bekommt den Gegenwind auch aus den eigenen Reihen zu spüren: der demokratische Präsidentschaftskandidat Bernie Sanders am Abend der Vorwahl in Nevada Bild: Getty

Während der Vorwahlen versetzt besonders einer die Demokraten in Angst und Schrecken – zumindest, wenn es nach den Medien geht: Bernie Sanders. Der wittert eine Verschwörung der „Großkonzern-Presse“.

          5 Min.

          Wer hat Angst vor Bernie Sanders?“, fragte die „Washington Post“ kürzlich – drei Tage bevor Sanders in Nevada mit beachtlichem Abstand die Vorwahlen gewann, in Umfragen bei Wählern nahezu aller demographischer Gruppen seine Konkurrenten auf die Ränge verwies und sich überraschend deutlich an die Spitze der demokratischen Präsidentschaftskandidaten setzte.

          Jetzt ringen die amerikanischen Medien nach einer Antwort. Als CNN am Abend der Vorwahlen in Nevada Sanders mit Abstand zum Sieger erklärte, sagte der CNN-Kommentator und vormalige Mitarbeiter der Obama-Regierung Van Jones: „Den Leuten im Establishment hängt die Kinnlade herunter. Wer nach einer Möglichkeit sucht, ihn auszubremsen, der findet sie besser bald. Der Mann ist längst aus den Startlöchern.“ Jones bezeichnete den Erfolg von Sanders als „Youthquake – es ist eine neue Generation, es sind Wähler, die keine Angst vor seinen Ideen haben“. Er sagte aber auch, dass dies „ein Desaster für uns in der Präsidentenwahl sein könnte“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nachtclub in München: Feiern Geimpfte oder Ungeimpfte?

          Corona-Studie : An neun von zehn Ansteckungen ist ein Ungeimpfter beteiligt

          Wissenschaftler der Humboldt-Universität haben die Rolle der Ungeschützten im Infektionsgeschehen untersucht. Demnach ist die Ansteckung innerhalb der Gruppe der Geimpften gering. Maßnahmen sollte man daraus jedoch nicht ableiten.
          Polizeibeamter in Baden-Württemberg

          Belästigung bei Landespolizei : Sexwünsche im Videotelefonat

          Ein ranghoher Polizeibeamter in Baden-Württemberg soll sexuelle Gefügigkeit für Beförderungen verlangt haben. Der Fall bringt auch Innenminister Strobl in Bedrängnis.