https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/
In Moskau unerwünscht: der kanadische Sender CBC

Kanadischer Sender verboten : Moskaus Zensur geht immer weiter

Antwortmaßnahmen: In Russland schließt nun auch das Büro des kanadischen Senders CBC. Der Kreml begründet das mit dem Ausstrahlungsverbot für den russischen Staatssender RT in Kanada.

Russische Kriegsblogger : Sie berauschen sich am Krieg

Gonzos und Barbies: Im Krieg in der Ukraine sind auf russischer Seite Blogger unterwegs, die vor Begeisterung über den Kampf gegen „Nazis“ schier platzen.

Münchens früherer Ballettchef : Ein Kind mit Putins Tochter

Doppelleben: Der frühere Münchener Ballettchef Igor Zelensky und Putins zweite Tochter Katerina Tichonowa sind liiert und haben ein gemeinsames Kind. Tichonowa ist eine der besten Partien in Russland.

Interne Chats im Bundestag : Die AfD ist ein Trümmerhaufen

Der ARD sind 40.000 Chat-Nachrichten der AfD-Bundestagsfraktion zugespielt worden. Was steht drin? Frauen-, Schwulenfeindliches, Rassistisches, Umsturzphantasien. Man sieht, was in der Partei los ist. Das ist ein Offenbarungseid.

Der Kardinal und die „Bild“ : Woelki-Skandal

Sagen wir unentschieden? Der Erzbischof von Köln siegt vor Gericht einmal gegen „Bild“ und unterliegt einmal. Betrachtet man das Ganze, erweist sich Kardinal Woelkis juristische Strategie der Bekämpfung des Missbrauchsskandals als gescheitert.

Europäische Wissenschaft : Ausgebeutet von China

Ein Recherchenetzwerk findet heraus, dass China die europäische Wissenschaft gezielt für den Aufbau seiner Armee einspannt. Auch hier ist es Zeit für einen Kurswechsel.

Im Wiener Globenmuseum : Pneumatrauma

Eine augenöffnende Begegnung im Wiener Globenmuseum: Der aufblasbare Erdball passt genau zu unserer Zeit.

Der Fall Joffe : Joe und Max

Josef Joffe lässt seine Herausgeberschaft bei der „Zeit“ ruhen. Der Brief, der seiner Karriere ein Ende machte, gewährt einen Einblick in die von Diskretion abgeschirmte Welt der hamburgischen Elite.

Autokunde : Wir schalten auf Standby

Leerlauf ist beim Auto und beim Computer nicht mehr vorgesehen. Warum eigentlich nicht?

Deutscher Sachbuchpreis : Konserviert für die Ewigkeit

Ende des Monats wird der Deutsche Sachbuchpreis verliehen. Schon vorher können interessierte Leser eine Auswahl der nominierten Titel als NFT inklusive Gimmick erwerben. Was soll das?

Scholz und die Ukraine : Fototermin

Der Bundeskanzler will nicht nur zu einem „Fototermin“ nach Kiew reisen. Das erwartet auch niemand von ihm. Und das sollte Olaf Scholz wissen.

Nach dem PEN-Eklat : Wohin mit all den Alten?

Wurst-Käse-Szenario beim deutschen PEN: Die desaströse Tagung in Gotha lässt bleibende Schäden zurück und viele Fragen offen.
„Für Pressefreiheit weltweit“: Kundgebung in Darmstadt

Nach Haft im Irak : Darmstädter Journalistin in Freiheit

Einen Monat lang saß die Darmstädter Journalistin Marlene Förster in einem Gefängnis des irakischen Geheimdienstes, nun wurde sie überraschend freigelassen und nach Deutschland abgeschoben.

Das Videospiel „Trek to Yomi“ : Orpheus in Japan

Schwarzweißer Bildersturm: Das Videospiel „Trek to Yomi“ führt den Spieler duch grandios gestaltete Tableaus des frühen Samurai-Kinos und weit darüber hinaus.
Erst bat er zur Livesendung, dann in sein Büro, sagen die Klägerinnen: Moderator Patrick Poivre d’Arvor

TV-Star Patrick Poivre d'Arvor : Niemand will etwas gewusst haben

Kritische Masse: Zwanzig Frauen werfen dem früheren Starmoderator Patrick Poivre d’Arvor vor, er habe sie sexuell missbraucht. Wieso fiel bei seinem Sender TF1 über Jahre nichts auf?

Seite 1/51

  • Verstarb im Alter von 83 Jahren: Rainer Basedow

    Im Alter von 83 Jahren : Schauspieler Rainer Basedow gestorben

    Er war Kabarettist, Schauspieler und Synchronsprecher. Seine Bandbreite reichte vom „Räuber Hotzenplotz“ über die „Küstenwache“ bis zum politischen Kabarett. Nun ist Rainer Basedow im Alter von 83 Jahren gestorben.
  • Schauspieler Oleg Zagorodnii : „Wir wollen wir selbst sein“

    Ein Ukrainer und ein Brite spielen in „Firebird“ zwei schwule russische Soldaten. Für den Diktator Putin ist das die maximale Provokation. Für Oleg Zagorodnii, der in Kiew lebt, zählt gerade nur eins: dass sein Land befreit wird.
  • NFT von Madonna und Beeple : Schwere Geburt

    Die Queen of Pop und das neue Enfant terrible des Kunstbetriebs haben ein gemeinsames Baby: NFT für wohltätige Zwecke in Porno-Ästhetik. Das ist zum Schreien.
  • „Die Frau des Zeitreisenden“ : Nach jedem Tempuswechsel ist er nackt

    Aus dem Bestseller „Die Frau des Zeitreisenden“ ist eine Serienromanze mit hohem Eskapismusfaktor geworden. Henry reist in der Zeit herum, Clare bleibt in der Gegenwart. Das macht ihre Liebesbeziehung etwas strapaziös.
  • „Polizeiruf 110“ aus München : Täter ohne Moral

    Im „Polizeiruf“ aus München braucht die Kommissarin Elisabeth Eyckhoff mehr Distanz. Ihr sonst probates Einfühlungsvermögen hilft im Fall eines ermordeten Mädchens nicht weiter.
  • Deutsche Welle: Die innerdeutsche Verbreitung des Senders wird eingeschränkt.

    Deutsche Welle : Warum der Auslandssender im Inland weniger darf

    Die Deutsche Welle zeigte ihre Programme auch auf deutschen Plattformen. Das muss der Auslandssender nun lassen. Die Medienaufsicht hatte darauf gedrungen. Aus welchem Grund?
  • Johnny Depp gegen Amber Heard : Der Schauprozess

    In den sozialen Medien wird die Gerichtsverhandlung von Johnny Depp und Amber Heard zum hämischen und misogynen Spektakel. Um Wahrheitsfindung geht es hier nicht.
  • Serie „Die Schlange von Essex“ : Leidenschaft gebiert Ungeheuer

    Wie eine Operation am offenen Herzen: „Die Schlange von Essex“ ist ein neoviktorianisches Gruseldrama mit viel Gefühl und Wissenschaftspathos. Die Symbolik könnte subtiler sein, doch die Serie hat andere Qualitäten.
  • Im vergangenen Jahr hat Google das Programm „Google News Showcase“ aufgenommen, an dem europaweit 750 Verlage teilnehmen.

    Leistungsschutzrecht : Google gibt der Presse ein paar Almosen

    Um das Leistungsschutzrecht für die Presse wurde lange gekämpft. Inzwischen ist es da. Doch Facebook ignoriert es, Google zahlt Kleingeld. Die Verlage sehen alt aus. Und was macht das Bundeskartellamt?