https://www.faz.net/-gsb
Meint, er werde falsch dargestellt: Claas Relotius.

Relotius geht gegen Moreno vor : Der Fälscher will richtigstellen

„Erhebliche Unwahrheiten und Falschdarstellungen“? Der als Fälscher überführte frühere „Spiegel“-Redakteur Claas Relotius geht juristisch gegen Juan Moreno und dessen Buch „Tausend Zeilen Lüge“ vor. Was will Relotius?

Schweizer Fernsehen : Ist das Satire oder Sexismus?

Der Schweizer Rundfunk lässt sich für eine Satire rügen, in der von einer „Miss Juso“ die Rede war, die „heiß“ sei. Der Obudsmann des Senders meint, das gehe nicht. Etwas anderes fällt ihm jedoch nicht auf.

Buchtroll : All the words! All the pages!

Leider ziemlich lustig: In Londoner Buchläden tauchten Exemplare von David Camerons Buch „For the Record“ mit veränderten Covern auf.

Lektion für Zuckerberg : Ohne Transparenz keine Freiheit im Internet

Mark Zuckerberg schätzt, das zeigte seine Rede an der Georgetown University, die Meinungsfreiheit höher als die Wahrheit. Die demokratische Politikerin Elizabeth Warren zeigt, wohin das führt: eine Lektion für den Facebook-Chef.

Suhrkamps neues Domizil : Ein Haus, aber keine Adresse

Der Suhrkamp Verlag hat in Berlin nun zwar ein Haus, aber keine Adresse, weil er an drei Straßen gleichzeitig liegt und die Behörde sich nicht entscheiden kann. Das ist fast ein bisschen metaphorisch.

Sprache und Klischees : Man wurschtelt sich so durch

Die Metropolitan Opera in New York hat kürzlich den Librettotext von „Porgy and Bess“ verändert. Mit „political correctness“ hat das wenig zu tun, sondern mit Verständlichkeit. Um die geht es in vielen Sprachen.

Historische Psychologie : Was Bücher über unser Wohlbefinden aussagen

Eine Big-Data-Analyse behauptet, dass sich die Zufriedenheit der Menschen sehr präzise aus der Literatur der jeweiligen Zeit ableiten lässt – und geht der Frage nach, welche Faktoren das subjektive Wohlbefinden historisch beeinflussen.

Seite 1/51